Sie sind hier: Sportangebot > Herrenfussball
28.7.2016 : 18:19

Abteilungsleiter

Anton Baumgartner

Handy (0)174-9991300

Kontakt

Training

Dienstag, Donnerstag
19.00 Uhr

Lindenpark

Trainer

Stefan Eck
Eberhard Nowak

Eberhard Nowak/Stefan Eck
(Cheftrainer)

Sylvio Thormann
(Trainer 2. Herrenmannschaft)

Michael Bierling
(Trainer 3. Herrenmannschaft)

Robert Huber
(Torwarttrainer)

Mail

... lade Modul ...
DJK-SV Edling auf FuPa

Statistiken/Berichte

Tippspiel

Fußballherren

Verantwortlich: Michael Wagner

Herrenfussball

Meggle-Cup 2016: DJK-SV Edling gelingt Titelverteidigung

Bei sommerlichen Temperaturen kam es am vergangenen Samstagzur alljährlichen Ausgabe des Meggle-Cups. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus dem SV Ramerberg, SV Forsting-Pfaffing, TSV Wasserburg und dem Gastgeber DJK-SV Edling zusammen. Die beiden letzteren Mannschaften gingen als Favoriten in das Turnier, wurden jedoch gleich kalt erwischt. 

Mehr

Saisonvorbereitung

Edling`s Trainerteam bittet am Mo., 4.7.2016, zum Aufgalopp in die Saisonvorbereitung. Vorher werden alle Spieler um 19.00 Uhr zum Fototermin gebeten.

Bis zum Punkterundenauftakt hat der neue Abteilungsleiter Toni Baumgartner neben schweisstreibenden Training auch einige Vorbereitungsspiele eingeplant.

Hier die Termine für die Vorbereitungsspiele

Hier der Turnierplan für den Meggle-Cup 2016

Hier der Vorbereitungsplan für die neue Saison.

Zufriedenstellende Saisonbilanz

Der letzte Spieltag der Saison 2015/16

Die neue Abteilungsleitung der Edlinger Fußballherren unter der Führung von Toni Baumgartner konnte bei der Saisonabschlussfeier ein zufriedenstellendes Fazit ziehen. Alle drei Herrenteams haben ihre Saisonziele erreicht. Weiter wurden alle Helferinnen und Helfer geehrt.

Der letzte Spieltag begann für die drei Teams recht vielversprechend: Das Kreisligateam besiegte am Samstag den SB-DJK Rosenheim 2 mit 3:2. Freddy Schramme zauberte dabei wieder ein Doppelpack aus dem Hut, Max Fredlmaier erzielte den zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleichstreffer. Platz 6 lautete die endgültige Platzierung der Ersten nach dem letzten Spieltag.

Weiter ging`s am Sonntag mit dem Abstiegsduell des A-Klassenteams. Durch einen ungefährdeten 4:1 Sieg gegen die SpVgg Pittenhart konnte der Klassenerhalt jedoch in souveräner Weise gesichert werden. Platz 8 sicherte der Thormann-Elf mit zwei Punkten Vorsprung vor einen Relegationsplatz die Zugehörigkeit in der A-Klasse für die Folgesaison.

Im darauffolgenden Spiel fand das C-Klassenspiel der 3. Herrenmannschaft gegen den TSV Soyen 2 statt. Dieses Match erfuhr doch eine gewisse Spannung, zumal es für die Soyener um einen Relegationsplatz für die B-Klasse ging. Kurios war auch, dass der eingeteilte Schiedsrichter nicht zu dieser Partie antrat. Dankenswerter Weise erklärte sich der Referee des vorherigen A-Klassenspieles, Alex Paidla, zur Übernahme dieser Spielleitung bereit. Zum Spiel: Yannik Mayer brachte bis zur 8. Minute den TSV durch zwei Tore mit 0:2 in Führung. Die Ebrachtaler bewiesen jedoch Moral und holten diesen Rückstand auf (Tore: Bichlmaier, Geier). Dann gingen die Gelb-Schwarzen sogar in der 80. Minute durch Bichlmaier mit 3:2 Führung, ehe erneut Mayer zwei Minuten später der 3:3 Ausgleichstreffer gelang. Dieser Spielstand war auch zugleich das Endergebnis. Platz 6 von 13 Teams lautet nun das Saisonfazit der Dritten. Für den TSV Soyen 2 reichte das Remis übrigens nicht für einen Relegationsplatz um den Aufstieg in die B-Klasse.

Im Anschluss feierten die Fußballherren die abgelaufene Saison. Der neue Abteilungsleiter Anton Baumgartner bedankte sich bei seinen Vorgängern Herbert Fußstetter und Uwe Grössl für deren Tätigkeit und würdigte gleichzeitig deren Leistungen. Baumgartner`s Mitstreiter in der Abteilungsleitung, Christian Hammerstingl, moderierte dann den offiziellen Teil weiter. Er bilanzierte nach einem ausgiebigen "Danke-schön" an alle Helferinnen und Helfer das Abschneiden der Herrenteams und zeigte sich mit den Leistungen zufrieden. Weiter gab Hammerstingl bekannt, dass der bisherige Torwarttrainer Florian Prietz künftig nur noch die A-Junioren betreuen wird. Nachfolger wird Robert Huber. Ähnliches gilt für den Betreuer der 3. Mannschaft, Rico Altmann, der durch Michael Bierling ersetzt wird. Weiter wurde den Anwesenden mitgeteilt, dass das Trainertrio Nowak, Eck und Thormann auch für die kommende Saison zugesagt hat.

Für die neue Saison gilt der Meggle-Cup am Samstag, 16.7.2016, als erster wichtiger Termin in der Vorbereitung. Gegner werden im Gruppenmodus die Teams des TSV Wasserburg, SV Ramerberg und SV Forsting sein.

Der Spielführer der ersten Mannschaft, Andreas Hammerstingl, bedankte sich noch im Namen der aktiven Spieler für die Unterstützung aller Fans, Helferinnen und Helfer in der abgelaufenen Saison.

Bilder vom Saisonausklang

Markus Hohenegger

Joker Schramme schießt Rosenheim in die Relegation

Einen gelungenen Saisonabschluss bei strahlendem Sonnenschein feierte der DJK-SV Edling im Heimspiel gegen den DJK SB Rosenheim II. Nach einer schwachen ersten Hälfte, konnte man die Partie im zweiten Durchgang noch drehen und einen 3:2-Sieg einfahren.

Allerdings erlitt man in der ersten Halbzeit eine kalte Dusche. Die Mannschaft vom Trainer-Duo Eck/Nowak war noch gar nicht richtig auf dem Platz, da lag man schon mit 1:0 in Rückstand. Nach einem schönen Pass von Fatih Eminoglu stand Alban Obri frei vor Thomas Dürnecker und überwand den Keeper mit einem sehenswerten Chip zur frühen Führung der Gäste. Der DJK-SV Edling wirkte ein wenig geschockt durch den Gegentreffer und fand nur schwer in die Partie. Eine erste Schusschance von Benni Schwaiger ging nur knapp am Pfosten vorbei. Auch Maxi Prietz scheiterte mit einem Schussversuch aus der zweiten Reihe, allerdings gelang es dem DJK-SV Edling nicht wirklich gefährlich vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen. Ganz anders die Gäste aus Rosenheim. Besonders der starke Faith Eminoglu schaffte es immer wieder seine Mitspieler in Szene zu setzen. Besonders in der Viertelstunde vor der Halbzeit drückte der DJK SB Rosenheim II noch einmal vehement auf den zweiten Treffer. Dieser zweite Treffer gelang auch in der 34. Minute, jedoch stand Umeghalu nach einem Pass von Pott hauchzart im Abseits. Weitere aussichtsreiche Gelegenheiten konnten von der Edlinger Defensive im letzten Moment geklärt werden. Somit ging es mit dem hochverdienten 1:0 in die Halbzeitpause.

Mit der Einwechslung von Freddy Schramme zu Beginn der zweiten Halbzeit bewiesen die Edlinger Verantwortlichen ein gutes Näschen, denn in der 52. Minute gelang es dem Stürmer den Ausgleich zu erzielen. Nach einem schönen Pass von Kapitän Andreas Hammerstingl kam Freddy Schramme frei zum Schuss, scheiterte jedoch im ersten Versuch noch an Jesse Pohl, doch der Nachschuss fand den Weg ins Netz. Der DJK-SV Edling war jetzt am Drücker und zeigte eine ganz andere Performance als im ersten Durchgang. Jedoch gelang dem DJK SB Rosenheim II mitten in die Drangperiode der Heimelf das 2:1. Nach einer gut getretenen Ecke konnte Thomas Dürnecker den Ball nur unzureichend klären, so dass er auf dem Kopf von Alban Obri landete, der sich die Chance nicht nehmen ließ und seinen Doppelpack schnürte. Der DJK-SV Edling ließ sich durch diesen Gegentreffer jedoch nicht verunsichern und spielte weiter munter nach vorne. Allerdings gelang es den Gästen mit Einzelaktionen das Tor der Edlinger immer wieder in Gefahr zu bringen. In der 67. Minute überraschte Leon Pott die gesamte Edlinger Hintermannschaft mit einem direkten Freistoß aus dem Halbfeld. Nur die Latte verhinderte ein Traumtor und vermutlich die Vorentscheidung in der Partie. Doch es kam ganz anders, denn nur zwei Minuten später glich Maxi Fredlmeier das Ergebnis wieder aus. Nach einer Flanke von Daniel Walther scheiterte Freddy Schramme mit seinem Kopfstoß an Jesse Pohl, bei Fredlmeiers Nachschuss aus kurzer Distanz war er dann jedoch machtlos. Doch es kam noch dicker für die Gäste, denn der DJK-SV Edling wollte seine Fans noch einmal mit einem Sieg verabschieden. Und so kam es dann auch, denn wiederrum Freddy Schramme war nach einem Schwaiger-Freistoß per Kopf zur Stelle und zerstörte somit die letzten Hoffnungen der Rosenheimer auf einen vorzeitigen Klassenerhalt. Daniel Walther hatte in der 85. Minute noch einmal die Chance alles klar zu machen, scheiterte jedoch mit seinem Versuch an Jesse Pohl. Somit blieb es beim 3:2, das nach einer enormen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang durchaus verdient war.

Der DJK-SV Edling schließt dadurch eine weitere holprige Saison mit einem ordentlichen sechsten Platz ab, will jedoch in der nächsten Saison endlich konstanter werden, um nicht wieder im grauen Tabellenmittelfeld zu landen. Für den DJK SB Rosenheim II ist die Saison noch nicht vorbei, denn es steht noch die enorm wichtige Relegationspartie gegen die TuS Prien an. Welche der beiden Mannschaften nächste Saison eine Auswärtsfahrt nach Edling hat, wird sich am kommenden Donnerstag in Riedering zeigen.

Daniel Walther

DJK-SV Edling geht in Bad Aibling unter

Edling`s A-Klassenteam feiert wichtigen Derbysieg gegen den TSV Soyen

Einen ganz schwachen Tag erwischten die Ebrachkicker am vergangenen Samstag in der Partie gegen die TuS Bad Aibling. Bereits in der Halbzeitpause lag man mit 3:0 in Rückstand und auch in Halbzeit zwei konnte man nicht an vergangene Leistungen anknüpfen. So unterlag man am Ende mit 4:0 und kassierte somit die höchste Saisonpleite.

Die TuS Bad Aibling belegte vor der Partie den vorletzten Tabellenplatz und brauchte somit unbedingt die drei Punkte. Und sie legten los wie die Feuerwehr. Durch enormes Pressing und Zweikampfbereitschaft ergaben sich bereits nach wenigen Minuten die ersten Chancen. Nach einer Ecke verpasste Marco Wengert den Ball nur knapp und hätte so beinahe die Führung in den Anfangsminuten geköpft. Doch die TuS Bad Aibling blieb dran und erarbeitete sich weitere Chancen. Allerdings fehlte in der Folge etwas die Genauigkeit, so dass man erst einmal über Fernschüsse gefährlich wurde. Nach knapp 20 Minuten konnte Sebastian Foidl an der Strafraumgrenze nur mit einem Foul gestoppt werden. Knapp 18 Metern vor dem Tor, eine ausgezeichnete Position für einen Freistoßschützen und so wechselte Trainer Alexander Weissmann kurzerhand Michael Hartl ein, der sich den Ball auch gleich schnappte. Sein Freistoß war jedoch dann alles andere als gut getreten, allerdings wurde der Ball von der Mauer so unglücklich abgefälscht, dass er in die Maschen kullerte und der Edlinger Torwart ohne Chance war. Der Torschütze ließ sich von seinen Kollegen feiern und verließ anschließend das Feld wieder. Der Treffer gab dem Kellerkind noch mehr Selbstbewusstsein und so konnte man bereits fünf Minuten später nachlegen. Nach einer weiteren guten Ecke konnte Edlings Schlussmann Tom Dürnecker den Ball nicht ausreichend klären, so dass er direkt auf dem Kopf von Simon Stadler landete, der den Ball aus knapp drei Metern über die Linie drückte. Die Edlinger Defensive hatte in den vergangenen Partien nach langer Zeit endlich wieder sattelfest gewirkt, doch in der heutigen Partie sah das wieder ganz anders aus. Auch Offensiv konnte man nicht an die Form der letzten Wochen anknüpfen. Eine erste gefährliche Torchance ergab sich nach einem Schwaiger-Freistoß, der in der Mitte von Daniel Walther über das Tor verlängert wurde. Das Trainer-Duo Nowak/ Eck reagierte und brachte nach einer halben Stunde Maximilian Fredlmeier, der ein wenig Schwung in die Offensive brachte. Nach einem Schwaiger-Pass, hatte er die Chance zum Anschlusstreffer, scheiterte jedoch an Lukas Kunze. Ganz anders die Heimelf, denn in der 35. Minute gelang gar der dritte Treffer. Sebastian Foidl fasste sich ein Herz und zog aus gut 20 Metern ab. Sein Flachschuss passte perfekt in die untere Ecke und sorgte bereits zu diesem Zeitpunkt für eine Art Vorentscheidung. Christian Sprenzel hatte mit einem sehenswerten Schuss kurz vor der Halbzeit sogar noch das 4:0 auf dem Fuß, doch Thomas Dürnecker konnte den Ball noch aus dem Winkel fischen. Mit der 3-Tore-Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Dass ein solcher Vorsprung schnell gedreht werden kann, erlebten beide Mannschaften im Hinspiel, als die TuS Bad Aibling innerhalb von wenigen Minuten aus einem 4:1 ein 4:4 machte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte man dann auch kurzzeitig den Eindruck, dass die Edlinger plötzlich in der Lage wären, ebenso stark zurückzukommen. Philipp Bacher und Freddy Schramme sorgten für frischen Wind in der Offensive und hatten bereits nach wenigen Minuten aussichtsreiche Schussversuche, die jedoch nicht zum Torerfolg führten. Die Gäste verlegten sich aufs Kontern und wurden bereits in der 53. Minute belohnt. Nach einem sehenswerten Spielzug über Maximilian Danzer und Sebastian Foidl, konnte in der Mitte Simon Stadler bedient werden, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Das Edlinger Vorhaben, mit einem schnellen Treffer für Unruhe zu sorgen, wurde somit jäh gestoppt. Zwar war die Gäste-Elf in der zweiten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft, biss sich jedoch an der Gäste-Defensiv die Zähne aus. In der Schlussviertelstunde ergaben sich jedoch noch einmal Möglichkeiten für einen Anschlusstreffer. Nach Ungenauigkeiten in der Abwehr spazierte Freddy Schramme plötzlich alleine auf Schlussmann Lukas Kunze zu, scheiterte jedoch mit dem Versuch den Torwart zu umdribbeln. Kurze Zeit später hatte auch Philip Bacher freistehend die Chance den Torhüter zu überwinden, allerdings konnte dieser seinen Schussversuch souverän parieren. Die letzte Chance der Partie blieb dann der Heimelf vorbehalten, den Schussversuch aus der zweiten Reihe konnte Thomas Dürnecker jedoch zur Ecke klären.

Somit blieb es bei einem verdienten Heimsieg für die TuS Bad Aibling. Wie wichtig der Sieg wirklich war, sah man erst nach der Partie, denn aufgrund der anderen Ergebnisse, wäre man mit einer Niederlage bereits sicher auf dem Relegationsplatz gewesen. Somit konnte man der Relegation vorerst von der Schippe springen, allerdings benötigt es im letzten Spiel eine ähnliche Leistung, um den SV Westerndorf zu schlagen. Gleichhin hofft man, dass der DJK-SV Edling wieder in die Spur findet und den direkten Konkurrenten aus Rosenheim schlägt. Es bleibt also spannend in der Kreisliga 1, der letzte Spieltag wird jedoch dann Entscheidungen bringen.

Thormann-Elf erspielt einen wertvollen Auswärtsdreier

Drei wertvolle Punkte erobert das A-Klassenteam gegen den ebenso in Abstiegsregionen befindlichen TSV Soyen. Gut aufgestellt konnte die Herrenzweite das Spiel bestimmen, zwei Tore für die Ebrachkicker fielen durch ein Doppelpack von Rico Altmann bereits vor dem Seitenwechsel. In der 2. Halbzeit konnte der immer gefährlich dagegenhaltende Gastgeber durch Baumgartner auf 1:2 verkürzen. Somit blieb die gesamte Partie durchgehend spannend, zumal das Edlinger Tor zum 1:3 Endergebnis erst durch Philipp Bacher in der letzten Spielminute erzielt worden ist.

Der letzte Spieltag am Sonntag, 5.6.2016, wird zeigen, welcher der drei Teams aus Edling, Altenmarkt und Soyen die A-Klasse halten kann und wer demnächst in die Relegation um den Klassenerhalt muss.


Auswärtssieg in Eggstätt

Verdient mit 3:2 siegte die 3. Herrenmannschaft beim ASV Eggstätt 2. Für beide Teams ging es beim vorletzten Spieltag um nichts mehr. Erwähnenswert jedoch: Youngster Sami Sellner erzielte bereits in der 1. Halbzeit einen lupenreinen Hattrick! Max Seeor erzielte dann für den Gastgeber in der zweiten Hälfte noch die noch ausstehenden Treffer.

 

 

Comebacker führt Edling zum Klassenerhalt

Freddy Schramme feierte ein beeindruckendes Comeback!

Das Kreisligateam des DJK-SV Edling feiert den Klassenerhalt und Rückkehrer Freddy Schramme. Mit einem Doppelpack führte der Stürmer sein Team zum 2:0-Sieg gegen den FC Grünthal und feiert somit einen tollen Wiedereinstand nach langer Verletzungspause.

Bei äußerst warmen Bedingungen hatten beide Mannschaften erst einmal Probleme ins Spiel zu finden. So dauerte es bis zur 15. Minute bis es erstmals zu einer gefährlichen Szene vor einem der beiden Tore kam. Eine Grünthaler Flanke landete auf dem Fuß von Florian Jurgeleit, der den Ball jedoch nicht entscheidend aufs Tor bringen konnte, wodurch die Chance verpuffte. Doch auch dem DJK-SV Edling gelang in Offensiver Hinsicht nur wenig. Nach 30 Minuten konnte sich Daniel Walther über links durchtanken, seine Flanke konnte jedoch gerade noch vor dem einschussbereiten Julian Pfeilstetter geklärt werden.  Man merkte, dass die Spieler der Hitze Tribut zollen mussten, weshalb es beiden Mannschaften sehr schwer fiel über einen längeren Zeitraum Offensivpräsenz zu zeigen. Somit ging es mit einem chancenarmen 0:0 in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es dann soweit und Freddy Schramme konnte nach zwei-monatiger Verletzungspause endlich wieder ins Spielgeschehen eingreifen. Die erste Aktion der zweiten Halbzeit war jedoch den Gästen vorbehalten. Philipp Asenbeck konnte Michael Mittermaier einsetzen, dessen Schussversuch jedoch von Thomas Dürnecker pariert werden konnte. Und auch der DJK-SV Edling kam zu seinen ersten richtigen Torchancen. Nach einer geklärten Ecke, konnte Walther aus dem Hinterhalt schießen, doch der Ball wurde kurz vor dem Tor abgeblockt. Nur fünf Minuten später hätte Kilian Baumgartner beinahe einen Schwaiger-Freistoß in die Maschen des Gästetors genickt, jedoch ging sein Kopfball knapp am linken Pfosten vorbei. Der DJK-SV Edling hatte die Partie mittlerweile gut im Griff und drängte auf den Führungstreffer. Nach einer Stunde konnte Kapitän Andreas Hammerstingl durch das Mittelfeld marschieren und aus 20 Metern abziehen. Sein Schuss klatschte allerdings nur an das Aluminium. In der 62. Minute war die Zeit dann reif und der DJK-SV Edling ging mit 1:0 in Führung.  Philipp Bacher konnte einen Ball durch die Schnittstelle der Abwehr spielen und Freddy Schramme finden. Dieser hatte den Ball eigentlich schon verstolpert, behauptete sich dennoch und schob zur Führung für die Edlinger ein. Nur fünf Minuten später hätte der Torschütze dann beinahe seinen Doppelpack geschnürt. An eine traumhafte Plischke-Flanke kam Freddy Schramme mit dem Kopf, setzte den Ball jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei. Doch der FC Grünthal lud den eingewechselten Stürmer nur zwei Minuten später zu seinem zweiten Treffer ein. Ein ungenauer Ball in der Verteidigung landete bei Schramme, der sich die Chance nicht nehmen ließ und den Ball über den aufgerückten Thomas Asenbeck lupfte. Die Freude war groß im Edlinger Lager, doch der FC Grünthal ließ sich nicht hängen und hätte in den letzten Minuten durchaus noch den Anschlusstreffer erzielen können. Die größte Möglichkeit ergab sich nach einem Eckball, als der Ball gerade noch von Bene Rothbucher auf der Linie geklärt werden konnte. Auch der DJK-SV Edling hatte in der Schlussminute noch einmal die Chance auf einen weiteren Treffer, doch Julian Pfeilstetter scheiterte aus spitzem Winkel am Schlussmann.

So blieb es beim letztendlich verdienten 2:0-Sieg für den DJK-SV Edling, der somit auch offiziell für die nächste Kreisliga-Saison planen kann. Auch die Siegesserie gegen den FC Grünthal konnte aufrecht erhalten werden, wodurch man nun die letzten sechs Aufeinandertreffen für sich entscheiden konnte. Außerdem tauschen die beiden Mannschaften die Plätze in der Tabelle, wodurch der FC Grünthal nun auf Rang acht abrutscht. Für beide Mannschaften gilt es nun die letzten beiden Partien erfolgreich zu gestalten, um den ein oder anderen Platz noch gut zu machen und dann in eine verdiente Sommerpause zu gehen.

Daniel Walther

A-Klassenteam feiert wichtigen Heimsieg

Die Herrenzweite von Trainer Sylvio Thormann konnte gegen die Grünthaler Reserve einen wichtigen Dreier einfahren und somit alle Chancen zum Klassenerhalt wahren.
Zuvor wahrten beide Teams durch Tore von Rico Altmann (3.) für Edling und Josef Mayer (39.) für Grünthal lange Zeit ein Remis, bis Toni Prietz in der 89. Minute den erlösenden Siegestreffer erzielen konnte. Mit einem Spielen weniger auf dem Konto als der TSV Altenmarkt II und lediglich einem Punkt Rückstand hat der DJK-SV noch alle Chancen, ohne Relegationsspiel den Klassenerhalt zu sichern.


Löwensieg in Edling

Drei Punkte und damit die Meisterschaft in der C-Klasse 3 sammelte die 2. Herrenmannschaft des TSV Wasserburg bei der Edlinger Herrendritten ein.
Mit zwei Treffer durch Stephan und Tschaban verschafften sich die überlegenen Innstädter bis zum Seitenwechsel eine komfortable 0:2 Führung aus Sicht der Edlinger. Diese konnte auch gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit auf 0:3 durch Selcuk Tanrivermis erhöht werden. Max Fredlmeier verkürzte dann für den Hausherrn in der 53. Min. auf 1:3. Walter Kern machte für den Tabellenprimus den berühmten Sack zu und erzielte 5 Minuten vor Spielende das 1:4.

Dieser Sieg bedeutete für den TSV auch offiziell die Meisterschaft in der C-Klasse 3. Wir gratulieren!

Markus Hohenegger

Edlinger Zweite tritt auf der Stelle

Mit zwei Unentschieden aus den letzten beiden Partien hat der DJK-SV Edling II zwar seine Chance auf den Klassenerhalt erhalten, jedoch verpasste man wieder einmal den Sprung ans rettende Ufer.

Im Derby gegen den SV Ramerberg II kam es zum direkten Duell im Abstiegskampf. Mit einem Sieg hätte man den Nachbarn tief in den Abstiegsstrudel schießen können, mit einer Niederlage wäre man jedoch überholt worden. Somit war von Anfang an klar, welche enorme Brisanz in dieser Partie steckt. Der DJK-SV Edling erwischte jedoch den besseren Start. Nach einem schönen Pass von Kevin Mayr, kam Tobias Michel zum Abschluss, jedoch war dieser zu schwach, um den Torwart ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Nach knapp einer Viertelstunde kam auch der SV Ramerberg II zu seiner ersten Chance, die Torhüter Tom Dürnecker jedoch parieren konnte. Der DJK-SV Edling blieb offensiv jedoch wesentlich präsenter, allerdings gelang es der Thormann-Elf nicht gefährlich vors Tor zu kommen, so kamen zwar Mayr und Altmann zu Schusschancen, allerdings waren die Distanzversuche kein Problem für den Gästetorwart. Die gefährlichste Chance ergab sich, wie soll es auch anders sein, durch einen Fernschuss. Thomas Denkschmid fasste sich aus gut 30 Metern ein Herz und knallte den Ball nur Millimeter am langen Pfosten vorbei. Somit ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Und die zweite Halbzeit begann, wie die erste Halbzeit geendet hatte, mit einem Distanzschuss von Thomas Denkschmid. Dieses Mal allerdings nur aus 17 Metern nach einer geklärten Ecke. Der Torwart war bei seinem Schussversuch schon geschlagen, doch der Ball klatschte an die Querlatte, wodurch es beim torlosen Remis blieb. Kurz darauf war es wieder Denkschmid, doch er verfehlte das Tor mit seinem Schussversuch knapp. In der zweiten Halbzeit war deutlich mehr Energie von beiden Mannschaften zu sehen, so hatte der SV Ramerberg nach einer Stunde die Riesenmöglichkeit auf den Führungstreffer. Nach einer Flanke von links stand Andreas Niggl plötzlich mutterseelenallein vor Tom Dürnecker, köpfte den Ball jedoch über den Kasten. Danach übernahm jedoch der DJK-SV Edling II wieder das Kommando. Der stark aufspielende Kevin Mayr bediente Mitte der zweiten Halbzeit Tobias Michel, der seinen Schussversuch knapp neben das gegnerische Gehäuse setzte. Der SV Ramerberg hingegen blieb hauptsächlich nach Standardsituationen gefährlich und hatte in der 75. Minute durch Asböck die nächste Riesenchance, jedoch schaffte es auch er nicht, den Ball im Kasten unterzubringen. So verstrichen die Minuten auf der Uhr und das ganze Stadion wartete auf den Lucky-Punch einer der beiden Mannschaften. Diesen Lucky-Punch hatte Kenny Weinzierl für den DJK-SV Edling II auf dem Fuß, jedoch brachte auch er den Ball nach einem Querpass nicht im Ramerberger Gehäuse unter. So blieb es beim torlosen Remis, welches in dieser Situation keiner der beiden Mannschaften so richtig weiterhilft.

Eine ganze andere Ausgangssituation bot sich dann am vergangenen Wochenende gegen den SV Albaching. Man war bei einer der Top-Mannschaften der Liga zu Gast. Doch genau diese Mannschaften liegen der zweiten Mannschaft besonders, so hat man auch den SV Schonstett und die TuS Kienberg bereits geschlagen. Und auch gegen den SV Albaching ging es richtig gut los. Bereits nach neun Minuten konnte man die Führung bejubeln. Sturmtank Tobias Michel konnte den Ball aus gut 13 Metern ins lange Eck wuchten, so dass der Keeper ohne jegliche Chance war. Der DJK-SV Edling II war nach dem Treffer weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und schaffte nach 20 Minuten sogar noch einen zweiten Treffer. Toni Prietz konnte einen seiner gefürchteten Freistöße zur Zwei-Tore-Führung verwandeln. Dachte man eigentlich der zweite Treffer würde noch mehr Selbstvertrauen geben, sah man sich getäuscht, denn nach 25 Minuten fand ein Bruch im Spiel der Edlinger statt und der Favorit aus Albaching übernahm das Kommando. Der wieselflinke Patrick Kainz bereitete der Edlinger Defensive immer mehr Probleme und leitete in der 26. Minute das 1:2 ein. Nach einer schönen Flanke von links, fiel es Kapitän Matthias Bareuther leicht den Ball im Netz unterzubringen. Nur gut zehn Minuten später sorgte die gleiche Kombination für den Ausgleich. Wieder brachte Kainz den Ball gefährlich vors Tor. Matthias Bareuther profitierte dieses Mal jedoch von Uneinigkeiten in der Edlinger Defensive, so dass er den Ball nur noch in den Kasten schieben musste. Das Ergebnis war mittlerweile verdient, so hatte der SV Albaching bereits zuvor die Chance auf 2:2 zu stellen, doch einmal konnte der Ball noch von der Linie gekratzt werden und das andere Mal stand das Aluminium auf Seiten der Edlinger. Mit dem torreichen Remis ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitpause war dann eigentlich mit einem Sturmlauf der Heimelf  zu rechnen, doch der blieb zu Beginn der zweiten Halbzeit erst einmal aus, denn die Edlinger Elf stand defensiv kompakt. Den Gästen gelang es allerdings nicht an die starke Offensivleistung aus den Anfangsminuten anzuknüpfen, so dass die Partie vor sich hinplätscherte. Die Trainer versuchten mit Wechseln noch einmal für Furore zu sorgen, doch auch diese blieben anfangs blass. Es dauerte bis zur 80. Minute als noch einmal richtig Spannung in die Partie kam, denn der SV Albaching gab noch einmal Vollgas. Die zuvor so sattelfeste Edlinger Defensive kam immer mehr unter Bedrängnis und wurde in der 83. Minute noch einmal überspielt. Albachings Top-Torjäger Bareuther lief plötzlich alleine auf Tom Dürnecker zu, der den Ball jedoch mit einer sehenswerten Parade abwehren konnte. In der Nachspielzeit krönte Tom Dürnecker dann seinen Sahnetag, denn in der letzten Minute war er sowohl gegen Matthias, als auch seinen Bruder Christian Bareuther zur Stelle und sicherte den einen Punkt.

Für den SV Albaching war das Unentschieden ein Rückschlag im Kampf um den Relegationsplatz, doch es sind noch drei Begegnungen zu spielen und alles ist möglich. Ähnliches gilt für den DJK-SV Edling II, der nach der 2-Tore-Führung ebenso enttäuscht über die Punkteteilung war. Jedoch gilt es die Enttäuschung abzuschütteln und mit voller Konzentration auf nächste Woche hinzufiebern. Dann ist nämlich der FC Grünthal II zu Gast, mit dem man noch eine Rechnung offen hat, nachdem man in der Hinrunde mit 1:8 untergegangen war.

Daniel Walther

Edlinger Dritte schwimmt auf Erfolgswelle

Sieben Punkte aus drei Spielen ? eine solche Serie konnte die dritte Mannschaft bisher noch nicht feiern. Dem 3:0 im Heimspiel gegen den TSV Schnaitsee II, folgte ein Auswärtssieg im Nachholspiel gegen die SpVgg Pittenhart II und ein Punktgewinn in der Auswärtspartie beim SV Schonstett II.

Gegen die Elf aus Schnaitsee war man von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft und konnte die Überlegenheit auch zügig in Zählbares ummünzen. Tino Putner konnte die Altmann-Elf bereits nach neun Minuten in Führung bringen und die Weichen in Richtung Sieg stellen. Zwar war man auch in der Folge weiterhin feldüberlegen, allerdings brachte man die Offensivaktionen nicht konsequent zu Ende, wodurch es vorerst beim 1:0 blieb und man damit auch in die Halbzeitpause ging.

Welch knappes Ergebnis ein 1:0 ist, weiß bekanntlich jeder Fussball-Fan und genau deshalb stimmte Rico Altmann sein Team in der Halbzeitpause noch einmal richtig ein und wollte einen zweiten Treffer sehen. Diesen Wunsch erfüllte ihm Maxi Fredlmeier nach gut einer Stunde. Der Offensivakteur konnte mit einem fulminanten Schuss das 2:0 und somit die Vorentscheidung erzielen. Mitte der zweiten Halbzeit sorgte der TSV Schnaitsee II für ein Kuriosum. Mit nur elf Spielern angereist, waren Spielerwechsel nur schwer möglich, so entschloss man sich kurzerhand den Torwart mit dem Spielmacher zu tauschen, da dieser stehend K.O. war. Diese Maßnahme hätte sich sogar beinahe noch ausgezahlt, denn Benedict Nachbar wäre fast noch per Freistoß erfolgreich gewesen. Allerdings ging sein Schuss knapp über den Kasten. Stattdessen konnte der DJK-SV Edling III noch auf 3:0 stellen. Thomas Heller drückte den Ball aus kurzer Entfernung zum Endstand über die Linie.

Unter der Woche gastierte die Elf dann beim Tabellenzweiten in Pittenhart. Da der Altmann-Elf kein Torwart zur Verfügung stand, stellte sich sein Bruder Dirk Altmann in den Kasten und machte seine Sache mehr als ordentlich. Allerdings war er nach zwölf Minuten machtlos, als Mathias Winkler sehenswert zum 1:0 einschoss. Die Altmann-Elf ließ sich jedoch nicht aus der Bahn werfen und spielte sich bereits in der ersten Halbzeit  einige Chancen heraus. Trotz der guten Leistung ging man allerdings mit einem knappen Rückstand in die Pause.

Nach der Pause gelang jedoch zügig der Ausgleich. Maximilian Fredlmeier konnte seine gute Form bestätigen und auf Remis stellen. Und der Treffer gab der Elf enorm viel Selbstvertrauen, so dass sie kurze Zeit später den zweiten Treffer folgen ließen. Wie bereits am Wochenende konnte sich Tino Putner erneut in die Torschützenliste eintragen und die mittlerweile verdiente 2:1-Führung erzielen. Nun war der Gastgeber gefordert, will man doch eigentlich noch den Aufstieg in die B-Klasse anpeilen. Somit musste man mehr in die Offensive gehen, allerdings stand der DJK-SV Edling III hinten so kompakt, dass für den Favoriten kein Durchkommen war. Ganz anders auf der anderen Seite, denn durch die nun offensivere Ausrichtung der SpVgg Pittenhart II entstanden immer mehr Lücken in der Defensive. Eine dieser Lücken nutzte Maximilian Fredlmeier zu seinem zweiten Treffer und der Vorentscheidung in dieser Partie. Zwar versuchte die Heimmannschaft weiter alles, jedoch gelang kein weiterer Treffer. Ganz im Gegenteil kassierte man sogar noch den vierten Treffer durch Alexander Gugg. Das 4:1 war dann auch der Endstand und somit das Ergebnis einer furios aufspielenden Edlinger Elf.

Im Auswärtsspiel beim SV Schonstett II am vergangenen Pfingstmontag musste man sich dann mit einem Punkt zufrieden geben. Die Führung durch Samuel Sellner konnte Stefan Fridgen in der 70. Minute ausgleichen, wodurch es zu einer gerechten Punkteteilung zwischen beiden Mannschaften kam.

Der DJK-SV Edling III konnte durch die Punktgewinne seinen sechsten Platz festigen. Am kommenden Wochenende sind dann jedoch alle anderen Partien hinfällig, denn es steht das Derby gegen die Wasserburg Löwen an. Das Hinspiel hatte man zwar noch unglücklich verloren, jedoch will man jetzt den Favoriten ärgern und ihm ein Bein im Aufstiegskampf stellen. Ob das gelingt, wird sich am kommenden Samstagnachmittag zeigen.

Kreisligateam verliert knapp in Großholzhausen

Zwei Unentschieden und eine Niederlage für die Ebrachkicker

Eine knappe Niederlage musste der DJK-SV Edling am vergangenen Pfingstmontag in der Partie beim ASV Großholzhausen einstecken. Mit 1:0 verlor die Eck/Nowak-Elf trotz deutlicher Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit und muss somit noch mindestens eine Woche auf den endgültigen Klassenerhalt warten.


Zu Beginn der Partie nahm der ASV Großholzhausen sofort das Kommando an sich und versuchte offensiv präsent zu sein. Die erste Schusschance ergab sich dann nach knapp 10 Minuten, als Martin Ruber Manuel Küspert prüfte, der den Ball jedoch sicher parieren konnte. Der DJK-SV Edling stand sehr tief und schaffte es mit langen Bällen gelegentlich für Gefahr zu sorgen, allerdings musste man bis zur 30. Minute warten, bis es die erste nennenswerte Chance gab. Nach einem Freistoß landete der Ball im Strafraumgetümmel genau vor den Füßen von Edling-Stürmer Julian Pfeilstetter, der den Ball jedoch nicht richtig traf, wodurch Josef Schober den Ball leicht aufnehmen konnte. Der ASV Großholzhausen hatte zuvor selbst auch schon die Gelegenheit, doch sowohl Martin Stadler, als auch Quirin Seebacher konnten den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Kurz vor der Halbzeit ergab sich dann eine letzte Chance in Form eines Freistoßes. Der Kapitän der Heimmannschaft, Maxi Schober, nahm sich der Sache selbst an und brachte den Ball auch über die Mauer, setzte seinen Schussversuch jedoch um ein Haar am linken Pfosten vorbei. Somit ging es mit einem eher glücklichen 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause kam der DJK-SV Edling frischer aus der Kabine und hätte dank eines Spielerwechsels auch beinahe die Führung erzielt. Rico Altmann wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt und von Andreas Hammerstingl nur kurze Zeit später auf die Reise geschickt. Der Edlinger Knipser konnte das Laufduell gegen seinen Gegenspieler für sich entscheiden, setzte seinen Lupfer danach jedoch zu hoch an, so dass der Ball über das Gehäuse ging. Auch in der Folge merkte man dem DJK-SV Edling an, dass die Pause die Leistung durchaus beflügelte, doch auch der ASV Großholzhausen zeigte weiterhin gefällige Kombinationen, deren Ausgangspunkt zu meist Maxi Schober und Martin Stadler waren. Letzterer schaffte es auch immer wieder selbst gefährlich vor dem Tor aufzutauchen. Nach gut einer Stunde kam dann die entscheidende Szene der Partie. Quirin Seebacher tankte sich über links durch und zog in den Strafraum ein. Dort konnte er nur regelwidrig von einem Edlinger Defensivmann gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter schnappte sich Maxi Schober und verlud Manuel Küspert zum 1:0. Doch der DJK-SV Edling ließ sich von diesem Gegentreffer nicht aus der Bahn bringen. Ein weiterer Spielerwechsel hätte beinahe erneut für den ersten Treffer gesorgt. Maximilian Fredlmeier konnte auf der rechten Seite freigespielt werden und in den Strafraum ziehen. Beim Versuch eines Querpasses versprang der Ball unglücklich, so dass er letztendlich in den Händen des Torwarts landete. Der DJK-SV Edling musste in der Folge seine kompakte Defensiv ein wenig aufgeben, um mehr Offensivkraft zu zeigen. Dadurch ergaben sich natürlich auch Räume für den Gastgeber, die sie von Zeit zu Zeit auch zu nutzen wusste. Immer wieder konnte man die Edlinger Defensive überspielen, scheiterte jedoch jedes Mal am äußerst gut aufgelegten Manuel Küspert im Gästetor. Egal ob Martin Stadler, Quirin Seebacher oder Maxi Schober, jeder fand seinen Meister im Gästetorhüter. Dem DJK-SV Edling gelang es jedoch selbst nicht den gegnerischen Kasten in Bedrängnis zu bringen, so dass man hauptsächlich über Standardsituationen gefährlich werden konnte. Der Großholzhausener Defensive gelang es jedoch, diese Standards zu klären, so dass nach 93 Minuten ein durchaus verdienter Heimsieg zu Buche stand.

Durch den Sieg schob sich das Heimteam wieder auf Rang fünf vor und überholte den SV Westerndorf, der am kommenden Freitagabend der nächste Gegner ist. Der DJK-SV Edling muss den sicheren Klassenerhalt noch um eine Woche vertagen, allerdings will man nach dem kommenden Heimspiel gegen den FC Grünthal endgültig für die Kreisliga planen können. Eine Planungssicherheit im Bezug auf den Kader konnte man bereits letzte Woche klären, so bleiben dem DJK-SV Edling auch in der kommenden Saison alle Spieler an Bord.

Daniel Walther


Edlings Zweite entführt Punkt aus Albaching

Zum Derby beim SV Albaching mußte Edling`s Herrenzweite antreten. Die Partie war nicht nur wegen des Abstiegskampfes der Thormann-Elf spannend; die Hausherren hegen nämlich seit Jahren intensive Aufstiegsträume. Auch heuer stehen die Chancen für einen Relegations- oder Aufstiegsplatz gut. Daher sollte diese Partie gegen den vermeintlich schwächeren Gast dem SVA-Wunsch zur Wirklichkeit verhelfen.

Die Edlinger sorgten aber gleich zu Beginn der Partie für einen Paukenschlag. Tobi Michel brachte die Edlinger nach 8 Minuten in Führung. Toni Prietz legte noch einen drauf und sorgte bei einer Freistoßsituation für die 2:0 Führung (20. Min.) zu Gunsten des DJK-SV.

Doch dann kam der SVA-Motor immer besser ins Rollen! Mit dem 1:2-Anschlusstreffer (26. Min.) von Matthias Bareuther wurde die Partie wieder spannend. Der Albachinger Toregarant war letztlich für die Ebrachtaler während der gesamten Partie ein stetiger Unruheherd. So war es auch Matthias Bareuther, der 5 Minuten vor dem Seitenwechsel für den 2:2 Ausgleichstreffer sorgte.

In der zweiten Halbzeit wollten der Hausherr den berühmten Sack zumachen und per geballter Offensivkraft für einen Heimsieg sorgen. Das Edlinger Abwehrbollwerk um den guten Schlussmann Tom Dürnecker machte aber alle Großchancen der Albachinger zunichte. Somit konnte man nach dem erlösenden Schlusspfiff einen Auswärtspunkt aus Albaching entführen.

Weder Fisch noch Fleisch war dieses 2:2 Unentschieden für beide Teams. "Oibich" ist immer noch ein Punkt von einem Relegationsplatz in Richtung Kreisklasse entfernt. Edling hilft der Punkt auch nur bedingt im Abstiegskampf weiter: Die unmittelbaren Konkurrenten TSV Altenmarkt 2 und der TV Obing konnten nämlich Auswärtssiege einfahren und damit die Edlinger auf Abstand halten. Lachende Dritte aber sind die Fans, die sich bei den noch ausstehenden drei Spielen auf ein spannendes Saisonfinale freuen dürfen.

Edling`s Dritte trotz Remis mit Einbahnstraßenfußball!

Vor dem Spiel wäre das Team des Edlinger Spielertrainers Michael Bierling sicher mit einem Punkt einverstanden gewesen. Nach dem Schlusspfiff konnte der Edlinger Mittelfeldmotor auf Grund des Spielverlaufes nicht mit dem 1:1 Remis zufrieden sein!

Die Ebrachtaler lieferten bei strömenden Regen ein gefälliges Mannschaftsspiel ab und generierten Chance um Chance. Stürmer Samuel Sellner war dabei auf Edlinger Seite immer brandgefährlich; markierte letztendlich auch in der 36. Minute bei einem Alleingang den verdienten 1:0 Führungstreffer.

Aber der Fußballgott schreibt für Teams, die eine Vielzahl an Torchancen auslassen, seine eigenen Gesetze. Und diese sind oft ungerecht: Gästegoalie Seppi Keiler konnte in der 70. Minute einen Flugball von Schonstett`s Stefan Fridgen nicht festhalten. Dem Edlinger Schlussmann rutschte das nasse und damit schwer fassbare Spielgerät zwischen den Händen ins eigene Tor durch. Somit stand durch den Ausgleichstreffer der Spielverlauf auf dem Kopf.

Schonstett witterte nun Lunte und konterte häufiger gegen das Edlinger Tor. Die DJK-ler verhinderten auch nach einer notbremsenartigen Szene durch ein Foul von Beni Rothbucher aber Schlimmeres. Somit blieb es bei dem für den Hausherrn schmeichelhaften 1:1 Unentschieden.

Markus Hohenegger

Kreisligateam bremst TSV Bad Endorf ein

Doppeltorschütze in der Ersten: Rico Altmann

Bei strahlendem Sonnenschein konnte der DJK-SV Edling endlich wieder einen Sieg feiern. Allerdings war auch dieses Mal wieder eine gute und kompakte Leistung notwendig, denn der TSV Bad Endorf war trotz der klaren Niederlage ein guter Gegner. Rico Altmann war der überragende Spieler dieser Partie.

Zu Beginn der Partie versuchte die Mannschaft von Oliver Kunz das Spiel in die Hand zu nehmen und vor allem über die Außenbahn Druck zu machen. Eine erste Chance bot sich allerdings dann nach einem langen Ball, den Alexander Neiser an der Strafraumkante annehmen und auf den gegnerischen Kasten bringen konnte. Der Schussversuch war jedoch eine leichte Prüfung für Keeper Manuel Küspert. Kurze Zeit darauf konnte der DJK-SV Edling die Führung feiern. Nach einer Schwaiger-Ecke schraubte sich Top-Torjäger Rico Altmann hoch und köpfte den Ball in die Maschen des Gästetors. In der Folge verflachte die Partie ein wenig. Der TSV Bad Endorf war zwar die spielbestimmende Mannschaft, schaffte es jedoch nicht die Bälle gefährlich vor das gegnerische Tor zu bringen. So blieben die Angriffsversuche zu meist in der kompakten Edlinger Defensive hängen. Die kompakt stehenden Edlinger lauerten jedoch zu jeder Zeit auf ihre Chance und kamen nach gut einer halben Stunde zu ihrer nächsten Torgelegenheit. Daniel Walther konnte auf der linken Seite seinen Gegenspieler überlaufen und den Ball scharf in die Mitte spielen. Dort fand er Rico Altmann, der den Ball unter Bedrängnis jedoch nicht gefährlich aufs Tor bringen konnte. Nur kurze Zeit später war Rico Altmann dann wieder beteiligt und zeigte seine Qualitäten als Assistgeber. Nach einem schwachen Querpass zwischen den beiden Innenverteidigern spritzte Rico Altmann dazwischen, konnte in den Strafraum eindringen und mit einem scharfen Querpass Benni Schwaiger finden, der sich die Chance nicht nehmen ließ und gekonnt einschoss. Der DJK-SV Edling setzte nun alles daran mit diesem Vorsprung in die Halbzeitpause zu gehen. Kurz vor der Pause war man jedoch noch einmal mit dem Glück im Bunde. Nach einer Ecke von Tobias Aicher stand Andreas Ganserer fünf Meter vor dem Tor auf einmal mutterseelenallein, schaffte es jedoch nicht, den Kopfball aufs Tor zu bekommen, wodurch die 2:0 Führung zugleich der Halbzeitstand war.

Nach dem Pausentee kamen die Gäste noch einmal mit vollem Elan aus der Kabine und wollten möglichst schnell den Anschlusstreffer erzielen. Das Bild glich jedoch der ersten Hälfte, denn der TSV Bad Endorf war weiterhin sehr bemüht, biss sich jedoch an der gegnerischen Abwehr die Zähne aus. So plätscherte die Partie in den ersten zwanzig Minuten der zweiten Halbzeit ein wenig vor sich hin, bis der am heutigen Tag überragende Altmann wieder seine Füße im Spiel hatte. Nach einem Endorfer Ballverlust im Zentrum lief Edlings Sturmtank alleine auf Gäste-Verteidiger Martin Holzner zu, konnte diesen überlaufen, traf jedoch mit seinem Schussversuch lediglich das Außennetz. Besser machte er es drei Minuten später. Nach einem schönen Walther-Pass in die Schnittstelle der Abwehr war Altmann wieder auf und davon und ließ Johann Eder dieses Mal keine Chance. Mit seinem Doppelpack brachte er knapp zwanzig Minuten vor Schluss auch die Entscheidung, denn bei den heißen Temperaturen war es schwer vorstellbar, dass die Gäste-Elf noch einmal zurückkommen würde. In der Folge nahmen beiden Mannschaften wieder einen Gang heraus und warteten auf den Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters. Eine Chance bot sich dem Edlinger-Team in der Schlussphase jedoch noch einmal. Nach einem Schwaiger-Freistoß aus dem Halbfeld wurde der Ball unglücklich von der Endorfer Defensive verlängert, so dass das Leder an den Pfosten klatschte. Der Abpraller sprang genau vor die Füße des zuvor eingewechselten Florian Hille, der jedoch Nerven zeigte und den Ball aus fünf Metern über den Kasten zimmerte. Es war die letzte Aktion der Partie und änderte nichts mehr am souveränen 3:0-Erfolg der Edlinger.

Durch den Sieg fehlen den Ebrachkickern nur noch drei weitere Punkte um sicher auch nächstes Jahr wieder in der Kreisliga zu spielen. Die Chance den Klassenerhalt perfekt zu machen, bietet sich dann am kommenden Pfingstmontag, wenn man beim ASV Großholzhausen antritt. Der TSV Bad Endorf hat hingegen trotz der Niederlage den Klassenerhalt schon in der Tasche und will am kommenden Spieltag versuchen, mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn SV Westerndorf den Sprung auf Platz vier zu machen.

2. Herrenmannschaft: Derby-Unentschieden

Die Partie vor dem Kreisliga-Match hatte es auch in sich: Der Nachbar SV Ramerberg 2 fand sich zum Derby gegen Edling`s Zweite im Ebrachstadion ein. Letztendlich trennte man sich torlos mit einem Remis. Eine Punkteteilung, welche beide Teams in ihrem Abstiegskampf nicht wirklich weiterbringt. Nach wie vor befindet sich der DJK auf einem Relegationsplatz; der SVR steht mit dem 12. Platz gegenwärtig auf einem direkten Abstiegsplatz.

3. Herrenmannschaft: Klarer 3:0 Sieg gegen den TSV Schnaitsee 2

Edling 3 bestritt bereits am Samstag das Heimspiel gegen den TSV Schnaitsee 2. Die Ebrachtaler durften einen klaren 3:0 Sieg einfahren. Tino Putner (9. Min.), Max Fredlmaier (57. Min.) und Thomas Heller (90. Min.) hießen die Torschützen für die Gelb-Schwarzen. Die Altmann-Truppe rangiert fernab der Aufstiegsränge derzeit auf Platz 6.

DJK-SV Edling II kassiert zwei empfindliche Niederlagen

Trainer der Herrenzweiten: Sylvio Thormann

Die letzten Wochen hatte man sich beim Team von Trainer Sylvio Thormann anders vorgestellt. Nachdem man zu Beginn des Jahres eine positive Serie hinlegen konnte, befindet man sich mittlerweile wieder in einem starken Negativtrend, denn die Partien gegen den SC Rechtmehring und den TSV Schnaitsee gingen beide verloren.

Die Truppe aus Rechtmehring war am vergangenen Wochenende als Tabellenzweiter nach Edling gereist. Da wurden Erinnerungen wach, hatte man vor ein paar Wochen noch den SV Schonstett als Tabellenzweiten mit einem klaren 3:0 besiegt. Ähnlich furios legte man auch gegen SC Rechtmehring los, allerdings gelang dieses Mal kein früher Treffer gegen die kompakt stehenden Gäste. Ganz im Gegenteil geriet man nach einer Viertelstunde in Rückstand. Innenverteidiger Matthias Vital war Nutznießer einer gut getretenen Ecke. Und es kam noch dicker für die Edlinger Zweitvertretung, denn Thomas Brandl legte nur fünf Minuten später nach und sorgte für einen sicheren Zwei-Tore-Vorsprung. Die Thormann-Elf war zwar stets bemüht, allerdings fehlte in der Offensive die Durchschlagskraft, so dass sich kaum zwingende Chancen boten. Der SC Rechtmehring machte in dieser Partie deutlich, warum man zu Recht als der Aufstiegsaspirant gilt. Sicher in der Defensive und eiskalt in der Offensive, denn den Gästen gelang vor der Pause sogar noch der dritte Treffer. Robert Rappolder vollendete einen schönen Spielzug sehenswert zum 3:0 Halbzeitstand.

Es schien bereits eine Art Vorentscheidung gefallen zu sein, doch der DJK-SV Edling hatte sich noch einiges vorgenommen für die zweite Spielhälfte, wurde jedoch zu Beginn des zweiten Abschnittes gleich wieder kalt erwischt, denn Robert Eyner gelang es unmittelbar nach Wiederanpfiff auf 4:0 zu stellen. Der jungen Edlinger Elf war nun bewusst, dass es am heutigen Sonntag nicht zu holen gibt. Zwar versuchte man zumindest noch den Ehrentreffer zu erzielen, allerdings wollte der Ball am heutigen Tag auch einfach nicht den Weg ins Tor finden. Ganz anders bei den Gästen, die in Person von Top-Torjäger Tom Brandl sogar noch den fünften Treffer folgen ließen. Für den DJK-SV Edling war die hohe Niederlage natürlich äußerst bitter, jedoch wurde versucht, den Fokus möglichst schnell auf den Abstiegskracher gegen den TSV Schnaitsee zu richten.

Dieser Fokus schien jedoch in den ersten Minuten der Partie beim TSV Schnaitsee noch nicht richtig eingestellt zu sein, denn die Heimmannschaft bestimmte die Partie nach Belieben und ging auch schnell in Führung. Sebastian Reinthaler gelang es bereits nach sieben Minuten Tom Dürnecker zu überwinden und seine Mannschaft in Front zu bringen. Der DJK-SV Edling wachte nach dem Gegentreffer auf und fand besser in die Partie, wodurch sich auch erste Chancen ergaben, allerdings schaffte man es nicht, Dominik Herbst im Tor der Schnaitseer ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Der TSV Schnaitsee blieb zwar zu jeder Zeit gefährlich, ruhte sich aber ein wenig auf seinem Vorsprung aus, was in der ersten Hälfte jedoch noch gut ging. Somit ging es mit dem knappen 1:0 in die Halbzeitpause, in der sich Sylvio Thormann gezwungen sah etwas für die Offensive zu tun.

Sein Doppelwechsel wurde auch nach einer Viertelstunde belohnt, denn der Joker stach. Nachdem sich der DJK-SV Edling II über die rechte Seite durchgespielte hatte, fand man in der Mitte Kenny Weinzierl, der seine Torjägerqualitäten zeigte und Dominik Herbst keine Chance ließ. Das Tor gab der jungen Edlinger Mannschaft daraufhin auftrieb und man drückte auf den zweiten Treffer, hätte man mit einem Sieg doch die Abstiegsränge verlassen können. Doch ein zweiter Treffer wollte nicht fallen, zumindest nicht auf Seiten der Gäste. In der 75. Minute gelang jedoch dann doch ein Treffer, allerdings für das Heimteam aus Schnaitsee. Bernhard Waldmann sorgte durch sein Tor für den vielumjubelten Siegtreffer, wodurch sich der TSV Schnaitsee erst einmal aus dem Abstiegskampf verabschiedet.

Der DJK-SV Edling hingegen hat es erneut verpasst den Sprung ans rettende Ufer zu schaffen. Somit bleibt man weiterhin auf dem Relegationsplatz stecken und gerät immer mehr unter Druck, denn die Spiele werden immer weniger. Die nächste Chance für die Thormann-Elf bietet sich am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den SV Ramerberg II. In diesem Derby steckt eine unheimliche Brisanz, denn der SV Ramerberg II konnte in den letzten Wochen des Öfteren punkten und ist bis auf zwei Punkte an die Edlinger Zweitvertretung herangerückt. Wem es gelingt einen entscheidenden Schritt in Richtung Nicht-Abstieg zu machen, wird man am kommenden Sonntag sehen.


DJK-SV Edling III mit Höhen und Tiefen

DJK-SV Griesstätt 2
SC 66 Rechtmehring 2

Die neugegründete Drittvertretung des DJK-SV Edling schlägt sich weiterhin sehr beachtlich, verpasst es jedoch den Anschluss an die oberen Plätze zu halten.

Im vergangenen Heimspiel kam es zum Derby gegen den DJK-SV Griestätt II. In einer Partie, die die Hausherren eigentlich bestimmten, blieb es lange Zeit spannend, bis sich ein Stürmer zum Matchwinner köpfte.

Zu Beginn der Partie übernahm der DJK-SV Edling III das Kommando und konnte seine Überlegenheit schnell auch in Zählbares ummünzen. Nach einem schönen Steilpass stand Alexander Blaschke auf einmal mutterseelenallein vor Gäste-Keeper Christian Borrmann. Er versuchte den Torwart per Lupfer zu überwinden, allerdings war dieser ein wenig zu kurz angesetzt, so dass er dem Ball hinterher rennen musste, um ihn doch noch über die Linie zu bugsieren. Doch die Heimmannschaft spielte in der Folge nicht mehr so abgeklärt wie zuvor und ruhte sich ein wenig auf der Führung aus. Der Edlinger Keeper Christoph Sinzinger konnte jedoch in der ersten Halbzeit die Null halten, wodurch es mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause ging.

Nach der Halbzeit übernahmen die Gäste das Kommando und wurden relativ schnell dafür belohnt. Franz Hiebl sorgte mit seinem Treffer dafür, dass die Partie wieder ausgeglichen war. Doch wie es in einem jeden Derby ist, will man sich mit einem Unentschieden nicht zufrieden geben und so drängten beide Mannschaften auf den zweiten Treffer. Es dauerte jedoch bis zur 86. Minute bis der Ball wieder im Netz zappelte. Nach einer schönen Flanke von rechts setzte Benjamin Geiger zum Flugkopfball an und brachte den Ball nur Zentimeter über dem Boden im Gehäuse der Gäste unter. Das 2:1 war der viel umjubelte Siegtreffer und die Revanche für die 1:0-Hinspielniederlage.

Eine Woche später stand das nächste Derby auf dem Spielplan. Dieses Mal war man beim SC Rechtmehring II zu Gast. Wie die zweite Mannschaft eine Woche zuvor, hagelte es auch für die dritte Mannschaft eine Klatsche. Mit 4:0 gingen die Männer von Rico Altmann unter. Von Anfang an zeigte der SC Rechtmehring, wer das Spiel gewinnen will, musste jedoch bereits nach zwei Minuten den ersten verletzungsbedingten Wechsel vornehmen. Doch das änderte nichts an der Einstellung der Heimmannschaft. Der DJK-SV Edling III kam zwar im Verlauf des Spiels auch immer besser in die Partie, agierte jedoch weitesgehend nicht zwingend genug, um gefährlich vor den Kasten zu kommen.
Ganz anders der SC Rechtmehring II, trotzdem dauerte es bis zur 39. Minute bis man in Führung gehen konnte. Christoph Haunolder gelang es Gäste-Keeper Manuel Küspert mit einem schönen Treffer zu überwinden. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach der Pause versuchten beide Trainer mit Wechseln noch einmal Einfluss auf die Partie zu nehmen und der DJK-SV Edling III war daraufhin auch drauf und dran den Ausgleich zu erzielen. Doch wer die Treffer vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein, und so auch dieses Mal. Alexander Bernhard gelang nach einer Stunde der umjubelte Treffer zum 2:0, wodurch der DJK-SV Edling III noch mehr in die Offensive gezwungen wurde. Natürlich stand man daraufhin offener als zuvor und musste in der Folge noch zwei weitere Gegentreffer schlucken. Erst der eingewechselte Simon Reger und kurz vor Schluss Alexander Bernhard mit seinem zweiten Treffer, sorgten für die am Ende hohe Niederlage der Ebrachkicker.

Nun heißt es Mund abwischen und am kommenden Spieltag wieder drei Punkte einzufahren. Der Gegner ist dieses Mal der TSV Schnaitsee II.

Edling punktet verdient beim Tabellenzweiten SV Bruckmühl

Nachdem der DJK-SV Edling am letzten Wochenende eine bittere 1:2 Heimniederlage gegen den Tabellenführer aus Ostermünchen hinnehmen musste, wurde man am vergangenen Samstag für eine mehr als ordentliche Partie belohnt.

Beim Tabellenzweiten aus Bruckmühl gelang kurz vor Schluss der verdiente Ausgleich zum 1:1-Unentschieden. Ohne mehrere Stammspieler auf beiden Seiten, merkte man den beiden Mannschaften an, dass sie in dieser Aufstellung erst selten zusammengespielt haben. Zu Beginn der Partie standen beide Teams defensiv sehr kompakt, allerdings hakte es noch an den Offensivaktionen. Zwar ergaben sich auf beiden Seiten immer wieder Möglichkeiten den Ball in die Spitze zu bringen, jedoch fehlte beim letzten Ball zu meist der nötige Punch. Die erste Chance gab es dann auf  Seiten der Gastgeber. Nach einer gelungenen Passstafette hatte Anian Folger die Möglichkeit seine Mannschaft in Führung zu bringen, scheiterte jedoch an Edling-Keeper Manuel Küspert. Doch auch der DJK-SV Edling fand mit zunehmender Spieldauer offensiv besser in die Partie, so kam das Edlinger Offensiv-Trio Altmann-Bacher-Walther immer wieder zu Schussversuchen, die Markus Klaus im Bruckmühler Gehäuse jedoch vor keinerlei Schwierigkeiten stellten. Somit ging es mit dem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

SVB-Trainer Ralf Guntow versuchte zu Beginn der zweiten Halbzeit mit einem Dreifachwechsel für Furore zu sorgen, allerdings konnte auch diese Maßnahme den SV Bruckmühl nicht beflügeln. Ganz im Gegenteil fanden die Gäste des DJK-SV Edling immer besser in die Partie und hätten Mitte der zweiten Halbzeit die große Chance auf die Führung haben müssen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß 30 Meter vor dem gegnerischen Gehäuse, fand Rico Altmann seinen Mittelfeldmotor Giuseppe Costanzo, der mit dem Ball in den Strafraum zog und nur regelwidrig zu stoppen war. Als das ganze Stadion mit einem Elfmeter rechnete, überraschte Schiedsrichter Siegfried Straßhofer alle und verlagerte das Foulspiel auf außerhalb des Strafraums. Der fällige Freistoß wurde von Edlings Kapitän Andreas Hammerstingl dann über das Tor gezirkelt, so dass es weiterhin beim 0:0 blieb. Kurze Zeit später hatte Edling-Stürmer Rico Altmann das 1:0 auf dem Fuß. Nach einer Flanke stieg Edlings Top-Torjäger hoch, saugte den Ball unnachahmlich mit der Brust herunter, setzte seinen Volleyschuss dann jedoch knapp über das Bruckmühler Gehäuse. Der DJK-SV Edling war jetzt am Drücker und eine weitere Standardsituation sorgte dann für den ersten Treffer, jedoch zappelte der Ball aus Sicht der Edlinger im falschen Tornetz. Nach einem Foul an der Außenlinie brachte Keller den Ball gefährlich in die Mitte und fand den Kopf von Michael Prankl. Dessen Kopfball konnte Gäste-Keeper Küspert noch parieren, seinen Abpraller nutzte Maximilian Gürtler jedoch dann eiskalt zur Führung. Der DJK-SV Edling ließ sich von diesem Gegentreffer jedoch nicht unterkriegen und zeigte Moral. Diese Moral wäre beinahe nach wenigen Momenten  bereits belohnt worden. Nach einer Flanke von der rechten Seite, konnte Keeper Markus Klaus den Ball nicht klären, so dass er Giuseppe Costanzo vor die Füße fiel. Dieser hätte den Ball nur noch ins verwaiste Tor schieben müssen, wäre Anian Folger nicht dazwischen gespritzt und hätte den Ball noch geklärt. Der Edlinger konnte sich den Ball jedoch zurückerobern und gefährlich zur Mitte bringen, wo er Daniel Walther fand, der den Ball um Haaresbreite am Gehäuse vorbeischoss. Nur kurze Zeit später war es dann jedoch soweit. Nach einem Foulspiel an der Strafraumkante zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und Philip Bacher übernahm Verantwortung. Der Edlinger Youngster blieb in der 86. Minute cool und verwandelte den Ball souverän zum 1:1 Ausgleich. Für den DJK-SV Edling hochverdient, für den SV Bruckmühl gleich doppelt bitter, denn nur Sekunden zuvor hatte man selbst die Chance auf 2:0 zu stellen, jedoch konnte Folger eine Gürtler-Flanke nicht im Kasten unterbringen. In den letzten Minuten der Partie versuchten beide Mannschaften noch den Lucky-Punch zu setzen, allerdings gelang das keinem mehr, so dass es beim 1:1-Remis blieb.

Das Unentschieden ist für den SV Bruckmühl ein kleiner Rückschlag im Meisterrennen, da man zwei Punkte auf den Tabellenführer SV Ostermünchen einbüßen musste. Für die Männer von Ralf Guntow gilt es diesen Punktverlust am kommenden Wochenende beim SV Westerndorf wieder gut zu machen. Der DJK-SV Edling hingegen kann mit dem Punktgewinn und vor allem mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein und mit ordentlichem Selbstbewusstsein ins Heimspiel gegen den TSV Bad Endorf gehen.

Herrenzweite verliert knapp in Schnaitsee

Unsere Herrenzweite verliert knapp mit 2:1 beim TSV Schnaitsee und festigt dadurch seinen Platz im Tabellenmittelfeld der Liga. Edling bleibt nach der Niederlage auf dem Abstiegsrelegationsplatz positioniert und steht in den letzten Spielen gehörig unter Zugzwang.  Sebastian Reinthaler bachte die Hausherren in der 7. Minute mit 1:0 in Führung. Kenny Weinzierl konnte in der 58. Minute noch zum 1:1 ausgleichen, ehe Bernhard Waldmann in der 75. Spielminute den 2:1-Endstand für den TSV Schnaitsee erzielte.

Mit 0:4 unter die Räder gekommen!

Die Herrendritte verlor sein Auswärtsspiel beim SC 66 Rechtmehring mit 0:4. In der 39. Minute erzielte Haunolder die Führung für die Mehringer. Alexander Bernhard (2x) und Simon Reger erzielten nach dem Seitenwechsel die weiteren Tore zum 4:0 Endstand.

Ostermünchen siegt trotz Pausenrückstand in Edling

Niki Putner mühte sich redlich; leider gingen die drei Punkte nach Ostermünchen!

Einen Leckerbissen bekamen die Zuschauer nicht geboten und das obwohl der Tabellenführer aus Ostermünchen zu Gast war. Letztendlich setzten sich die Gäste nach einer äußerst ruppigen Begegnung mit 2:1 durch und grüßen weiterhin von der Tabellenspitze.

In der ersten Hälfte bestimmte der Favorit zwar die Partie, schaffte es jedoch nur selten vor das Edlinger Gehäuse zu kommen. Das erste Mal gelang es jedoch bereits nach zwei Minuten, als Florian Schinzel plötzlich völlig alleine vor Manuel Küspert auftauchte. Dieser konnte seinen Schuss jedoch zur Ecke parieren. Es blieb jedoch die einzige nennenswerte Chance der Gäste im ersten Durchgang. Zu meist versuchte es der SV Ostermünchen mit sehenswerten Flugbällen auf die Stürmer Onur Kaya und Andreas Niedermeier. Zwar gelang es oftmals die Bälle zum Sturmduo zu bringen, jedoch gelang es immer wieder einem Edlinger den Torschuss zu verhindern, indem man den Schuss blocken konnte. Auch die vielen Eckbälle brachten den Gästen nichts Zählbares und so suchte auch der DJK-SV Edling sein Heil in der Offensive. Und das auch mit Erfolg. Nach einem gewonnenen Kopfballduell konnte Rico Altmann den Ball in Richtung Tor tragen und aus zwanzig Metern abziehen. Sein satter Linksschuss schlug unhaltbar für Hannes Schenk im unteren Eck ein.  Trotz des Tores änderte sich nicht viel am Bild der Partie. Der SV Ostermünchen versuchte weiterhin mit langen Bällen seine Stürmer zu bedienen und bei den Zweikämpfen im Mittelfeld ging es ordentlich zur Sache. Somit ist es nicht verwunderlich, dass der Schiedsrichter in der ersten Halbzeit bereits fünfmal den gelben Karton ziehen musste. Die strittigste Szene gab es hierbei kurz vor der Halbzeit, als der zuvor bereits verwarnte Tobias Berndt Andreas Niedermeier kurz vor dem Strafraum gelbwürdig foulte. Der Schiedsrichter überblickte die Situation jedoch falsch und zeigte dem zweiten Innenverteidiger Niki Putner, die gelbe Karte, obwohl dieser am Foul nicht beteiligt war. Die Spieler des SV Ostermünchen waren natürlich außer sich. Doch diese Szene hatte trotzdem eine entscheidende Rolle in der Partie, denn danach begann das Spielgeschehen dem Schiedsrichter aus den Händen zu gleiten. Kurz darauf ging es jedoch erst einmal in die Halbzeitpause. 

Der DJK-SV Edling sah sich in der Halbzeitpause gezwungen, den verwarnten Tobias Berndt in der Kabine zu lassen und stattdessen Maxi Prietz zu seinem Debüt in der ersten Mannschaft zu verhelfen. Diesem Maxi Prietz kam zu Beginn der Halbzeit gleich eine entscheidende Rolle zu. Nach einer Flanke konnte er einen Zweikampf im eigenen Sechzehnmeterraum eigentlich für sich entscheiden, doch der Schiedsrichter zeigte zur Verwunderung aller trotzdem auf den Strafstoßpunkt. Den fälligen Elfmeter schnappte sich Florian Schinzel, der den Ball sicher ins Tor bugsierte. In der Folge sorgte die kleinliche Zweikampfauslegung des Schiedsrichters dafür, dass der Spielfluss komplett verloren ging. Nahe zu jede Aktion endete mit einem Foulpfiff, wodurch auch immer mehr Standardsituationen entstanden. Einer dieser Standardsituation sorgte dann in der 67. Minute dafür, dass der SV Ostermünchen die Partie drehen konnte. Ein schöner Freistoß von Markus Ahammer fand am langen Pfosten den Kopf von Nico Blaimberger, der den Ball in die Maschen wuchtete. Zuvor hätte der SV Ostermünchen jedoch bereits einen Elfmeter bekommen müssen, da einem Defensivmann der Heimmannschaft der Ball an die Hand sprang, jedoch verweigerte der Referee den Pfiff. Kurz nach dem Treffer zum 1:2 gab es dann die gleiche Szene auf der anderen Seite, doch auch hier zeigte der Schiedsrichter nicht auf den Strafstoßpunkt. Für den DJK-SV Edling galt es jetzt noch einmal alles nach vorne zu werfen, um noch auf Remis stellen zu können. Die kompakte Defensive der Gäste ließ jedoch bis auf zwei Kopfbälle von Rico Altmann nichts mehr zu und hätte in der Schlussminute eigentlich auf 3:1 stellen müssen. Nach einem klugen Konter liefen vier Ostermünchener auf Torwart Manuel Küspert zu. Der ballführende Onur Kaya verpasste jedoch den richtigen Moment für ein Anspiel, wodurch sein Mitspieler im Abseits stand. Kurz darauf beendete der Schiedsrichter die Begegnung.

Dem SV Ostermünchen gelang durch das 2:1 zwar erst der zweite Rückrundensieg, trotzdem bleibt man weiterhin ungeschlagener Tabellenführer und ist nach wie vor Topfavorit auf den Aufstieg in die Bezirksliga. Der DJK-SV Edling hingegen bleibt im Mittelfeld stecken und ist am nächsten Samstag beim nächsten großen Kaliber, dem SV Bruckmühl, zu Gast.

Herrenzweite verliert gegen den SC Rechtmehring

Der SC Rechtmehring gewinnt beim A-Klassenderby gegen unsere Herrenzweite souverän mit 5:0 und verteidigt dadurch den zweiten Tabellenplatz in der A-Klasse 2. Edling bleibt nach der Niederlage auf dem Abstiegsrelegationsplatz (Platz 11) positioniert und steht dadurch in den kommenden Wochen wieder unter Zugzwang.

Die Tore für den Aufstiegsaspiranten aus Rechtmehring erzielten Matthias Vital (15.), Thomas Brandl (20., 63.), Robert Rappolder (43.) und Robert Eyner (46.).

Derbysieg für Team 3 - Beni Geiger erzielt Tor des Tages!

Spannend machten es die Ebrachtaler beim Derbysieg gegen den DJK-SV Griesstätt 2. Nachdem Alex Blaschke in der 14. Min. den Führungstreffer erzielt hat, gelang Griesstätt`s Franz Hiebl in der 54. der 1:1 Ausgleichstreffer. Beni Geiger erzielte dann kurz vor Schluss den vielumjubelten 2:1 Siegtreffer für den DJK-SV Edling 3.

 

 

 

Westerndorfer Frühstarts erledigen Edling

Wenn die beiden Mannschaften mit dem torreichsten Torverhältnis aufeinandertreffen, war es zu erwarten, dass die Zuschauer sich auf eine torreiche Partie freuen dürfen. Und so kam es auch, mit 5:2 konnte der SV Westerndorf den DJK-SV Edling aus dem heimischen Stadion schießen.

Besonders die ersten Minuten der beiden Halbzeiten waren von enormer Wichtigkeit. Denn bereits nach zwei Minuten hatte Eren Yergezen die Riesenchance auf 1:0 zu stellen, scheiterte jedoch am Edlinger-Keeper Manuel Küspert, der den Ball knapp am Tor vorbeilenken konnte. Doch die anschließende Ecke hatte Folgen, so konnte zwar der erste Ball noch geklärt werden, allerdings entstand bei einer erneuten Flanke ein wildes Durcheinander im Edlinger Strafraum. Nutznießer war in diesem Fall Fabian Martinus, der blitzschnell reagierte und den Ball in das Edlinger Gehäuse schob. Somit war es der vierte Rückstand im fünften Spiel des noch jungen Jahres. Im Anschluss fand jedoch der DJK-SV Edling besser in die Partie, wobei man sich durch Stockfehler und Unkonzentriertheiten immer wieder selbst in Bedrängnis brachte. Mitte der ersten Halbzeit hatte man jedoch dann die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen. Edling-Stürmer Rico Altmann konnte sich auf rechts durchsetzen und zu seinem Sturmkollegen Julian Pfeilstetter querlegen, der jedoch am stark parierenden Simon Rott scheiterte. Kurz vor der Halbzeit war es dann besonders bitter für die Gäste. Erst scheiterte auch Andreas Hammerstingl nach einer sehr starken Kombination am Gästekeeper und Sekunden vor dem Pausenpfiff kassierte man dann auch noch den zweiten Gegentreffer. Und dieser war einer der besonders kuriosen Sorte. Während der DJK-SV Edling sich im Defensivverbund den Ball zuschob, liefen die Stürmer des Heimteams die Verteidiger an. Als der Ball zu Niki Putner kam und dieser den Ball mit einem langen Pass klären wollte, spritzte Sturmtank Michael Krauß dazwischen und blockte den Ball so ab, dass er mit voller Wucht in Richtung Edlinger Gehäuse flog. Für den verdutzten Manuel Küspert war im Edlinger Kasten keine Chance. Mit dem Zwei-Tore-Rückstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Zwar kam der DJK-SV Edling mit neuem Druck aus der Halbzeitpause, wurde jedoch nach knapp zehn Minuten erneut kalt erwischt. Der stark aufspielende Michael Krauß tankte sich über links durch und fand in der Mitte Torsten Voß, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Es war die Vorentscheidung, doch diese muss nicht immer gleich auch die Entscheidung sein, denn die Edlinger Elf kam noch einmal heran. Nach einem Foulspiel an Claudio Hala gab es einen Freistoß vom Sechzehner-Eck. Von da trat Philipp Bacher den Ball mit Schnitt auf den langen Pfosten und da Freund und Feind vorbeisprangen, landete der Ball mit Hilfe des Pfostens im Westerndorfer Tor. Die Edlinger leckten noch einmal Blut und wollten mit einem Dreifachwechsel für neuen Schwung sorgen. Einer dieser Wechselspieler hätte beinahe für den nächsten Treffer gesorgt. Kenny Weinzierl konnte nach einer Kombination im Strafraum freigespielt werden, jedoch ging sein Linksschuss knapp am Tor vorbei. Besser machte es nur kurze Zeit später Rico Altmann, der in der Folge einer Ecke per Kopf zum 3:2 einnetzen konnte. Der DJK-SV Edling setzte daraufhin alles auf eine Karte, wodurch in der Zwei-Mann-Abwehr einige Lücken entstanden. Der entscheidende Treffer fiel dann allerdings aus einem Standard. In der 83. Minute konnte der eingewechselte Top-Torjäger Torben Gartzen den Ball nach einer Ecke über die Linie bugsieren. Doch auch das war noch nicht das Ende. Nach einem Foul an Michael Krauß übernahm Torben Gartzen Verantwortung und erzielte seinen 19. Saisontreffer. In der Folge hätte Lorenzo Einaudi beinahe sogar noch auf 6:2 gestellt, doch sein Schuss landete am Pfosten. Als der Schiedsrichter somit nach 93 intensiven Minuten abpfiff, stand für den DJK-SV Edling dasselbe Ergebnis wie vor einer Woche, allerdings stand man dieses Mal als Verlierer da.

Durch die Niederlage verpasst man die Chance den SV Westerndorf in der Tabelle zu überholen, wodurch man auf dem siebten Tabellenplatz stecken bleibt. Der SV Westerndorf hingegen konnte endlich mal wieder vollends überzeugen und einen Sprung auf den fünften Tabellenplatz machen. Am kommenden Wochenende steigen für beide Mannschaften interessante Heimspiele. Während der SV Westerndorf das Kellerkind aus Oberndorf empfängt, gastiert der Spitzenreiter aus Ostermünchen in Edling.

Der Plan vor dem Spiel

Herrenzweite verliert knapp in Obing!

Dass der DJK-SV Edling II noch einmal so in den Aufstiegskampf der A-Klasse eingreift, hätte man nach der Hinrunde wohl nicht mehr für möglich gehalten. Zwar greift man nur bedingt ein, doch hat man durch zwei Siege gegen den Tabellenführer SV Schonstett und den Tabellendritten aus Kienberg, besonders dem SC Rechtmehring einen Freundschaftsdienst erwiesen, allerdings steht auch noch der aktuelle Tabellenzweite auf dem Restprogramm der Ebrachkicker.Doch wie eine alte Fussballweisheit sagt, sind Siege gegen die oberen Mannschaften nichts wert, wenn man gegen direkte Konkurrenten keine Punkte holt.

Um dieser Fussballweisheit zu trotzen fuhr die Zweitvertretung des DJK-SV Edling voller Euphorie zum Tabellennachbarn aus Obing, um erstmals in dieser Saison die Abstiegsränge zu verlassen. Die Partie gestaltete sich aufgrund der Tabellensituation wesentlich anders im Gegensatz zu den anderen Partien. So konnte sich die Mannschaft in dieser Partie nicht nur zurückziehen und dem Gegner das Spiel überlassen, sondern musste auch selbst aktiv nach vorne spielen. Das gelang dem Team von Sylvio Thormann zeitweise auch gut, doch es fehlte der letzte Punch, der den Führungstreffer bedeutet hätte. Doch auch die Heimmannschaft aus Obing wusste mit einigen Spielzügen zu gefallen und so ging man mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabine.

Zweite Hälfte, gleiches Bild. Beide Mannschaften versuchten auf den entscheidenden Treffer zu gehen, um den Konkurrenten wichtige Zähler abzunehmen, doch es dauerte bis zur 90. Minute bis die Zuschauer einen Treffer zu sehen bekamen. Dieser wurde jedoch umso mehr umjubelt. Mit einem Lucky-Punch in letzter Minute sicherte Gerald Dobler dem TV Obing alle drei Punkte, wodurch man den Abstand auf den Relegationsplatz wieder vergrößern konnte. Für den DJK-SV Edling bleibt nach der Niederlage Tristesse. Endlich hatte man wieder die Chance ans rettende Ufer zu schwimmen und dann wird man durch einen Last-Minute-Treffer zurückgeworfen. Doch die Mannschaft von Sylvio Thormann wird sich im Laufe der Woche wieder aufrappeln, denn am nächsten Sonntag kommt wieder ein Gegner, der dem Team liegen sollte, der Zweitplatzierte aus Rechtmehring.

3. Mannschaft verliert Derby gegen den ASV Rott 2

Zu Gast war dieses Mal der ASV Rott II, der seine letzte Chance auf einen Wiederaufstieg am Leben erhalten wollte. Diese Hoffnungen erhielten jedoch erst einmal einen Dämpfer, denn der Edlinger Mittelfeldmotor Amando Hala erzielte nach einer Viertelstunde die Führung für die Heimmannschaft. Diese hielt jedoch nicht sonderlich lange, denn Leonhard Rinser gelang es in der 23. Minute den Ausgleich für die Rotter Elf zu erzielen. Der DJK-SV Edling ließ sich durch diesen Gegentreffer jedoch nicht aus dem Konzept bringen und suchte sein Heil weiter in der Offensiv. Mit Erfolg, denn nach einer guten halben Stunde zeigte der Schiedsrichter nach einem klaren Foulspiel auf den Elfmeterpunkt. Christoph Kreiner nahm sich der Sache an und verwandelte den Ball sicher im Rotter Gehäuse. Wie auch nach dem ersten Gegentreffer zeigte sich der ASV Rott II jedoch nicht geschockt und hatte eine passende Antwort parat. Marco Tartaglione konnte direkt nach dem Anstoß wieder auf 2:2 stellen und drei Minuten später kam es noch dicker für die Elf von Rico Altmann. Florian Franke konnte eine schöne Kombination zur Führung für die Gäste vollstrecken. Für die Zuschauer ein Spektakel, für die Trainer ein defensiver Offenbarungseid. Doch mit 2:3 ging es dann auch erst einmal in die Halbzeitpause und die Trainer hatten die Möglichkeit ihre Defensiven neu zu stellen.

Dies gelang beiden Trainern so gut, dass Chancen in der zweiten Halbzeit Mangelware wurden. Zwar wäre auf beiden Seiten noch ein Treffer möglich gewesen, doch nun wussten auch beide Torhüter zu überzeugen. Letztendlich blieb die zweite Hälfte ohne Treffer, wodurch die Altmann-Elf die zweite Niederlage in Folge kassierte.

Nun gilt es die Fehler unter der Woche aufzuarbeiten, um am Wochenende endlich wieder siegreich zu sein. Dieses Mal kommt der DJK-SV Griesstätt II ins Ebrachstadion, wodurch es endlich wieder heißt: Derbytime in Edling! Und hier ist der DJK-SV Edling III noch auf Revanche für die 1:0-Hinspielniederlage aus. Ob es dieses Mal gelingt das Derby für sich zu entscheiden, wird man am kommenden Samstagnachmittag sehen.

Edlinger Kantersieg über den Angstgegner

Stand auch bei der Ersten sicher zwischen den Pfosten: Tom Dürnecker!

A-Klassenteam besiegt Spitzenreiter mit 3:0 -  Dritte verliert in Kraiburg mit 1:5

Der DJK-SV Edling konnte am Sonntag eine langanhaltende Serie beenden. Das 5:2 über den Angstgegner aus Oberndorf war der erste Sieg nach vier sieglosen Spielen gegen das Kellerkind. Doch es brauchte einiges an Aufwand bis der Dreier unter Dach und Fach gebracht wurde.

Der DJK-SV Edling erwartete defensiv eingestellte Gegner aus Oberndorf, wurde in den ersten Minuten jedoch überrascht, denn die Gäste suchten ihr Glück durchaus auch in der Offensive. Doch die Schussversuche aus der zweiten Reihe fanden den Weg noch nicht auf den Kasten vom Edlinger Schlussmann Philipp Eck. Im Gegensatz dazu hatte das Heimteam zwar nicht so viele Versuche, doch die erste Chance fand dann auch den Weg ins Tor. Nach einer Ecke von Philipp Bacher konnte der eingelaufene Rico Altmann am kurzen Pfosten zur 1:0-Führung einschießen. Der DJK-SV Edling hatte daraufhin eigentlich die Kontrolle über die Partie und kam auch immer wieder zu Chancen. Die Schussversuche von Hammerstingl und Bacher verfehlten ihr Ziel jedoch. Besser machte es der DJK-SV Oberndorf dann auf der anderen Seite. Kurz vor der Halbzeit konnte Simon Heimann nach einem langen Ball auf der linken Seite frei gespielt werden und mit seinem Querpass zur Mitte Michael Schussmüller finden. Dieser brauchte nur noch den Fuß hinhalten und konnte den Ball so über die Linie drücken. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeit.

Der Treffer kurz vor der Halbzeit gab dem Oberndorfer Team neuen Mut, was sich am Anfang der zweiten Hälfte gleich bemerkbar machte. Nach einem Foul nur kurz vor der Strafraumgrenze schnappte sich Philipp Zacherl den Ball. Der Linksaußen ließ sich die Chance nicht nehmen und hob den Ball sehenswert über die Mauer, wodurch die Gäste mit 2:1 in Führung gingen. Und es kam noch dicker für den DJK-SV Edling. Nach einer gegnerischen Ecke kam Torhüter Philipp Eck unglücklich auf und musste verletzt ausgewechselt und daraufhin von Tom Dürnecker vertreten werden. Dieser Torhüterwechsel war dann der Startschuss für die entscheidende Phase der Partie. In der 58. Minute konnte nach einer schönen Ballstafette Edlings Kapitän Andreas Hammerstingl freigespielt werden, dessen Querpass am Ende des Fünfmeterraums Giuseppe Costanzo fand. Dieser konnte den Ball mit Hilfe der Querlatte über die Linie drücken. Kurze Zeit darauf kam es noch bitterer für die Gäste. Nach einem langen Ball lief Rico Altmann alleine auf den gegnerischen Torhüter zu. Als dieser jedoch den Ball zu weit vorgelegt hatte, konnte Markus Heimann zu erst den Ball und dann Rico Altmann abräumen. Als das ganze Stadion mit einer Ecke rechnete, zeigte der Referee jedoch trotzdem auf den Punkt und Gäste-Keeper Heimann zudem die rote Karte. Die Aufregung war natürlich groß, doch die Entscheidung stand. Da kein Ersatztorhüter auf der Bank des DJK-SV Oberndorf vorhanden war, musste kurzerhand Martin Anzenberger einspringen und die restlichen Minuten das Tor hüten. Beim fälligen Strafstoß war er dann chancenlos. Benni Schwaiger schob den Ball überlegt zum 3:2 in die Maschen. Wiederrum nur kurze Zeit später sorgte dann erneut Benni Schwaiger für die Vorentscheidung. Nach einer Flanke von links konnte die Gästeabwehr nur unzureichend klären, wodurch Schwaiger aus 18 Metern zum Schuss kam und diesen sehenswert im Tor unterbrachte. Zwar versuchte der DJK-SV Oberndorf weiterhin alles um noch einmal ranzukommen, allerdings gab es in der 75. Minute dann den nächsten Nackenschlag, der gleichzeitig die Entscheidung bedeuten sollte. Nach einer weiteren Edlinger Passstafette wurde Giuseppe Costanzo freigespielt, der den Ball am Strafraum uneigennützig zu Daniel Walther rüberlegte. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und überwand den neuen Schlussmann per Beinschuss zum 5:2. In der Folge war den Gästen der Frust anzumerken, was sich auch in den Aktionen bemerkbar machte. Für den DJK-SV Edling boten sich in der Folge zwar einige Gelegenheiten, allerdings blieb es beim 5:2.

Durch den Sieg beendet der DJK-SV Edling seine kleine Negativserie und festigt seinen Platz im Tabellenmittelfeld. Am kommenden Freitag bietet sich dann die Möglichkeit einen Platz in der Tabelle gut zu machen, wenn man beim Tabellennachbarn in Westerndorf antritt. Der DJK-SV Oberndorf hingegen bleibt weiterhin tief im Abstiegskeller stecken. Da jedoch die anderen Mitstreiter im Abstiegskampf auch unzuverlässig punkteten, bleibt es weiterhin mehr als spannend im Kampf um den Klassenerhalt. Nächste Woche hat man dann wieder die Chance im Heimspiel gegen die TuS Bad Aibling wichtige Punkte für eine weitere Saison in der Kreisliga einzufahren.

 

 

Herrenzweite besiegt Tabellenführer

Dass der DJK-SV Edling II noch einmal so in den Aufstiegskampf der A-Klasse eingreift, hätte man nach der Hinrunde wohl nicht mehr für möglich gehalten. Zwar greift man nur bedingt ein, doch hat man durch zwei Siege gegen den Tabellenführer SV Schonstett und den Tabellendritten aus Kienberg, besonders dem SC Rechtmehring einen Freundschaftsdienst erwiesen, allerdings steht auch noch der aktuelle Tabellenzweite auf dem Restprogramm der Ebrachkicker.

im Heimspiel gegen den TuS Kienberg erwischten die Kicker von Sylvio Thormann einen fabelhaften Start. Bereits in der ersten Minute ging die Mannschaft durch einen Treffer von Defensiv-Allrounder Cedric Mayr in Führung. Nach einer eigentlich zu lang geratenen Flanke von rechts, schraubte er sich hoch und köpfte unnachahmlich ein. In der Folge schaffte es die Zweitvertretung des DJK-SV Edling defensiv weiterhin kompakt zu stehen und, wenn es dem TuS Kienberg einmal gelang die Abwehrreihe zu überwinden, stand immer wieder ein gut aufgelegter Manuel Küspert im Kasten, der bis zum Schluss die Null halten konnte. Dass Kilian Baumgartner kurz vor Schluss die Entscheidung auf dem Fuß hatte, allerdings an seinen Nerven scheiterte, interessierte nach dem Schlusspfiff keinen mehr. Die Freude war groß im Lager der Edlinger und sie sollten nur eine Woche später erneut Grund zu feiern haben.
Der Tabellenführer aus Schonstett war mit großen Erwartungen nach Edling gereist, doch diese wurden bereits früh zu Nichte gemacht. Nach einem langen Ball konnte Thomas Denkschmid die Heimmannschaft mit einem satten, wenn auch nicht ganz unhaltbaren, Rechtsschuss in Führung bringen. Der DJK-SV Edling II war in der Folge weiterhin sehr engagiert und hatte auch die Möglichkeit auf 2:0 zu stellen. Kevin Mayr fasste sich aus der Distanz ein Herz, überwand den Gästekeeper, scheiterte jedoch dann an der Querlatte, die somit ein wahres Traumtor verhinderte. Kurz vor der Halbzeit hätte der SV Schonstett die Partie dann beinahe auf den Kopf gestellt. Nach einem Foul von Prietz im eigenen Strafraum zeigte der Schiedsrichter folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Den folgenden Strafstoß schoss Fabio Ostermeier allerdings in die Wolken, wodurch es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Hälfte stellte dann Edlings Kapitän Dirk Altmann seine Torjägerqualitäten unter Beweis. Mit einem Doppelschlag Mitte der zweiten Halbzeit sorgte er für die Entscheidung in der Partie und schraubte seine Torkonto nach oben. Dem ersten Treffer ging eine schöne Vorlage des eingewechselten Kenny Weinzierl voraus, so dass Altmann den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Bei seinem zweiten Treffer konnte er nach einer schönen Einzelleistung einschießen. Nach diesen beiden Treffern, war auch der letzte Will der Gäste gebrochen. Das Spiel hatte zwar noch 20 Minuten zu gehen, allerdings passierte in diesen nicht mehr viel, da der DJK-SV Edling nicht mehr tun musste und der SV Schonstett am heutigen Tag nicht mehr konnte. Somit konnte der DJK-SV Edling nach dem TuS Kienberg den nächsten Aufstiegsaspiranten im heimischen Ebrachstadion schlagen.

Herrendritte verliert in Kraiburg deutlich mit 1:5

Zwei Spiele ? zwei Niederlagen ? drei Punkte. Eine etwas kuriose Bilanz weist die dritte Mannschaft des DJK-SV Edling in den letzten Wochen auf. Seit dem Sieg über den SV Forsting im ersten Spiel des neuen Jahres sind vier weitere Spieltage gespielt worden und der DJK-SV Edling musste seither nur Niederlagen einstecken, konnte jedoch trotzdem drei weitere Zähler verbuchen. Dieses Kuriosum ist durch das Nicht-Antreten des FC Grünthal III möglich und da die Spielabsage zu spät eingereicht wurde, gingen alle drei Punkte nach Edling. Da man das Wochenende zuvor auch noch spielfrei hatte, musste die Mannschaft von Trainer Rico Altmann somit drei Wochen auf Spielpraxis warten, was sich am darauffolgenden Wochenende bemerkbar machte.

Gegen die Zweitvertretung des TV Kraiburg/Inn setzte es eine herbe 5:1-Schlappe. Lediglich mit elf Mann nach Kraiburg gereist, wurde man bereits früh überrascht. Bereits nach fünf Minuten brachte Marten Schwarzmann die Heimmannschaft in Front und stellte die Weichen auf Sieg. Doch wer jetzt dachte die Gäste aus Edling würden sich kampflos geschlagen geben, der sah sich getäuscht. Zwar merkte man der Elf  um Kapitän Oliver Joksch an, dass sie in dieser Konstellation noch nie zusammengespielt haben, doch im Laufe der Partie wurde die Mannschaft kombinationssicherer. Und da auch Debütant Christoph Sinzinger sein Tor sauber hielt, ging es mit dem knappen Rückstand in die Halbzeitpause.

Unglücklich verlief dann der Start in die zweite Hälfte, denn ähnlich wie in der ersten Halbzeit, musste man in den ersten Minuten einen Gegentreffer schlucken. Dieses Mal stand Alexander Drobek goldrichtig und sorgte für die vermeintliche Vorentscheidung. Ein Doppelschlag Mitte der zweiten Halbzeit sorgte dann für die endgültige Entscheidung. Erneut Alexander Drobek und Denny Jacobi weckten mit ihren beiden Toren Erinnerungen an die 1:6-Schlappe aus dem Hinspiel. Auch damals war Drobek mit zwei Treffern erfolgreich. Der DJK-SV Edling verhinderte jedoch erst einmal Schlimmeres und schaffte durch Michael Bierling sogar den Anschlusstreffer. Da jedoch auch Denny Jacobi noch seinen Doppelpack schnürte, war der alte Abstand wieder hergestellt und die Edlinger Hintermannschaft darauf bedacht, das Hinspiel-Ergebnis nicht zu wiederholen. Dieses Unterfangen gelang zwar, jedoch war die 1:5-Niederlage natürlich trotzdem sehr bitter und man war festentschlossen die Niederlage am kommenden Wochenende vergessen zu machen.

Firmen der Region spendieren Edlings Fußballer die Spielbälle für die Frühjahrsrunde

Auf Initiative von Herren-Trainer Stefan Eck gibt es für die sieben Frühjahrs-Heimspiele der Herrenmannschaften ein "Spielball-Sponsoring". Dabei spendiert jeden Sonntag ein anderes Unternehmen der Region zwei Erima-Spielbälle für die Heimspiele von Edlings 1. und 2. Herrenmannschaft.

Unterstützt wird die Aktion von Schuh & Sport Georg Sax in Haag und sechs weiteren Firmen aus der Region. Edlings-Herren-Fußballer bedanken sich sehr herzlich den Firmen Schuh & Sport Georg Sax, Elektorpark Weiß, Service Partner Kainz, SHGM Bau, Rothbucher Furniere, Schechtl und  Konrad Radlmair (Rechtsanwalt und Steuerberater).

Kreisligaspiel gegen den SV Aschau: Ping-Pong-Tor verhindert Edlinger Heimsieg

Bereitete der Edlinger Hintermannschaft Sorgen: Aschau´s Burhan Karababa

Der DJK-SV Edling und der SV Aschau/Inn trennen sich bei traumhaftem Fussballwetter leistungsgerecht mit einem 2:2-Unentschieden. Neben den vier Toren hatte die Partie jedoch noch einige weitere Geschichten zu bieten...

Nachdem sich beide Mannschaften in den ersten Minuten erst einmal abgetastet hatten, kam der SV Aschau/Inn nach knapp zehn Minuten erstmals vor den Edlinger Kasten, allerdings traf Burhan Karababa den Ball nicht, so dass die Chance verpuffte. Nur fünf Minuten später konnten sich die Gäste die nächste Torchance erspielen und dieses Mal hatten sie auch mehr Erfolg. Nach einem Steilpass war Seyed Hoseyni alleine vor Torwart Philipp Eck aufgetaucht, umkurvte den Schlussmann, so dass diesem nur das Foulspiel blieb. Schiedsrichter Robin Laufke zeigte daraufhin folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Fraglich war nur noch die Farbe der Karte, denn der Schlussmann war logischerweise letzter Mann. Der Referee ließ jedoch Gnade vor Recht walten und beließ es bei der gelben Karte. Den fälligen Strafstoß gab es natürlich trotzdem und Burhan Karababa ließ sich diese Chance nicht nehmen und erzielte die 1:0-Führung für die Gäste. Der DJK-SV Edling war also im dritten Spiel dieses Jahres zum dritten Mal in Rückstand geraten. Die Frage war nun, ob sich die Partie wie beim Sieg gegen Reichertsheim oder bei der Niederlage in Schloßberg entwickeln sollte. Nach 28 Minuten konnte zumindest eine Richtung erkannt werden, denn wie vor zwei Wochen brachte ein Häuslmann-Freistoß die Ebrachkicker wieder zurück in die Partie. Ein solcher Freistoß aus dem Halbfeld fand den Kopf von Rico Altmann, der den Ball über den Scheitel in die lange Ecke verlängerte. Man war also wieder zurück in der Partie, musste jedoch nur zwei Minuten später den nächsten Rückschlag hinnehmen. Nach einem schönen Dribbling über links konnte im Edlinger Strafraum Christoph Baumann freigespielt werden, legte sich den Ball jedoch zu weit und rauschte deshalb in Gäste-Keeper Eck hinein. Dieser konnte den Ball zwar parieren, blieb jedoch verletzt liegen. Nach kurzer Behandlungspause musste dieser dann nun doch den Platz verlassen und wurde durch Manuel Küspert ersetzt. Das Spiel plätscherte daraufhin wieder ein wenig vor sich hin und ging mit dem 1:1-Unentschieden in die Halbzeitpause.

Firma Optik Tewes, Inhaber Michael Bierling, hat einen Satz Trikots für die Herren gespendet! Wir sagen DANKE!

In der zweiten Hälfte entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Nach bereits drei Minuten hatte Burhan Karababa die Chance die Gäste wieder in Führung zu bringen, allerdings legte er sich den Ball zu weit vor, so dass die Chance verpuffte. Nach knapp einer Stunde hätte Edlings Mittelfeldmotor Giuseppe Costanzo beinahe die Edlinger Führung vorbereitet. Nach einem schönen Dribbling auf der rechten Seite brachte er den Ball scharf in die Mitte, fand jedoch keinen Abnehmer. Eine unnötige Aktion brachte den DJK-SV Edling dann in Führung. Nach einer geklärten Ecke lief Philip Bacher eigentlich aus dem Strafraum heraus, wurde jedoch trotzdem von einem Aschauer Defensivmann gefoult, so dass der Schiedsrichter ein zweites Mal auf den Punkt zeigte. Auch dieses Mal gab sich der Elfmeterschütze keine Blöße. Martin Häuslmann verlud Gäste-Keeper Andreas Schreiner und erzielte das 2:1. Die Freude weilte jedoch nur kurz, denn die Gäste konnten nur drei Minuten später wieder ausgleichen. Nachdem abermals Seyed Hoseyni freigespielt wurde, konnte dieser mit seinem Schuss Manuel Küspert zwar nicht überwinden, allerdings parierte dieser den Ball unglücklich an den Rücken von Martin Häuslmann, wodurch der Ball ins Tor kullerte. In der Folge gelang es keinem der beiden Teams noch einmal entscheidend vor das gegnerische Tor zu gelangen. In den Schlussminuten überschlugen sich dann jedoch noch einmal die Ereignisse, denn sowohl Tobias Berndt, als auch Johannes Asanger mussten auf Grund von wiederholtem Foulspiel frühzeitig zum Duschen gehen. Doch die beiden Ampelkarten hatten keinen großen Einfluss mehr, denn kurz darauf ertönte der Schlusspfiff.

Der SV Aschau/Inn bestätigt durch den Punktgewinn seine gute Form im neuen Jahr, während der DJK-SV Edling weiter im Mittelfeld stecken bleibt. Für beide Teams stehen nächste Woche interessante Partien auf dem Zettel. Während der SV Aschau/Inn den SV Westerndorf empfängt, erwartet der DJK-SV Edling den Angstgegner DJK-SV Oberndorf im Edlinger Ebrachstadion.

Herren 2 weiter auf der Erfolgspur

Dem DJK SV Edling II gelingt am Wochenende ein Überraschungscup in der A-Klasse 3. Der Tabellenelfte bezwingt den Tabellendritten TuS Kienberg mit 1:0 und meldet sich dadurch im Kampf um den Klassenerhalt zurück. Der Rückstand der Edlinger auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt nach dem Heimerfolg nur noch drei Zähler. Der Treffer des Tages fiel bereits in der ersten Spielminute. Torschütze und Matchwinner war Cedric Mayr.

Gegner FC Grünthal 3 hat am Tag davor die C-Klassenpartie gegen Edling`s drittes Herrenteam abgesagt.

 

 

Neue Aufwärmshirts für die Herrenteams

Die beiden Herrenmannschaften des DJK-SV Edling wurden zum Rückrundenstart mit neuen Aufwärmtrikots ausgestattet. Die gesamte Mannschaft bedankt sich bei den Firmen Gebrüder Adler KG und Rothbucher Furniere für die neuen Trikots. (siehe Bild) Ebenso "Danke" wollen wir für die beiden neuen Spielbälle sagen, die von der Firma Sax aus Haag gesponsert wurden. Wir sind sehr froh über das wiederkehrende sportliche Engagement der umliegenden Firmen sowohl im Herren-, als auch im Jugendbereich.

Die neue Ausrüstung wurde auch gleich mit zwei furiosen Siegen gegen den SV Reichertsheim und den TSV Haag eingeweiht.

Edlinger Erfolgsserie endet in Schloßberg

Einen gebrauchten Tag erwischte am Ostermontag der DJK-SV Edling. Mit 2:0 musste man sich beim Kellerkind aus Schloßberg geschlagen geben. Gleichbedeutend mit der Niederlage war auch das Ende der Erfolgsserie von 13 Punkten aus fünf Spielen und somit die erste Niederlage unter dem Trainerduo Nowak/Eck.

Mit zwei Veränderungen im Gegensatz zum furiosen 4:3 gegen den SV Reichertsheim traten die Ebrachkicker an, um den nächsten Sieg einzufahren und das Unterfangen hätte beinahe auch enorm gut begonnen. Nach einem Freistoß von Häuslmann kam Rico Altmann mit dem Kopf an den Ball, setzte diesen jedoch nur an die Latte, wodurch es beim torlosen Remis blieb. Auch die nächste Chance gab es auf Seiten des DJK-SV Edling. Nach einem langen Ball war Bastian Baumann alleine vor dem Torwart, entschied sich allerdings zu einem Querpass, der den mitgelaufenen Rico Altmann nur knapp verpasste. Trotz dieser Chancen hatten die Gäste Probleme das Spiel an sich zu reißen und spielerisch zu glänzen. So kam auch Schloßberg immer besser in die Partie und zu ersten Schussversuchen, allerdings war bis zur 33. Minute noch kaum etwas Zwingendes dabei. Dann allerdings gelang es dem Heimteam, Edling-Torwart Philipp Eck zu überwinden. Nach einer schönen Passstafette über rechts konnte auf Höhe des Fünfmeterraums Dominique Dötsch gefunden werden, der den Ball mit Hilfe der Querlatte im Tor unterbrachte. Die 1:0-Führung hätte jedoch postwendend wieder ausgeglichen werden können. Direkt nach dem Anstoß konnte über die linke Seite Martin Häuslmann freigespielt werden. Der Defensivmann kam aus 20 Metern frei zum Schuss, verzog allerdings rechts neben das Tor. Dieser Schuss hätte Edling zurück in die Partie bringen können, doch letztendlich kam es ganz anders, denn kurz vor der Halbzeitpause konnte abermals Dominique Dötsch frei gespielt werden. Dieser ließ sich trotz vermeintlicher Abseitsstellung die Chance nicht nehmen und schoss sehenswert zum 2:0 ein. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch die Halbzeitpause.

Der DJK-SV Edling kam daraufhin etwas stärker aus der Pause und setzte die Schloßberger Defensive unter Druck, ohne allerdings wirklich zwingend vor dem Tor zu werden. Nach einer Umstellung auf eine Dreierkette wurde die Partie von den Gästen nochmals offensiver gestaltet und auch die Aktionen in der gegnerischen Hälfte nahmen zu. So hätte man in der 75. Minute beinahe auf 2:1 stellen können. Nach einer scharf getretenen Flanke von rechts kam der eingewechselte Julian Pfeilstetter freistehend aus zwei Metern zum Kopfball, traf allerdings wie in der ersten Hälfte nur den Querbalken. Kurz darauf hätte Dominique Dötsch beinahe seinen Dreierpack geschnürt. Die Torchance glich einer Kopie des ersten Tores, allerdings half der Querbalken dieses Mal nicht den Ball ins Tor zu bugsieren, sondern lenkte ihn über das Gehäuse. Der SV Schloßberg brachte das Spiel in den restlichen Minuten sicher über die Zeit und konnte den zweiten Heimsieg der Saison bejubeln.

Für den DJK-SV Edling gab es nach dem Erfolg gegen den SV Reichertsheim einen Dämpfer, wodurch man erst einmal im Tabellenmittelfeld hängen bleibt. Der SV Schloßberg hingegen konnte wichtige Punkte im Kampf um den Nicht-Abstieg feiern, was besonders wichtig war, denn auch die anderen Abstiegskandidaten konnten den Ostermontag erfolgreich gestalten.

 

 

Herrenzweite: Unentschieden am Ostermontag beim TSV Altenmarkt 2

Kilian Baumgartner

Diese Rolle hätte in der Partie gegen den TSV Altenmarkt beinahe Kilian Baumgartner eingenommen, der in der 80. Minute zum 3:2 einköpfen konnte, allerdings reichte dieser Treffer dieses Mal nicht zum Sieg. Doch der Reihe nach.

Der DJK-SV Edling II erwischte auf gegnerischem Terrain einen wahren Traumstart. Bereits nach zehn Minuten war die Thormann-Elf mit 2:0 in Front. Beide Tore wurden nach dem gleichen Strickmuster erzielt und zwar genauso wie es in der vorherigen Trainingswoche einstudiert wurde. Auf der linken Seite wurde Dirk Altmann freigespielt, schaffte es bis zur Grundlinie durchzugehen und fand in der Mitte Tobias Michel, der zum 1:0 einschoss. Gleiches Spiel, selber Ertrag nur zwei Minuten später. Dieses Mal wurde Thomas Denkschmid auf links geschickt und fand in der Mitte Kevin Mayr, der den Ball über die Linie drückte. Der TSV Altenmarkt II war daraufhin erst einmal geschockt und hätte beinahe das 3:0 und somit wahrscheinlich die Vorentscheidung kassiert, doch Torhüter Robert Weinberger hielt seine Mannschaft im Spiel. Und es kam noch besser, denn Ewald Nagler gelang in der 27. Minute der Anschlusstreffer. Nachdem eine Ecke geklärt werden konnte, fand eine Flanke aus dem Halbfeld den freien Ewald Nagler, der zum Anschlusstreffer einköpfen konnte. Der TSV Altenmarkt II drückte zwar vor der Halbzeit noch auf den Ausgleichstreffer, schaffte es allerdings nicht mehr Gäste-Keeper Manuel Küspert entscheidend in Bedrängnis zu bringen.
Somit ging es mit der 2:1-Führung für die Gäste in die Kabine.

Nach der Halbzeit ging es ähnlich weiter, die Heimmannschaft drückte auf den Ausgleich, aber der DJK-SV Edling II verteidigte weiterhin sehr abgeklärt und schaffte es in der Offensive Nadelstiche zu setzen. Gäste-Keeper Manuel Küspert erwischte zudem einen guten Nachmittag und konnte die wenigen Chancen parieren. Chancenlos war er dann in der 70. Minute als Thomas Reisch den mittlerweile verdienten Ausgleich erzielten konnte. Nach einem Fehlpass im Edlinger Aufbauspiel konnte ein Gegenspieler dazwischen spritzen und Thomas Reisch schicken, der eiskalt einschob. Doch der DJK-SV Edling ließ sich durch diesen Gegentreffer nicht einschüchtern und schaffte sieben Minuten später die erneute Führung. Kilian Baumgartner warf nach einer Flanke seinen ganzen Körper in den Ball und schaffte es den Ball irgendwie über die Linie zu drücken. Allerdings gehört es auch zum Edlinger Spiel in dieser Saison, dass man es nur selten schafft eine Führung über die Zeit zu bringen. So auch dieses Mal, denn Hobie Verstraten schaffte in der 83. Minute den erneuten Ausgleich. In der Folge war es eine offene Partie und beide Mannschaften hatten die Möglichkeiten noch einen Treffer zu erzielen. Doch die Partie endete letztendlich mit einem leistungsgerechten 3:3-Unentschieden, womit beide Mannschaften zufrieden sein können.

Am kommenden Sonntag ist dann der TuS Kienberg im Ebrachstadion zu Gast. Die Mannschaft aus Kienberg spielt eine sehr gute Runde und steht aktuell auf dem dritten Rang und will auch in Edling in Punkten. Dies will der DJK-SV Edling II jedoch verhindern, um selbst einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen.

Edling II startet gut aus der Winterpause

Vier Punkte aus zwei Spielen - der DJK SV Edling II konnte den Schwung aus der guten Vorbereitung mit in die Punkterunde nehmen.

Zum Pflichtspielstart 2016 kam es gleich zum Abstiegskrimi zwischen dem Vorletzten aus Edling und den Gästen, dem Tabellenletzten, aus Haag. Von Anfang übernahm die junge Edlinger Mannschaft das Kommando und wollte die Chance nutzen sich einen Vorsprung auf den TSV Haag aufzubauen und außerdem näher an Tabellennachbar SV Ramerberg heranzurücken. In der 20. Minute war es dann auch soweit, nachdem eine Flanke von rechts aus der Mitte geklärt werden konnte, fasste sich Hinspieltorschütze Toni Prietz ein Herz und nahm den Klärungsversuch aus 20 Metern volley. Der Ball schlug daraufhin unhaltbar im unteren Eck ein und sorgte für großen Jubel im Edlinger Lager. Doch es hätte auch schon ganz anders laufen können, denn der TSV Haag hatte in den ersten zwanzig Minuten bereits zwei hochkarätige Chancen, die auch nur haarscharf vergeben wurden. Nachdem Führungstreffer verflachte die Partie ein wenig. Der DJK SV Edling II war auf die Spielkontrolle bedacht, wodurch vor allem die defensive Kompaktheit im Vordergrund statt. Doch der TSV Haag blieb stets gefährlich und hatte vor der Halbzeit auch noch den ein oder anderen Schussversuch, um auszugleichen. Jedoch ging es mit dem 1:0 in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit knüpfte nahtlos an die erste Hälfte an, so machte zwar der DJK-SV Edling die Partie, schaffte es jedoch nicht den entscheidenden zweiten Treffer zu erzielen. Nachdem man die Partie eigentlich gut unter Kontrolle hatte, gelang Erik Svistun der Ausgleich in der 76. Minute. Dieser Treffer läutete eine nervenaufreibende Schlussphase ein. Beiden Mannschaften war klar, dass ein Unentschieden zwei verlorene Punkte im Abstiegskampf sind, so spielten beide Teams weiterhin auf Sieg. Dieses Unterfangen zeigte beim DJK-SV Edling vorerst mehr Erfolg, denn nur fünf Minuten nach dem Ausgleich gelang der erneute Führungstreffer. Eine Ecke von links landete erneut beim Eckenschützen Lukas Fuchs, der den Ball wieder in die Mitte brachte und den Kopf von Rechtsaußen Kevin Mayr fand, der den Ball zur Führung einköpfte. Nun galt es für den DJK-SV Edling das Spiel ruhig zu Ende zu spielen und keine gegnerischen Angriffe mehr zuzulassen. Dies gelang auch, ganz im Gegenteil schaffte man es sogar selbst auf den entscheidenden Treffer zu gehen, doch Thomas Denkschmid scheiterte aus aussichtsreicher Position. Und dann kam es wie es eigentlich kommen musste, nach einem Steilpass lief Ilkan Aycan alleine auf Manuel Küspert zu, umspielte den Schlussmann, konnte in letzter Sekunde jedoch noch von Florian Hille bedrängt werden. Doch auch der Nachschuss fand den Weg in Richtung Tor und hatte Schlussmann Manuel Küspert bereits überwunden, doch Florian Stadlhuber schaffte es mit einer sensationellen Tat den Ball auf der Linie mit dem Kopf zu klären. Dies war auch die letzte Aktion der Partie, wodurch Florian Stadlhuber dank seiner Rettungsaktion zum umfeierten Held wurde.

Herrendritte: Comebacker schießen Edling zum Derby-Sieg

Tolles Comeback: Benny Geiger

Einen optimalen Start nach der Winterpause erlebte der DJK-SV Edling III. Im Derby gegen der SV Forsting II konnte man die Partie mit 3:0 klar für sich entscheiden.

Ähnlich wie im Hinspiel übernahm die Drittvertretung der Ebrachkicker von Anfang an das Kommando und kam schnell zu aussichtsreichen Gelegenheiten. Torhüter Alexander Peiker konnte in den ersten 25 Minuten noch einige Paraden liefern, in der 25. Minute war er dann jedoch machtlos, Maximilian Fredlmeier konnte mit einem strammen Rechtschuss das 1:0 erzielen. Nur fünf Minuten später konnte der DJK-SV Edling III auf 2:0 stellen. Nach einjähriger Verletzungspause konnte Benjamin Geiger in seinem ersten Pflichtspiel gleich wieder einnetzen. Mit einem äußerst sehenswerten Rechtsschuss aus 30 Metern überwand er den Gäste-Keeper ein zweites Mal. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Kurz nach dem Pausentee konnte auch Lorenz Stecher sein Comeback mit einem Tor veredeln. Nach einer schönen Flanke von rechts stand er goldrichtig und netzte zum 3:0 ein. Durch diesen Treffer war die Partie entschieden, wodurch das Spiel ein wenig verflachte. Zwar hatte die Altmann-Elf noch einige Chancen das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, jedoch fehlte es in den entscheidenden Momenten an der Kaltschnäuzigkeit, wodurch es beim 3:0 blieb.

Für die Heimelf war es ein gelungener Pflichtspielstart ins Jahr 2016, nachdem man in der Vorbereitung gute Arbeit geleistet und das Team optimal eingestellt hatte. Für das Team des SV Forsting II beginnt das Jahr 2016 mit einem ernüchternden Ergebnis und auch der Blick auf die Tabelle könnte besser sein, denn aktuell bleibt man auf dem vorletzten Platz hängen. Für den DJK-SV Edling III steht am Wochenende kein Spiel an, während der SV Forsting II den SC Rechtmehring II zu Gast hat.

Drei Siege und drei "Dreier" ...

Kreisligateam bleibt Reichertsheimer Angstgegner und siegt trotz 70-minütiger Unterzahl. Auch die beiden anderen Herrenteams starteten erfolgreich aus der Winterpause.

Was für ein Spiel im Edlinger Ebrachstadion. Mit 4:3 setzte sich letztendlich die Heimmannschaft aus Edling gegen den Gast aus Reichertsheim/Ramsau durch. Doch die Partie gab noch viel mehr her, als das Ergebnis bereits vermuten lässt.

Das Spiel wurde bei perfektem Fussballwetter von Anfang an sehr ruppig geführt, wodurch es in den ersten Minuten bereits viele gelbe Karten gab. In der zwölften Minute gab es dann die erste große Chance der Partie, als Andreas Hundschell alleine auf Edling-Keeper Eck zulief, allerdings konnte jener den Ball sehenswert parieren. Nur kurze Zeit später war es wieder Hundschell, der auf das Edlinger Gehäuse zulief und nur regelwidrig von Benjamin Michel gestoppt werden konnte. Dieser sah folgerichtig die gelbe Karte und da dies seine zweite in der Partie war, musste er bereits nach 18 Minuten zum Duschen gehen.
Doch es kam noch dicker für die Edlinger Mannschaft, denn der darauffolgende Freistoß wurde sehenswert von Alex Baumgartner verwandelt, wodurch der SV Reichertsheim in Führung ging. Trotz Unterzahl ließ sich der DJK-SV Edling nicht hängen und fand immer besser in die Partie, wodurch man immer wieder zu kleineren Chancen kam. Der SV Reichertsheim agierte zwar defensiv kompakt, schaffte es allerdings nicht offensiv entscheidend vor das gegnerische Tor zu kommen. Kurz vor der Halbzeit wurde diese Passivität dann bestraft. Nach einem langen Freistoß von der Mittellinie durch Martin Häuslmann stand Freddy Schramme genau richtig und konnte den Ball zum mittlerweile verdienten 1:1-Ausgleich einköpfen. Dies war dann auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause ging es dann ähnlich turbulent weiter, denn es ergab sich bereits nach drei Minuten die nächste gute Freistoßposition für die Gäste. Obwohl die Freistoßentscheidung durchaus strittig war, ließ sich Christian Bauer die Chance nicht nehmen und wuchtete den Ball durch die Mauer zum 2:1 ins Tor. Wer jetzt dachte der Wille der jungen Edlinger Mannschaft sei gebrochen, sah sich getäuscht, denn vor allem nach Standardsituationen blieben die Ebrachkicker weiterhin brandgefährlich. Eine solche führte dann auch zum nächsten Treffer der Partie. Wieder war es Martin Häuslmann der einen Freistoß perfekt vor das Tor treten konnte und dieses Mal Rico Altmann fand, der den Ball unhaltbar für den Gästekeeper über den Kopf wischen ließ und den erneuten Ausgleich bejubeln konnte. Doch das war noch längst nicht alles, denn der DJK-SV Edling nutzte die Gunst der Stunde und schaffte es tatsächlich das Spiel in Unterzahl zu drehen. Gleiches Spiel wie vor den ersten beiden Toren - eine Standardsituation von Häuslmann führte zum nächsten Treffer. Denn ein weiterer Halbfeldfreistoß wurde von Altmann auf den Kopf von Mittelfeldmotor Giuseppe Costanzo verlängert, der den Ball zur Führung einköpfte. Nun hieß es für die dezimierte Edlinger Elf auf die Zähne zu beißen, denn es war noch mehr als eine halbe Stunde auf der Uhr. Die Reichertsheimer Elf kam in der Folge immer wieder gefährlich vors Tor. Vor allem Markus Eisenauer war ein ständiger Unruheherd, der mehrmals gefährlich vor dem Edlinger Tor auftauchte, allerdings gelang es ihm nicht den gut aufgelegten Torwart Philipp Eck zu überwinden. Doch auch Edling versuchte sein Glück weiterhin in der Offensive, jedoch gelang auch hier kein weiterer Treffer, so dass die Partie weiterhin von enormer Spannung geprägt war.

Dieser intensiven Partie zollte auch der Schiedsrichter Tribut, der trotz Krämpfen in beiden Beinen die Partie souverän zu Ende leiten konnte. Nachdem das Edlinger Trainer-Duo mit Spielerwechseln versuchte die Partie ein wenig zu beruhigen und den Sieg über die Zeit zu bringen, gelang den Gästen der 3:3-Ausgleichstreffer. Nach einem langen Ball konnte Sebastian Pichlmeier alleine auf den Torwart zulaufen und den Ball perfekt ins lange Eck einschieben. Für den SV Reichertsheim galt es nun die Euphorie aus dem Ausgleichstreffer mitzunehmen und auf Sieg zu spielen, da man die Patzer der Konkurrenz nutzen wollte, um näher an die Tabellenspitze heranzurücken. Es kam jedoch letztendlich ganz anders, denn der DJK-SV Edling suchte sein Heil abermals in der Offensive und hatte durch Andreas Hammerstingl die Chance auf die erneute Führung, allerdings scheiterte der Edlinger Kapitän am Gästekeeper Loew und dem Innenpfosten. Doch auch diese vergebene Chance brach die Moral der Nowak/Eck-Elf nicht und so gelang kurz vor Schluss doch noch der umjubelte Siegtreffer.

Ein weiterer Freistoß wurde von der Gästeabwehr in Richtung Toraus geklärt, allerdings trudelte der Ball nicht ganz in Richtung Auslinie, so dass der kurz zuvor eingewechselte Daniel Walther doch noch zum Siegtreffer einschießen konnte. Per Volleyschuss und aus eigentlich unmöglichem Winkel überwand der Linksaußen Matthias Loew mit Hilfe des Querbalken und brachte das Edlinger Ebrachstadion ein letztes Mal zum kochen. Doch es war erst die 87. Minute gespielt und auf Grund zahlreicher Unterbrechungen wurden noch einmal fünf Minuten nachgespielt. Der DJK-SV Edling überstand diese weiteren acht Minuten jedoch ohne weitere brenzlige Situation und feierte letztendlich einen 4:3-Sieg, der abermals den unbedingten Wille der Truppe zeigte.

Für den SV Reichertsheim war diese Niederlage mehr als unnötig, so hatte man doch nach 20 Minuten eigentlich alle Trümpfe auf seiner Seite. Durch die Niederlage konnte man die Patzer der Konkurrenz am Vortag nicht nutzen und bleibt auf dem dritten Tabellenplatz hängen.

Für den DJK-SV Edling war dieser Sieg besonders für das Selbstvertrauen sehr wichtig, so hatte man in der Vorbereitung hauptsächlich Niederlagen kassiert. Das Trainer-Duo Eck/Nowak bleibt außerdem weiterhin ungeschlagen, so konnte man den zehn Punkten aus vier Spielen aus dem Jahr 2015 nun weitere drei Punkte folgen lassen. Für beide Mannschaften gilt es nun die Woche gut zu nutzen, um am Ostermontag gut gerüstet ins nächste Rückrundenspiel zu gehen.

-Daniel Walter-

Seltenes Bild: Der Schiedsrichter muss verletzungsbedingt behandelt werden!

Herren II und Herren III legten zwei Heimsiege vor

Die Dritte besiegte bereits am Samstag den SV Forsting 2 mit 3:0. Das Altmann-Team agierte über die gesamte Spielzeit souverän; leider ereilte die Jungs zu oft der berühmte Chancentod. Hochkarätige Chancen konnten meist nicht genutzt werden. Letztendlich machte sich der Einbahnstraßenfußball in Richtung Forstinger Tor doch bezahlt; drei Treffer markierten letztendlich den hochverdienten Heimerfolg.

Auch die abstiegsgefährdete 2. Herrenmannschaft konnte am Tag darauf gegen den TSV Haag 1 einen Sieg einfahren. Die Zweite machte es jedoch spannender als die Dritte, zumal die Haager streckenweise sehr gut dagegen hielten. Der letztendlich verdiente 2:1 Sieg bedeutete für die Thormann-Elf einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf in der A-Klasse.

-Markus Hohenegger-

Fußballherren heiß auf Punktspielauftakt

Freut sich auf den Punktspielauftakt: Capitano Aro Hammerstingl

1. Mannschaft: Reichertsheim zu Gast im Ebrachstadion

Ein Blick auf die Tabelle lässt eine eigentlich klare Favoritenrolle für die Gäste aus Reichertsheim erahnen, doch ein Blick auf die letzten Partien macht aus dem Spiel des Dritten gegen den Siebten eine ausgeglichene Partie. Das Team um Kapitän Haslberger hatte in den vergangenen beiden Saisons jeweils den zweiten Platz belegt, scheiterte im Relegationsspiel zur Bezirksliga jedoch beide Male denkbar knapp. Im dritten Anlauf sieht es aktuell eher wieder nach einem Relegationsplatz aus, da man trotz eines Spiels weniger bereits neun Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze hat. Dies liegt unter anderem an der eklatanten Heimschwäche. Während man auswärts alle Partien für sich entscheiden konnte, gelang zu Hause nur ein einziger Sieg bei drei Niederlagen. Eine dieser drei Niederlagen verursachte die Edlinger Mannschaft am zweiten Spieltag der Hinrunde mit einem 2:1-Sieg. Nach einer 2:0 Führung für Edling nach gut 60 Minuten gelang dem SV Reichertsheim der Anschlusstreffer, wodurch eine rasante Schlussphase anbrach, in der Edlings Torwart Manuel Küspert ein ums andere Mal sein Können aufblitzen ließ. Doch die Situation hat sich vor allem im Lager der Edlinger ein wenig geändert. Obwohl man auch das darauffolgende Spiel gewinnen konnte und mit sechs Punkten aus drei Spielen einen gelungenen Start in die Saison feiern konnte, startete man daraufhin eine lange Sieglosserie an deren Ende das Aus von Trainer Jürgen Zentgraf stand. Nach Übernahme des Trainer-Duos Eck/ Nowak ging es dann wieder aufwärts und man konnte zum Ende des Jahres zehn Punkte aus vier Spielen holen.
Beide Mannschaften legten in der Vorbereitung ihre Grundlage sowohl am heimischen Trainingsplatz, als auch bei sonnigen Temperaturen am Gardasee. Wer aus dieser Vorbereitung nun den besseren Start in die Rückrunde schafft, wird sich am kommenden Sonntag um 15 Uhr im Edlinger Ebrachstadion zeigen. Gelingt es den Edlingern weiter der Angstgegner zu bleiben oder hält der SV Reichertsheim Anschluss an die Tabellenspitze?

2. Mannschaft: Abstiegsgipfel zum Jahresbeginn

Wenn der Letzte beim Vorletzten zu Gast ist, wissen beide Mannschaft was das Ziel für den restlichen Verlauf der Saison ist - nichts anderes als der Klassenerhalt in der A-Klasse. Dies trifft somit auf den TSV Haag zu, der beim DJK-SV Edling II zu Gast ist. Beide Mannschaften konnten in der Hinrunde nur selten ihr Potenzial abrufen, wodurch man auf den Abstiegsrängen überwinterte. Die Zweitvertretung des DJK-SV Edling musste in den letzten Partien teilweise heftige Klatschen einstecken und war froh als die Winterpause angebrochen war, denn so konnte man eine Art ?Neubeginn? in die Saison wagen. Dieser Neustart fand unter anderem in einem Trainingslager statt, um noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, damit man nach dem Abstieg im Jahr 2014 nicht zur Fahrstuhlmannschaft avanciert. Ähnliches gilt auch für den TSV Haag, allerdings wäre es für die Elf von Spielertrainer Jezlidjic Slobodan der zweite Abstieg in Folge, wodurch man innerhalb von nur zwei Jahren den bitteren Abstieg in die B-Klasse hinnehmen müsste.
Im Hinspiel trennten sich die beiden Mannschaften mit einem leistungsgerechten Remis. Beim 2:2 sah es lange so aus, als würde das Heimteam aus Haag die drei Punkte einfahren, doch Edlings Roman Tutschka erzielte fünf Minuten vor dem Ende den verdienten Ausgleich und sorgte damals für den ersten Punktgewinn der jungen Edlinger Zweitvertretung.
Für beide Mannschaften steht somit viel auf dem Spiel. Für das Heimteam ist es wichtig den Anschluss ans rettende Ufer, das aktuell der Nachbar aus Ramerberg inne hat, zu halten. Für den TSV Haag ist das Gastspiel in Edling vielleicht sogar die letzte Möglichkeit noch einmal an jene Nichtabstiegsplätze heranzurücken. Für die Zuschauer im Ebrachstadion heißt es somit, dass sie sich mit Sicherheit auf eine spannende und intensive Partie freuen dürfen, da für beide Teams eine Menge auf dem Spiel steht.

3. Mannschaft: Derbytime in Edling

Endlich geht?s wieder los und wie könnte es besser beginnen, als mit einem Derby zum Jahresbeginn der Edlinger Herrenfussballer. Denn am Samstag trifft die Drittvertretung des DJK SV Edling auf die 2. Mannschaft des SV Forsting. Bis vor einigen Jahren konnte man dieses Derby auch noch zwischen den ersten Mannschaften begutachten, allerdings kam es in den vergangenen beiden Saisons zu keinem Aufeinandertreffen. Umso besser war dann auch die Stimmung beim Hinspiel in Forsting als der DJK-SV Edling III seinen ersten Auswärtsdreier feiern konnte und vorübergehend an der Spitze der Tabelle thronte. Seither hat sich einiges geändert. Der DJK-SV Edling befindet sich auf einem souveränen sechsten Platz, musste allerdings einige unnötige Niederlagen einstecken, wodurch man eine noch bessere Platzierung verpasste. Der SV Forsting II hingegen blickt auf eine mehr als durchwachsene Hinrunde zurück, denn man belegt aktuell nur den vorletzten Rang und will in der Rückrunde auf alle Fälle versuchen noch ein paar Plätze gut zu machen, um letztendlich auf eine ordentliche Runde zurückblicken zu können. Beim 4:0 im Hinspiel profitierte die Mannschaft von Rico Altmann auch von den zahlreichen Spielern der 2. Mannschaft, die an jenem Spieltag spielfrei hatten. Somit ist davon auszugehen, dass es nicht noch einmal zu einer solch deutlichen Angelegenheit kommt. Trotz dessen geht die Altmann-Elf als Favorit in die Partie. Wer die Partie letztendlich für sich entscheidet, wird man am Samstagnachmittag sehen. Für ordentlich Stimmung werden die beiden Fanlager sorgen, die ihr Team lautstark wie eh und je unterstützen werden.

Gelungene Vorbereitung trotz durchwachsener Ergebnisse

Der DJK-SV Edling blickt auf eine harte sechswöchige Vorbereitung zurück. Nachdem der Fasching in diesem Jahr besonders früh anstand, konnte hiermit gleichzeitig der Beginn der Vorbereitung eingeläutet werden.

Nach dem Fasching ging es los...

Am Aschermittwoch startete die Edlinger Herrenmannschaft zahlreich in die Vorbereitung auf die Rückrunde. Und die hatte es gleich ganz schön in sich, denn in der ersten Woche standen gleich drei intensive Trainingseinheiten an, die bereits ein Fingerzeig für die erste Vorbereitung unter dem neuen Trainergespann Eck/Nowak sein sollten. Am ersten Wochenende entschied man sich auf ein Testspiel zu verzichten, da man es für sinnvoll erachtete die ersten Trainingseinheiten hauptsächlich für die Kondition zu nutzen.

Auf ins Trainingslager...

Beim ersten Vorbereitungsspiel gleich ein Derby

Nachdem man auch in der darauffolgenden Woche drei harte Trainingseinheiten hinter sich gebracht hatte, stand sowohl für die erste, als auch für die zweite Mannschaft das erste Vorbereitungsspiel beim Nachbarn in Ramerberg an. Leider konnten beide Mannschaften die Spiele nicht wie gewünscht gestalten, so dass man mit zwei Niederlagen im Gepäck die Heimreise antreten musste. Während die erste Mannschaft trotz 1:0-Führung durch Freddy Schramme noch eine 1:3-Niederlage kassierte, musste sich die Zweite mit 0:2 geschlagen geben. Allerdings fanden beide Spiele bei eigentlich unzulässigen Witterungsbedingungen statt, denn der Platz war von den Regenschauern des Vortags stark beschädigt und auch der stark anhaltende Wind machte eine normale Partie unmöglich.

Auf Kunstrasen in St- Wolfgang

Doch der DJK-SV Edling ließ sich von den beiden Niederlagen nicht aus der Ruhe bringen und arbeitete auch in der nächsten Woche weiter hart für eine gute Rückründe. Am Wochenende standen dann Partien auf dem Kunstrasenplatz in St. Wolfgang statt. Im ersten Spiel traf die zweite Herrenmannschaft auf die Zweitvertretung des FC Mühldorf und konnte zum Ende der ersten Halbzeit die 1:0-Führung durch Julian Pfeilstetter bejubeln. Allerdings gelang es dem Mühldorfer Team in der zweiten Halbzeit die Partie noch durch einen Doppelpack von Thomas Bichlmeier zu drehen, so dass auch die zweite Partie verloren ging.
Kurz nach Abpfiff der Partie trat die erste Mannschaft dann gegen den Tabellenführer der Kreisklasse an, den TSV Wasserburg. Nachdem die erste Halbzeit eher ereignislos verlief und nur ein Tor durch Leonhard Haas kurz vor dem Halbzeitpfiff zu bestaunen war, erlebten die Zuschauer in der zweiten Halbzeit ein wahres Offensivfeuerwerk. Am Ende stand eine gerechtes 4:4-Unentschieden, bei dem beide Mannschaften einen Dreierpacker als Matchwinner stellten. Während Leonhard Haas auf seinen Treffer aus der ersten Halbzeit noch zwei weitere Treffer folgen ließ, schoss Freddy Schramme alle seine drei Treffer in der zweiten Hälfte der Partie und sorgte mit seinem Treffer in der 90. Minute für den Endstand.

Spinning war angesagt

Am darauffolgenden Montag musste man sich den Witterungsbedingungen geschlagen geben und das Training ausfallen lassen. Auch am Mittwoch besserte sich die Lage nur unwesentlich, wodurch man kurzerhand das Trainingsprogramm umstellte und auf die Spinningräder auswich. Nach einer 45-minütigen Einheit ging es dann noch zum Stabilisationstrainings. Auch am Freitag wurde wieder trainiert und man konnte endlich wieder auf den Platz, um die letzten Feinheiten vor dem Trainingslager vorzunehmen.

Beim Bezirksligisten in Ebersberg

Doch die Ebrachkicker ruhten sich zwischen dem letzten Training und dem Trainingslagerstart aus, ganz im Gegenteil absolvierte man noch eine Partie beim Bezirksligisten TSV Ebersberg, die trotz ordentlicher Leistung und 1:0-Führung am Ende mit 1:3 verloren wurde. Ein zusätzliches Negativerlebnis war die Verletzung von Abwehrrecke Manfred Lis, der somit nur eine passive Rolle im Trainingslager einnehmen konnte.

Edlings Goalies Philipp und Tom

Trainingslager in Riva del Garda

Am Sonntag um 7:00 Uhr war es dann soweit und die junge Edlinger Truppe brach mit vier Fahrzeugen in Richtung Riva del Garda auf. Nach vier Stunden Fahrt und zwei kurzen Kaffeepausen erreichte man das Hotel in der Nähe des Gardasees. Während im Vorfeld eher schlechtes Wetter prognostiziert wurde, war man vom strahlenden Sonnenschein genauso positiv überrascht, wie von der Hotelanlage.
Nach einer kurzen Stärkung und einem ersten gelungenen Mittagessen bezogen die Spieler dann ihre Zimmer für die nächsten drei Nächte. Mit traumhaftem Balkonblick auf die Berg lebten sich die Ebrachkicker erst einmal in ihrem Hotelzimmer ein, bevor die erste Trainingseinheit auf dem nahe gelegenen Fussballplatz stattfand. Dieser Trainingsplatz sollte jedoch das einmalige Ausflugsziel bleiben, da man die kommenden Tage dann auf den Kunstrasen ausweichen wollte.
Nach kurzem Aufwärmlauf zum Platz waren die Männer vom Trainergespann Nowak, Eck und Thormann gleich einmal ordentlich gefordert und man merkte fortan, dass man in der Rückrunde noch einiges erreichen will. Vor allem das Passspiel und verschiedene Spielsituation wurden trainiert. Auch die kurzen Ruhepausen wurden mit Stabilisationstraining gut genutzt. Um den Spaß nicht aus den Augen zu verlieren durften die Spieler ihr Können auch immer wieder beim Torschuss oder bei "Vier gegen Zwei"-Situationen zeigen. Mit dem abschließenden Lauf nach Hause war die erste Trainingseinheit auch schon geschafft und die Spieler konnten nach kurzer Ausspannungsphase auch gleich das nächste köstliche Essen bestaunen.
Im Anschluss an das Essen begann auch das Edlinger Video-Tagebuch auf Facebook, das unter den Fans ein großes Gesprächsthema wurde. Immer wieder berichteten einige Ebrachkicker über den Trainingstag und was für die Abendgestaltung geplant ist. Doch nicht nur die Fans wurden darauf aufmerksam, auch das Beinschuss-Team nahm den Edlinger Social-Media-Auftritt positiv wahr und lobte die gute Berichterstattung.
Doch damit die Gelb-Schwarzen etwas zu erzählen hatten, mussten sie natürlich erst einmal ordentlich schwitzen, denn am nächsten Tag stand bereits um 9 Uhr die nächste Einheit auf dem Plan. Auch hier wurde zum Aufwärmen wieder ein Lauf zum Trainingsplatz eingebaut, der dieses Mal vor allem durch eine starke Steigung des Berges für zusätzliche Schwierigkeiten sorgte. Der Kunstrasenplatz war im Gegensatz zum anderen Platz zuvor sehr gut hergerichtet, so dass gezieltes Passspiel besser möglich war. Ähnlich wie am Tag vorher ging es den beiden Trainerteams vor allem um die Schulung des Passspiels und die richtigen Laufwege, um nicht wie im jüngsten Alter das Spiel auf engsten Raum zu begrenzen. Was man nun auf kleinem Feld versucht hatte, wollte man dann im Spiel 1. Mannschaft gegen 2. Mannschaft auch über die ganze Länge und Breite des Feldes sehen. Nach 45 Minuten ging das Spiel dann in eine verlängerte Halbzeitpause und fand in der zweiten Einheit am Nachmittag seine Fortsetzung. Allerdings galt es auch hierfür erst einmal wieder die Grundlagen zu legen, was in Form einer Ballschule und einer weiteren Spielform erledigt wurde.

Regeneration im Trainingslager

Nach einer weiteren kräftezerrenden Halbzeit und einer letzten Joggingeinheit zum Hotel, konnte man dann erst einmal die Seele baumeln lassen. Neben den kulinarischen Highlights verfügte das Sporthotel nämlich auch noch über einen Swimmingpool sowie ein Kältebecken und eine Sauna. Nahe zu alle Spieler nahmen diese Möglichkeit auch wahr und legten somit  die Grundlage dafür, dass auch in den beiden letzten Tagen noch einmal sportliche Höchstleistung betrieben werden kann. Am nächsten Tag waren jedoch bereits erste gesundheitliche Ausfälle zu beklagen und auch der Muskelkater konnte trotz der guten Nachbereitung des Trainings nicht ganz beseitigt werden. Den Trainern blieb das natürlich auch nicht ganz verwehrt, wodurch die Intensität ein wenig heruntergeschraubt wurde. Nun war eher die technische Raffinesse der Spieler gefragt, die sie bei einer Übung unter Beweis stellen sollten. Ein grundsätzlich einfaches Passspiel wurde nämlich dadurch erschwert, dass die Spieler die Pässe nur hoch und ohne Bodenberührung spielten durften. Nachdem es am Anfang fast schon zu gut lief, versuchten die Spieler das Ganze auf einen Ballkontakt pro Spieler zu drosseln, wodurch der Passfluss ein wenig verloren ging. Danach ging es technisch versiert weiter, denn ein Fussballtennisturnier stand auf dem Programm. In Dreier-Teams kombinierte man die beiden Sportarten und es waren einige enge Matches mit sehenswerten Ballwechseln zu sehen. Im Anschluss an diese beiden Übungen kam es dann zum Rückspiel des Spiels vom Vortag, was auch dieses Mal in der zweiten Trainingseinheit des Tages fortgesetzt wurde. In beiden Partien waren teilweise schon gute Ansätze zu sehen und auch das vom Trainer geforderte, wurde bereits gut umgesetzt. Nach erfolgreichen Trainingseinheiten ging es dann ein letztes Mal zum Auspannen ins Hotel.

Die Jungs legten auch ein Videotagebuch auf, einsehbar auf deren Facebookseite!

Benni Schwaiger wurde Fifa-Champion

Der letzte Abend sorgte dann noch einmal für reichlich Spannung im Hotel, denn das alljährliche Fifa-Turnier spitzte sich zu und gegen 22:30 fand dann das Finale zwischen Manchester City und dem FC Barcelona statt. Nach hartem Kampf über 120 Minuten behielten dann die Engländer im Elfmeterschießen die Oberhand und Benni Schwaiger konnte sich die Krone des Fifa-Champions für das nächste Jahr aufsetzen. Seppe Keiler konnte trotz einer starken Leistung nur die Gratulationen zum zweiten Platz annehmen.

Fifa-Champ Benni Schwaiger steht Kopf

Letzte Trainingseinheit im Camp

Am nächsten Morgen ging es dann zum letzten Mal auf den Trainingsplatz. Nachdem man sich beim Frühstück eine gute Grundlage gelegt hatte, ging es zum wohl wichtigsten Teil des Trainingslagers ? das Abschlussturnier. Allen Spielern war bewusst, was auf dem Spiel stand ? nichts weniger als das Schuhe putzen der Mannschaftskollegen. Nach intensiven Spielminuten kam es letztendlich auf das Torverhältnis an, wodurch der Sieger ermittelt wurde. Nachdem die Verlierer ihre Einsatzschulden beglichen hatten, ging es dann auf die Heimreise. Obwohl man sich vor dem Abschlusstraining gegen einen Halt am McDonalds entschieden hatte, gelang es den Spielern per Handzeichen und Zettelbotschaften doch noch einen Weg zu finden, dass man sich zusammen an der Europabrücke versammelte. Gegen 16 Uhr trafen die Edlinger Herrenmannschaften dann wieder am Sportheim an.

Daheimgebliebene waren auch fleißig

Übrigens waren auch die Daheimgebliebenen fleißig und setzten sich sowohl am Dienstag, als auch am Mittwoch für 60 Minuten mit Ex-Coach Wolfgang Schex auf das Spinning-Rad, um keinen Trainingsrückstand zu erleiden.

Nachdem der Donnerstag dann fussballfrei blieb, ging es für die Ebrachkicker am Freitag wieder auf den Platz und man merkte den Spielern sichtlich die Temperaturunterschiede gegenüber dem sonnigen Italien an, wodurch die Trainingseinheit noch nicht ganz an das Niveau aus Italien anknüpfen konnte.

Letztes Vorbereitungsspiel

"Wie du trainierst, so spielst du auch" ist eine bekannte Aussage im Fussballjargon und diese bestätigte sich auch am kommenden Sonntag gegen den TSV Peterskirchen. Während die zweite Herrenmannschaft, die auch im Training am Freitag zu überzeugen wusste, einen nie gefährdeten 4:0-Sieg, durch Tore von Prietz, Altmann, Mayr K. und Michel, gegen die zweite Garde des Kreisligisten einfahren konnte, kassierte die Erste die dritte Pleite im vierten Spiel. Trotz früher 1:0-Führung durch Baumann gelang es dem Team nie das Spiel zu bestimmen, wodurch man noch vor der Pause mit 1:2 in Rückstand geriet. Auch die rote Karte für den TSV Peterskirchen kurz vor der Halbzeit sorgte nur bedingt für ein besseres Ergebnis. Zwar ging man nach der Pause schnell mit 3:2 in Führung, schaffte es allerdings trotzdem nicht die Partie zu beherrschen und die Führung clever runterzuspielen. Ganz im Gegenteil stand nach zwei gute gespielten Kontern sogar eine 3:4-Niederlage, wodurch man im Jahr 2016 weiterhin sieglos bleibt.

Es gilt in der kommenden Woche noch einmal einiges an Elan mitzubringen, um die Schwächen vor dem Rückrundenstart gegen den SV Reichertsheim zu beseitigen

Freddy Schramme benennt für den Beinschuss seine Traumelf...

Edling´s Top-Scorer Freddy Schramme wurde erst kürzlich vom Fußballportal "Beinschuss" nach seiner Traumelf gefragt.

Auf der gleichen Seite findet man ebenso eine Einschätzung vom Ex-Edlinger Markus Fußstetter.

Zum Dream-Team

Vorbereitung für Rückrunde geht los...

Freuen sich auf den Punktspielauftakt nach der Winterpause: Die Edlinger Fußballherren Alex Spielvogel, Philipp Eck und Kilian Baumgartner.

Fertig ist der Vorbereitungsplan für Teil 2 der Saison!

Emotionales Remis zum Rückrundenauftakt

Herrenerste spielt 2:2 in Amerang

Ein vor allem kämpferisch geprägtes Spiel auf schwer zu bespielenden Untergrund erlebten die Zuschauer am vergangenen Samstagnachmittag im Ameranger Dorfbachstadion. Am Ende trennten sich die Heimmannschaft und der Gast aus Edling mit einem leistungsgerechten 2:2 Unentschieden.

Der SV Amerang versuchte zu Beginn der Partie das Heft in die Hand zu nehmen und die zuletzt nicht ganz sattelfeste Defensive mit aggressivem Pressing in Bedrängnis zu bringen. Der DJK-SV Edling stellte sich darauf jedoch immer besser ein, so dass man nach zehn Minuten zu immer besseren Gelegenheiten kam. In der 15. Minute hatte man dann auch die erste große Chance um in Führung zu gehen. Nach einem langen Einwurf kam der Ball zu Daniel Walther, der den Ball aus gut 20 Metern direkt abnahm und nur haarscharf am linken Pfosten vorbeischoss. Nur zehn Minuten später ergab sich dann bereits die zweite Großchance im Spiel. Ein langer Halbfeldfreistoß von Häuslmann wurde per Kopf von Freddy Schramme in Richtung von Stürmer Rico Altmann weitergeleitet, doch Thomas Süßmaier konnte dessen Kopfstoß mit einem sensationellen Reflex parieren. Bei der nächsten Situation war dann allerdings auch Thomas Süßmaier ohne Chance. Zwar reagierte er bei einem Flachschuss von Schramme, der zuvor per Steilpass geschickt wurde, noch glänzend, hatte jedoch beim Nachschuss des Ex-Amerangers Rico Altmann keine Chance mehr und musste das 0:1 hinnehmen. Für die Zuschauer war die Partie mit Sicherheit kein Leckerbissen, da es nur schwer war für Kombinationsfussball zu sorgen. Die Chancen wurden zu meist über lange Bälle erarbeitet. Dem DJK-SV Edling gelang es in Folge des Führungstreffer das Spiel weiterhin in die Hand zu nehmen, ohne allerdings gefährliche Aktionen auszustrahlen, so dass man mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause ging. Allerdings hatte man bei einer Situation nur kurz vor dem Halbzeitpfiff Glück, als Thomas Kasparetti einen Querpass parallel zur Torlinie spielte, den Edlings Mittelfeldmotor Giuseppe Costanzo gerade noch vor dem heraneilenden Michael Pfeilstetter klären konnte.

In der zweiten Halbzeit wollte man die Partie dann weiterhin im Griff behalten, um im Laufe der zweiten Halbzeit mit einer gezielten Offensivaktion für eine Vorentscheidung zu sorgen. Diesem Unterfangen wurde jedoch bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff der Wind aus den Segeln genommen. Nach einem Halbfeldfreistoß von Thomas Kasparetti stand Maximilian Hainzl auf einmal frei am Fünfmeterraum. Dieser ließ sich diese Chance nicht nehmen und köpfte zum 1:1 ein. Der DJK-SV Edling wirkte durch diesen Gegentreffer ein wenig angeschlagen und wäre beinahe bereits kurze Zeit darauf in Rückstand geraten. Nach einem weiteren Freistoß kam dieses Mal Thomas Kasparetti an den Ball. Doch dieses Mal fand der Ball den Weg nicht ins Tor, sondern prallte an den Querbalken, wodurch die Edlinger Defensive klären konnte. Die Gangart der Partie wurde in den folgenden Minuten ruppiger, wodurch sich eine immer mehr kämpferische Stimmung breitmachte. Doch genau in dieser Phase leitetet Thomas Kasparetti mit einem Kunststück den nächsten Treffer ein. Nach einem Einwurf wollte der Ameranger Kapitän den Ball per Fallrückzieher aufs Tor bringen, schoss allerdings seinem Gegenspieler den Ball unglücklich an die Hand. Schiedsrichter Michael Huber musste auf den Punkt zeigen. Jener Kasparetti nahm sich dann auch der Großchance an und verwandelte den Elfmeter sicher in die linke Ecke. Dem SV Amerang war es also nach 72 Minuten gelungen den Rückstand in eine Führung zu drehen! Nun musste das Edlinger Trainer-Duo Nowak/Eck reagieren und mit einem Doppelwechsel eine Viertelstunde vor Schluss noch einmal für frischen Wind sorgen. Allerdings fehlte es dem DJK-SV Edling zu dieser Zeit an wirklichen Torchancen, so dass man hauptsächlich nach Standardsituationen zu gefährlichen Aktionen kam. Nach einer solchen gelang jedoch dann der Ausgleich zum 2:2. Ein Freistoß im Bereich der Mittellinie konnte von Freddy Schramme an der Strafraumgrenze auf Rico Altmann verlängerte werden. Dieser konnte in typischer Stürmermanier einschieben.

Doch die Partie war nach 82 Minuten noch lange nicht gelaufen, denn beide Mannschaften wollten unbedingt mit einem Sieg in die Rückrunde starten. Die beste Chance hatte der SV Amerang in der 89. Minute. Nach einem Foul von Kapitän Andreas Hammerstingl, der dabei seine zweite gelbe Karte gesehen hatte und zum Duschen geschickt wurde, fasste sich Michael Pfeilstetter mit dem fälligen Freistoß aus 20 Metern ein Herz. Der Ex-Edlinger wollte Keeper Wedershoven mit einem strammen Schuss in die Torwartecke überwinden. Dieser konnte allerdings blitzschnell reagieren und den Ball zur Ecke lenken, so dass es beim 2:2 blieb. Für einen strittigen Moment sorgte dann noch ein Foulspiel von Christian Voit im eigenen Strafraum, bei dem der Schiedsrichter allerdings nicht auf den Elfmeterpunkt zeigte.

Somit trennten sich der DJK SV Edling und der SV Amerang in einer kampfbetonten Partie mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Beide Teams gehen somit, in der Rückrunde noch ungeschlagen, in die Winterpause. Nach der wohlverdienten Auszeit gilt es dann für beide Mannschaften die Tendenz der letzten Partien zu bestätigen. Saisonziel sollte es sein, sich im gesicherten Mittelfeld festzusetzen, damit man auch in der nächsten Saison in der Kreisliga wieder gegeneinander antreten kann.

Kreisligateam weiterhin auf der Erfolgsspur - Siegesserie hält an!

Doppeltorschützen: Freddy Schramme...
... und Daniel Walther

Der DJK-SV Edling reitet seit dem Trainerwechsel vor vier Wochen weiter auf der Erfolgswelle und konnte nach dem 4:1 in Grünthal und dem 6:5 im Heimspiel gegen die TuS Bad Aibling den dritten Sieg in Folge feiern. Am Freitagabend bezwang man die Zweitvertretung des DJK SB Rosenheim mit 4:2.

Und nach dem Torspektakel der vergangenen Woche, ging es auch dieses Mal gleich wieder munter los. Bereits in der ersten Spielminute gingen die Gäste in Führung. Nach einem weiten Ball von Schwaiger waren sich der Rosenheimer Keeper und ein Verteidiger uneins, wer den Ball klären soll, so dass es zu einem Zusammenstoß beider kam. Der lachende Dritte war in diesem Fall Freddy Schramme, der ins verlassene Tor einschieben konnte. Die DJK SB Rosenheim hatte sich von dem Schock noch nicht einmal erholt, da klingelte es bereits das zweite Mal im Kasten. Nach einer schönen Flanke von Christoph Schex, konnte Rico Altmann per Brust auf Freddy Schramme ablegen, der den Ball zum 2:0 in die Maschen schoss. Der DJK-SV Edling versuchte nun das Spiel etwas zu beruhigen und überließ immer mehr dem Heimteam den Ball. Die junge Rosenheimer Mannschaft hatte jedoch Probleme sich Chancen aus dem hohen Ballbesitz zu erspielen. Immer wieder versuchte man Faith Eminoglu anzuspielen, der das Offensivspiel ankurbeln sollte. Eben dieser leitete dann auch die erste Riesenchance ein. Nach einem schönen Gassenpass stand Zbulim Hoti alleine vor Gästekeeper Wedershoven, allerdings versagten ihm dann die Nerven, so dass sein Versuch eines Schlenzers weit am Tor vorbeiging. Im Gegenzug hätte der DJK-SV Edling fast schon für die Vorentscheidung gesorgt, doch ein Schussversuch von Freddy Schramme streifte nur das Außennetz. Als sich alle mit dem 2:0 als Halbzeitstand angefreundet hatten, gelang dem DJK SB Rosenheim doch noch der Anschlusstreffer. Nach einer Ecke, die die Edlinger Defensive im Vornherein schon verhindern hätte können, kam der Ball erneut zu Zbulim Hoti, der sich dieses Mal die Chance nicht nehmen ließ und zum 2:1 einschoss.

Dieser Gegentreffer zeigte auch nach der Pause noch Wirkung, denn die Rosenheimer Elf war die spielbestimmende Mannschaft, schaffte es aber ähnlich wie in der ersten Halbzeit nicht gefährlich vor den Edlinger Kasten zu kommen. Doch auch die Gäste-Elf um Kapitän Hammerstingl schaffte es nicht mehr gefährlich zu Offensivaktionen zu gelangen. In eine Drangperiode des Heimteams brachte dann Edling-Coach Nowak den spielentscheidenden Wechsel. Denn in der 81. Minute gelang dem nur kurz zuvor eingewechselten Daniel Walther der erlösende 3:1-Treffer. Nach einem schönen Spielzug konnte Freddy Schramme jenen Walther im Strafraum frei spielen, der sich diese Chance nicht nehmen ließ und überlegt einschob. Wer jedoch jetzt dachte, der Widerstand der jungen Rosenheimer Mannschaft sei gebrochen, sah sich getäuscht, denn sie gab sich noch nicht auf und versuchte weiterhin alles, um noch auf Remis zu stellen. In der 88. Minute gelang es dann auch noch einmal die Partie spannender zu gestalten, nach einer Kombination über rechts, konnte erneut Zbulim Hoti im Strafraum freigespielt werden, so dass dieser per Rechtsschuss noch einmal verkürzen konnte. Der Schiedsrichter zeigte daraufhin vier Minuten Nachspielzeit ein,, was die Hoffnungen der Rosenheimer Elf noch einmal verstärkte. Allerdings ließ die Edlinger Defensive nichts mehr anbrennen, ganz im Gegenteil gelang sogar noch der Treffer zum 4:2. Ähnlich wie beim 3:1 konnte Freddy Schramme auf rechts freigespielt werden, seine Flanke wurde dann von Marco Oberberger so unglücklich abgefälscht, dass der Ball wieder bei Walther landete. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte den dritten Doppelpack der Partie, was zugleich den Endstand bedeutete.

Für den DJK SB Rosenheim bedeutete diese Niederlage, dass man nach der Hinrunde auf dem letzten Tabellenplatz stehen bleibt, wodurch man in der Rückrunde noch einmal alles dafür tun muss die Liga zu halten, um nach dem letztjährigen Abstieg nicht gleich noch einmal eine Klasse tiefer zu rutschen. Aus jenem Abstiegskampf hat sich der DJK-SV Edling in den letzten Partien erst einmal verabschiedet und sich im Tabellenmittelfeld festgesetzt. Für beide Mannschaften gilt es am kommenden Wochenende im letzten Spiel dieses Jahres noch einen guten Rückrundenstart zu erzielen.

Herrenzweite weiterhin im Abstiegsstrudel

Die Spielvereinigung aus Pittenhart gewinnt ihr Heimspiel gegen die DJK Edling II souverän mit 4:0. Edling bleibt in der A-Klasse weiterhin Tabellenvorletzter. Der Abstand auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz beträt bereits 6 Punkte. Torschützen: Florian Neubauer (5., 64.), Philipp Linner (10.) und Franz Josef Bichler (43.) erzielten die Treffer für die SpVgg Pittenhart.

Niederlage in Soyen

Ohne Punkte mußten die Ebrachtaler die Heimreise vom Derby in Soyen antreten. Der TSV Soyen 2 setzte sich mit 2:0 (Treffer: Buschek (17.) und Mayer (77.) gegen die Altmann-Elf durch. 

Tag der offenen Tore beim Kreisligamatch ...

6:5-Sieg gegen Bad Aibling - Schwaiger und Bacher doppelt erfolgreich
Doppeltorschützen Philipp Bacher ...
und Benni Schwaiger

Ein sensationelles Torspektakel erlebten die Zuschauer am Sonntagnachmittag im Edlinger Ebrachstadion. Ein von Höhen und Tiefen geprägtes Fussballspiel endete letztendlich mit einem 6:5-Sieg für den DJK-SV Edling, wobei man in der Halbzeit noch mit 4:1 führte, diese jedoch innerhalb nur kürzester Zeit aus der Hand gab. Doch der Reihe nach.

Der DJK-SV Edling legte los wie die Feuerwehr und hätte bereits nach sechs Minuten in Führung gehen müssen. Freddy Schramme konnte von links Philip Bacher bedienen, der in der Mitte aus kurzer Distanz nur die Latte traf und den Abpraller am Tor vorbeischob. Doch es dauerte nur weitere vier Minuten, bis die Heimelf in Führung ging. Nach einem Foul an Philip Bacher zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Benni Schwaiger sicher zum 1:0. Und auch der zweite Treffer für den DJK-SV Edling ging auf das Konto von Schwaiger. Einen langen Diagonalball von Schramme konnte er technisch versiert im Sechzehner verarbeiten und trocken in die lange Ecke verwandeln. Nur fünf Minuten später kam es dann fast schon zur Vorentscheidung, dachte man zumindest. Ein Freistoß von Schwaiger wurde von der Defensive der Gäste geklärt und landete bei Daniel Walther, der trotz guter Schussposition per Steilpass Philip Bacher bediente, dessen trockener Abschluss durch die Beine des Gäste-Keepers den Weg ins Tor fand. Doch bereits im Gegenzug konnte die TuS Bad Aibling wieder verkürzen. Nach einem Foul an Florijan Kotarac zeigte der Referee erneut auf den Elfmeterpunkt auch dieser wurde, dieses Mal von Maximilian Danzer, eiskalt verwandelt. Doch der DJK-SV Edling ließ sich von dem Gegentreffer nicht beeindrucken und spielte weiter munter nach vorne. Bereits in der 36. Minute konnte Philipp Bacher wieder den alten Abstand herstellen. Nachdem sich Freddy Schramme durch die Gästedefensive getankt hatte, allerdings vor dem Tor die Kontrolle über den Ball verlor, stand jener Bacher goldrichtig und erzielte ebenso seinen Doppelpack. Danach übernahmen erstmals die Gäste das Heft in die Hand und wurden vor dem Halbzeitpfiff noch zweimal durch Standardsituationen gefährlich. Einen Freistoß aus dem Halbfeld verpasste Sebastian Foidl am langen Pfosten nur knapp. In der 45. Minute sorgte dann ein direkter Freistoß für Gefahr. Maximilian Danzer setzte den Ball in Richtung Kreuzeck, doch dem heutigen Edling-Keeper Prietz gelang es den Ball noch an den Pfosten zu lenken, so dass Martin Häuslmann klären konnte und man somit mit 4:1 in die Halbzeitpause gehen konnte.

In der zweiten Halbzeit war die Edlinger Elf dann nicht mehr wieder zu erkennen. Man verlor fast komplett den Faden, wodurch es zu Beginn der zweiten Halbzeit nur eine Frage der Zeit war, wann der nächste Gegentreffer fallen würde. In der 52. Minute war der Zeitpunkt dann gekommen. Sinan Celik fasste sich aus 20 Metern ein Herz und traf den Ball so, dass Prietz den Ball durch die Fingerspitzen gleiten lassen musste. Dieser Treffer war eine Art Startschuss für die TuS Bad Aibling, denn sie drückte die Edlinger Mannschaft immer mehr in die eigene Hälfte. Einzig ein Freistoß von Benni Schwaiger, der nur knapp am Kopf von Hammerstingl vorbeiflog sorgte für Entlastung. Und so kam es wie es kommen musste. Bei einem langen Ball fehlte die Abstimmung in der Edlinger Defensive, so dass Foidl dazwischen spritzte und von Prietz nur per Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Danzer erneut souverän. Der DJK-SV Edling verlor nun völlig die Kontrolle über die Partie und kassierte nur zwei Minuten später den Ausgleich. Nach einem langen Ball war Sebastian Foidl durch und konnte in der 66. Minute zum 4:4 Ausgleich einschießen. Das Spiel begann sozusagen wieder von vorne, doch das änderte die Marschrichtung beider Mannschaften nicht, denn lange mussten die Zuschauer nicht auf den nächsten Treffer warten. Dieser Treffer brachte das Heimteam wieder mit 5:4 in Führung, doch es war ein durchaus kurioser Treffer. Ein verunglückte Ecke von Schwaiger landete bei Plischke, der seinen Schuss ebenfalls nicht richtig traf, so dass er zu Kapitän Hammerstingl kam, der den Ball zum 5:4 über die Linie drückte. Wer jetzt dachte, die TuS Bad Aibling wäre nun geschlagen, sah sich nur fünf Minuten später getäuscht. Wieder gelang es den Gästen auf links durchzubrechen und einen Spieler im Rückraum zu finden. Wieder war es Sinan Celik, der sich auch diese Chance nicht entgehen ließ und per trockenem Abschluss zum abermaligen Ausgleich einschoss. Nun wurde die Partie hitziger und es kam teilweise zu unschönen Szenen, wodurch sich auch die Standardsituationen häuften. Nach einer dieser war Andreas Hammerstingl frei im Sechzehnmeterraum, konnte den Ball sehenswert verarbeiten, scheiterte allerdings an Lukas Kunze. In der 80. Minuten fand der Torreigen dann sein Ende. Ein Halbfeldball von Tobias Berndt fand den Kopf von Freddy Schramme, der den Ball aus knapp zwölf Metern zum Siegtreffer einköpfen konnte. Im Folgenden war die Partie von Fouls geprägt, so dass es noch zu mehreren Verwarnungen kam, die auch durchaus rotwürdig gewesen wären.

Nach 93 Minuten war diese unglaubliche Partie dann beendete und der DJK-SV Edling ging letztendlich als der glückliche, aber auch verdiente Sieger vom Platz und konnte sich durch den zweiten Sieg in Folge ins Tabellenmittelfeld vorschieben. Für die TuS Bad Aibling war die Niederlage ein kleiner Rückschlag, nachdem man zuvor beim Tabellenführer aus Ostermünchen gepunktet hatte. Durch die Niederlage verlor man einen Tabellenplatz und belegt nun den neunten Rang.

Die weiteren Herrenteams bliegen ebenso ohne Niederlage - Thormann-Team jedoch weiterhin in Abstiegsgefahr

Die 2. Herrenmannschaft von Trainer Sylvio Thormann und der TSV Soyen trennen sich am 12. Spieltag 1:1 Unentschieden. Edling bleibt dadurch weiterhin Tabellenvorletzter und muss aller Voraussicht nach auch auf einem Abstiegsrang überwintern. Der TSV Soyen rutscht nach dem Punktgewinn auf den 8. Tabellenplatz ab und kommt der Gefahrenzone dadurch immer näher. Thomas Probst brachte die Gäste nach nur vier Minuten mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte Lukas Fuchs (45.) den 1:1-Aus- und zugleich Endstand.

Weiterhin im Mittelfeld auf Platz 6 rangiert die Dritte! Durch den 2:0 Heimerfolg gegen den ASV Eggstätt 2 konnte man den Anschluss an das vordere Tabellendrittel nicht ganz verlieren. Zum Spielgeschehen: Michael Bierling konnte nach einer torlosen 1. Halbzeit in der 73. Min. per Elfmeter die Führung erzielen. Thomas Heller legte dann in der 76. Minute zum 2:0 Endstand nach.

Edling gelingt Befreiungsschlag in Grünthal

Vorlagengeber und Torschütze: Freddy Schramme
Netzte wieder einmal ein: Rico Altmann

Einen perfekten Start erlebte das neue Edlinger Trainerduo Nowak/Eck beim Auswärtsspiel in Grünthal. Nachdem man zuvor sieben Spiele ohne Sieg geblieben war, konnte man beim Lieblingsgegner aus Grünthal durch einen 4:1 Sieg drei Punkte entführen.

Zu Beginn der Partie hatte der DJK-SV Edling allerdings Glück, dass man nicht in Rückstand gegangen war. Der FC Grünthal wirkte einen Tick wacher und hatte dadurch auch die ersten Schussgelegenheiten, die jedoch der starke Wedershoven entschärfen konnte. Mit zunehmender Spielzeit fand der DJK-SV Edling immer besser in die Partie und entwickelte ein durchaus schönes Kombinationsspiel, was dann auch zu den ersten Chancen führte. Philip Bacher hatte nach einer guten Passstafette die Schussgelegenheit, scheiterte jedoch am Außennetz des Tores. In der 35. Minute war es dann soweit und die Gäste aus Edling konnten den Führungstreffer erzielen. Rico Altmann konnte einen langen Ball am Strafraum festmachen und clever auf Benni Schwaiger ablegen. Dieser zeigte seine gute Schusstechnik und zirkelte den Ball in den Winkel. Der Gegentreffer zeigte Wirkung und Edling wollte mehr, allerdings gelang den Gästen kein Treffer mehr, so dass es mit dem 1:0 in die Pause ging.

Nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Bild, wie in der ersten Halbzeit, denn es war wieder der FC Grünthal, der die Anfangsphase bestimmte. Immer wieder konnte man den stark aufspielenden Daniel Werner in Szene setzen, der die Edlinger Defensive ein ums andere Mal in Bedrängnis bringen konnte. Die daraus entstandenen Schussgelegenheiten konnte der Edling Keeper Wedershoven jedoch alle souverän parieren, insofern sie auf seinen Kasten gingen. Mitten in diese Drangperiode gelang den Gästen dann der zweite Treffer. Freddy Schramme konnte den Ball auf dem linken Flügel erobern und von der Grundlinie überlegt auf Rico Altmann zurücklegen, der aus gut zehn Metern zur 2:0-Führung einschießen konnte. Der FC Grünthal ließ sich von dem zweiten Gegentreffer auch nicht aus der Bahn bringen und schaffte es immer wieder offensiv gefährlich zu werden. Die beste Chance hatte man dann in der Mitte der zweiten Halbzeit, als man aus sieben Metern frei zum Schuss kam, Philipp Wedershoven allerdings wieder zur Stelle war. Dafür dass jener Wedershoven jedoch nicht ohne Gegentor blieb, sorgte ein Handelfmeter in der 75. Minute. Dieser wurde von Christoph Schmid souverän verwandelt. Es entwickelte sich dadurch eine noch spannendere Situation, welche dann durch das goldene Händchen des neuen Trainer-Duos bewältigt wurde. Nach einer Flanke von Freddy Schramme, verpasste Rico Altmann den Ball nur knapp, so dass er dem nur kurz zuvor eingewechselten Daniel Walther vor die Füße fiel, der zur Vorentscheidung einschieben konnte. Das 4:1 nur vier Minuten später, war dann die endgültige Entscheidung. Dieses Mal belohnte sich der zweimalige Vorlagengeber Freddy Schramme selbst und erzielte den Endstand. In der 92. Minute zückte der Schiedsrichter dann noch die Gelb-Rote Karte für Denis Reiter, was allerdings keine große Relevanz mehr hatte, da das Spiel kurze Zeit darauf abgepfiffen wurde.

Durch den Sieg konnte sich der DJK-SV Edling ein Polster auf die Abstiegsplätze verschaffen, was von enormer Wichtigkeit war, da nahezu die gesamte Konkurrenz gepunktet hatte. Für den FC Grünthal war das 1:4 die zweite Niederlage der Saison, weshalb man es verpasste den Sprung auf den fünften Platz zu machen und stattdessen weiter auf dem siebten Platz steht.

Deftige Niederlage der 2. Herrenmannschaft!

Mit 8:1 gerät der DJK SV Edling II gegen den FC Grünthal II unter die Räder. Das erste Tor für den FCG erzielte Stefan Vorderwestner. Robert Wettertetter (23. Min) und Simon Schatzeder (44. Min) waren noch in der ersten Hälfte für den Gastgeber erfolgreich. Das zwischenzeitliche 2:1 markierte Maxi Fredlmeier in der 42. Minute.

Zweimal Florian Offenberger (61. / 85. Min) und Robert Wetterstetter (70. /72. Min) stellten auf 7:1. Christoph Mittermayer durfte sich auch in die Torschützenliste eintragen und machte das 8:1 perfekt.

Derby bei der Wasserburger Löwenreserve denkbar knapp verloren

Denkbar knapp verlor unsere Dritte das Derby beim TSV Wasserburg 2. Erst 4 Minuten vor Abpfiff erzielte Marco Gnatzy den Siegestreffer für die Innstädter.

Jürgen Zentgraf von seinen Aufgaben als Cheftrainer entbunden

Eine personelle Veränderung gab es beim DJK-SV Edling. Trainer Jürgen Zentgraf wurde unter der Woche von seinen Aufgaben entbunden und vom Interims-Trainer-Duo Eberhard Nowak/Stefan Eck ersetzt.

Jürgen Zentgraf wird jedoch die A- und B-Junioren zumindest bis zum Beginn der Winterpause weiterhin betreuen.

Der DJK-SV Edling bedankt sich bei Jürgen "Zenga" Zentgraf für die geleistete Arbeit und wünscht ihm alles Gute für seinen weiteren sportlichen und privaten Werdegang.

Großholzhausener Höhenflug hält an

Sah am Sonntag die Ampelkarte: Freddy Schramme!

Edling`s Kreisligateam wollte zwei Serien beenden - doch am Ende hielten beide an. Während der DJK-SV Edling auch im siebten Spiel in Folge nicht gewinnen kann, kommt der ASV Großholzhausen immer besser in Schwung und konnte beim 3:0 in Edling den bereits dritten Sieg in Folge feiern.

Von Anfang legte der ASV Großholzhausen ein enormes Tempo hin und überzeugte mit gutem Kombinationsspiel. Dadurch konnte man bereits in der vierten Minute die erste gute Chance verzeichnen, doch Edlings Torwart Wedershoven konnte einen Schuss aus gut zwanzig Metern über die Querlatte lenken. Mit der nächsten Szene ging der Gast dann auch in Führung. Ein schnell ausgeführter Freistoß im Mittelfeld überraschte die Edlinger Defensive, so dass Martin Stadler in den Strafraum eindringen und per Querpass Robert Wagner bedienen konnte, der eiskalt zur Führung vollstreckte. In der Folge gelang es den Gästen immer wieder sich über die rechte Seite durchzutanken und von der Grundlinie auf den Elfmeterpunkt zu spielen, allerdings konnte die Edlinger Hintermannschaft hier immer noch ein Bein dazwischen bringen. Die Edlinger Offensive fand in der ersten Halbzeit fast gar nicht statt, doch auch die Gäste waren zum Ende der ersten Halbzeit nicht mehr so präsent. Beinahe wäre man jedoch trotzdem mit 2:0 in Führung gegangen. Einen Freistoß aus dem Halbfeld wollte Philipp Wedershoven sicher aus der Luft pflücken, unterlief den Ball jedoch leicht, so dass ihm dieser durch die Finger glitt und in Richtung Tor hoppelte. Im letzten Moment gelang es ihm dann allerdings den Ball noch von der Linie zu kratzen, so dass es mit dem 0:1 in die Halbzeitpause ging.

Mit ordentlichem Schwung kam dann die Edlinger Mannschaft aus der Kabine und schaffte es nun endlich auch offensiv aktiv zu werden. Eine Hereingabe von links, wollte Schober klären, traf den Ball allerdings unglücklich, so dass dieser knapp am linken Pfosten zur Ecke vorbeisprang. Nur kurze Zeit spät konnte der DJK-SV Edling wieder über links gefährlich werden. Daniel Walther schlug eine Flanke auf das lange Fünfmeterraumeck, wo Freddy Schramme herangerauscht kam und den Ball nur knapp am Gehäuse vorbeisetzte. In der Folge gab es weitere gute Distanzschüsse für die Edlinger Mannschaft, die zu dieser Zeit dem nächsten Treffer wesentlicher näher waren. Der DJK-SV Edling öffnete im Laufe der zweiten Halbzeit immer mehr die Defensiv, so dass auch die Gäste, zu meist in Person von Robert Wagner, wieder gefährlicher in Szene gesetzt werden konnten. Zehn Minuten vor Schluss entschied sich dann die Partie. In der 79. Minute sah der zuvor bereits verwarnte Freddy Schramme seine zweite gelbe Karte und musste zum duschen gehen. Die nächste Aktion brachte dann die Entscheidung für die Gäste. Nach einem langen Ball war Robert Wagner durch, scheiterte jedoch noch an Edling-Keeper Wedershoven, doch den Nachschuss versenkte Franz Englberger sicher. In der 86. Minute gelang dem ASV Großholzhausen dann sogar noch der dritte Treffer. Wiederrum war es Wagner, der von der linken Seite exzellent frei gespielt wurde und den Ball nur noch einschieben musste.

Durch den Sieg konnte die Elf von Franz Riepertinger weiter Boden gut machen und rückt bis auf drei Punkte an den Relegationsplatz heran, den aktuell der SV Reichertsheim belegt. Dem anderen Relegationsplatz rückt die Elf von Jürgen Zentgraf nach dem Negativlauf der letzten Wochen immer näher. Mit nur einem Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge befindet sich die DJK nun auf dem elften Platz und gerät in den kommenden Spielen somit immer mehr unter Druck. Wie die junge Mannschaft mit dem Druck umgehen kann, wird sich am kommenden Wochenende beim FC Grünthal zeigen.

Zweite verliert gegen "Oibich"

Unsere 2. Herrenmannschaft verliert mit 1:4 gegen den SV Albaching. Edling rutscht nach der Niederlage auf den (vorletzten) Platz 12 und damit einen direkten Abstiegsplatz. Die Thormannelf steht dadurch in den kommenden Wochen gehörig unter Zugzwang. Hinterberger (19.), Ziel (44.) und Bareuther per Doppelpack (70., 89.) hießen die Torschützen auf Seiten der Gäste. Maxi Fredlmeier erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich in der 34. Spielminute.

Dritte gewinnt gegen den SV Schonstett 2

Drei Punkte konnte die 3. Herrenmannschaft gegen das Tabellenschlusslicht SV Schonstett 2 einfahren. Mit 4:3 wurde der Gast besiegt! Jeweils 3 Siege, Unentschieden und Niederlagen stehen in der ausgeglichenen Bilanz der Ebrachtaler nach dem neunten Spieltag zu Buche. Die Mannschaft von Jungtrainer Rico Altmann belegt mit Rang 7 einen Mittelfeldplatz. Beim TSV Wasserburg 2 darf man am kommenden Samstag beweisen, dass der Aufwärtstrend weiterhin anhält. Maxi Prietz, Tom Heller, Tino Putner und Alex Blaschke trafen übrigens für den DJK!

Zweite feiert wichtige Siege - Dritte tritt ein wenig auf der Stelle

Doppeltorschütze beim Spiel der Dritten gegen den SC Rechtmehring 2: Maxi Prietz

Endlich - die zweite Mannschaft des DJK-SV Edling konnte am vergangenen Wochenende den ersten Saisonsieg feiern und somit die Serie von sechs sieglosen Spielen zu Beginn der Spielzeit beenden. Und hätte der Sieg gegen den TSV Schnaitsee alleine nicht schon für genug Euphorie gesorgt, legte man beim Derby gegen die Zweitvertretung des SV Ramerberg nach.

Gegen den TSV Schnaitsee erlebten die Zuschauer im Ebrachstadion eine eher ruhige erste Halbzeit, wodurch man auch mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause ging. Kurz nach der Halbzeit gelang der Thormann-Elf dann der wichtige Führungstreffer. Nachdem Dirk Altmann mit einem Schuss am Gästekeeper scheiterte gelang es dem TSV Schnaitsee nicht den Ball entscheidend zu klären, wodurch der Ball auf der rechten Außenbahn bei Maxi Fredlmeier landete. Der Edlinger konnte eine scharfe Flanke schlagen und fand in der Mitte den zuvor gescheiterten Altmann, der nun überlegt zum Führungstreffer einschoss. Der DJK-SV Edling hatte die Partie daraufhin durchaus im Griff, schaffte es allerdings nicht entscheidend auf den zweiten Treffer zu gehen. Dadurch gelang dem TSV Schnaitsee in der 75. Minute der Ausgleichstreffer. Einen schönen Gassenpass konnte Sebastian Steer gerade noch so an Tom Dürnecker vorbeispitzeln, bevor es zum Zusammenprall beider kam. Während sich der Torschütze feiern ließ, blieb der geschlagene Dürnecker benommen am Boden liegen und musste nach langer Unterbrechung den Platz mit Verdacht auf Gehirnerschütterung verlassen. Für die letzten 15 Minuten stand somit Florian Prietz im Gehäuse der Edlinger und dieser hat in den Schlussminuten noch einmal Grund zum jubeln, denn dem DJK-SV Edling gelang in der letzten Minute der Führungstreffer, welcher gleichzeitig der Siegtreffer für die Thormann-Elf war. Der gefeierte Siegtorschütze war Robert Plischke, der nach einer Spötzl-Ecke goldrichtig stand und gekonnt einköpfen konnte.

Beim Derby gegen den SV Ramerberg wollte man die Euphorie aus dem ersten Saisondreier mitnehmen und das gelang auch. Der DJK-SV Edling kam von Anfang an gut in die Partie und hätte schon früh in der Partie eine Führung verdient gehabt. Es dauerte allerdings bis zur  45. Minute bis der Treffer dann endlich fallen wollte. Wieder war es Robert Plischke, der sich kurz nach der Mittellinie ein Herz fasste und mit einem Gewaltschuss die Führung erzielte. Mit dieser Führung ging man dann auch in die Halbzeitpause, erwischte allerdings einen schlechten Start in die zweite Hälfte, denn der Schiedsrichter zeigte bereits sieben Minuten nach Wiederanpfiff auf den Elfmeterpunkt. Der ehemalige Edlinger Michael Wagner ließ sich diese Chance nicht nehmen und erzielte den Ausgleich für den B-Klassen-Aufsteiger. In der Folge entwickelte sich immer mehr eine Derby-Stimmung, wodurch zwar ein Spielfluss zu erkennen war, dieser allerdings immer häufiger durch Foulspiele gestoppt wurde. Ein solches Foulspiel wurde dem SV Ramerberg dann auch zum Verhängnis. Kurz vor der Strafraumgrenze konnte man sich nur mit einem Foulspiel helfen. Die clever geschlagene Freistoßflanke von Spötzl rutschte dann an allen vorbei und zappelte im Netz. Da bereits die 85. Minute angebrochen war, war der zweite Sieg in Folge nun zum Greifen nah. Und dieser wurde, trotz eines Platzverweises von Dirk Altmann in den Schlusssekunden, unter Dach und Fach gebracht, wodurch man sich nun für mindestens ein weiteres halbes Jahr als Derbysieger feiern lassen kann.

Endlich schaffte es die junge Edlinger Truppe sich für das große Engagement zu belohnen und die ersten Siege einzufahren. Durch die sechs Punkte schaffte man es war noch nicht gänzlich die Abstiegsränge zu verlassen, jedoch konnte man Anschluss ans rettende Ufer halten. Am kommenden Wochenende will man dann den Sprung auf die Nichtabstiegsplätze schaffen, wenn der Tabellennachbar aus Albaching im Ebrachstadion gastiert.

Edling III tritt auf der Stelle

Nach einem guten Start in die Saison wartet die Altmann-Elf nun mehr seit sechs Spielen auf einen Dreier. Das heißt jedoch nicht, dass kein Sieg in den letzten Partien möglich gewesen. Vor allem in den letzten beiden Partien hätte man mit ein wenig mehr Cleverness und Abgebrühtheit dreifach punkten können.

Beim Heimspiel gegen den SC Rechtmehring II erlebten die Zuschauer vor allem in der ersten Halbzeit ein wahres Torspektakel. Dieser Torspektakel eröffnete ein Doppelpack des DJK-SV Edling, jedoch stand es trotzdem nur 1:1, denn Georg Krasikow unterlief bereits in der 4. Minute ein kurioses Eigentor zur Führung der Gäste. Maxi Prietz gelang jedoch nur zwei Minuten später der Ausgleich, wodurch er den Fauxpas seines Mitspielers wieder ausmerzen konnte. Einer furiosen Anfangsphase folgte dann eine eher ruhige erste Halbzeit, bis dann die Schlussphase der Halbzeit begann. Den Anfang machte Mario Scalet, der die Gäste in der 36. Minute wieder in Führung schoss. Der DJK-SV Edling hatte jedoch wieder prompt eine Antwort zu bieten und schaffte in der 43. Minute noch den Ausgleich durch ein Tor von Coskun Kaba. Als man dachte man könnte sich mit diesem 2:2 in die Halbzeitpause verabschieden, schlugen die Gäste in Person von Robert Eyner noch einmal zu, wodurch die Altmann-Elf doch mit einem Rückstand in die Pause ging.

Der Coach fand daraufhin in der Halbzeitpause die richtigen Worte für seine Mannschaft und konnte durch seine Spielerwechsel noch einmal eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit erkennen. Es dauerte allerdings bis zur 82. Minute bis dann endlich der verdiente Ausgleich zustande kam. Wieder war es Maxi Prietz, der für den abermaligen Ausgleich sorgte. Man versuchte zwar noch einmal alles, um mit einem vierten Treffer noch den Sieg davonzutragen, stand jedoch nach Spielende trotz des Remis als moralischer Sieger da, da man sich von keinem Rückschlag umwerfen ließ.

Gegen den TSV Schnaitsee II ergab sich dann das komplette Gegenteil. Zwar konnte man auch in Schnaitsee einen Punkt mitnehmen, allerdings blieb dieses Spiel ohne Tore. Auf Grund der parallel stattfindenden Partie der ersten Herrenmannschaft musste man auf Trainer Rico Altmann verzichten, welcher durch Co-Trainer Stecher vertreten wurde. Der DJK-SV Edling war zwar die spielbestimmende Mannschaft und kam zu einigen Chancen, allerdings fehlte die letzte Entschlossenheit den entscheidenden Treffer zu erzielen. Zu allem Überfluss sah Alexander Blaschke zehn Minuten vor Schluss noch die Gelb-Rote Karte, wodurch man in der Schlussphase sogar noch um den Punkt zittern musste. Durch den Punktgewinn bleibt die Altmann/Stecher-Elf weiterhin auf dem zehnten Platz und wartet seit nun mehr sechs Spielen auf einen dreifachen Punktgewinn.

Am kommenden Samstag bietet sich dann die nächste Chance auf einen Dreier, wenn der Tabellenzwölfte aus Schonstett ins Ebrachstadion kommt. Man darf gespannt sein, ob der DJK SV Edling III endlich den Bock umstoßen und vor heimischem Publikum den lang ersehnten dritten Dreier anfahren kann.

Edling punktet beim Angstgegner

Torloses Remis des Kreisligateams in Bad Endorf

Die Sieglosserie hält an, aber auf dieser Leistung gilt es aufzubauen. Gegen den Angstgegner aus Endorf gelang der Zentgraf-Elf ein hochverdienter Punktgewinn, allerdings verpassten die Gäste es die gute Leistung mit einem Sieg zu belohnen.

In den ersten zehn Minuten merkte man dem DJK-SV Edling die Verunsicherung ein wenig an, so dass der TSV Bad Endorf bereits früh zu guten Chancen kam. Neben einer strittigen Elfmetersituation, hatte man durch Tobias Aicher eine gute Schusschance, die nur knapp am linken Pfosten vorbeiging. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die sich vor allem durch unterschiedliche Taktiken auszeichnete. Während der DJK-SV Edling mit Kombinationsspiel in die Spitze zu gelangen versuchte, spielte die Heimmannschaft oftmals Diagonalbälle, um die schnellen Außenspieler ins Spiel zu bringen. Mit zunehmender Spieldauer gelang es dem DJK-SV Edling sich immer besser darauf einzustellen und kam nun auch selbst gefährlich vors Tor. Nach einer Passstafette von Weinzierl und Walther, stand Freddy Schramme im Sechzehner frei, traf allerdings den Ball nicht perfekt, so dass Eder den Ball parieren konnte. Kurz darauf entwickelte sich eine ähnliche Situation, dieses Mal verzog Daniel Walther einen Aussenristschuss um gut einen Meter. In der 35. Minute hätte dann das 1:0 für die Gäste fallen müssen. Nach einem Eckball hatte man gleich fünfmal die Schusschance ein Tor zu erzielen, allerdings wurden alle Versuche geblockt, pariert oder letztendlich über das Tor geschossen. Somit ging man trotz zahlreicher Chancen mit dem torlosen Remis in die Pause.

Nach der Pause wurde auch die Offensive der Endorfer wieder präsenter, allerdings gelang es nur selten bis in den Strafraum vorzudringen, wodurch man vor allem mit Distanzschüssen zu Torgelegenheiten kam. Der DJK-SV Edling hatte nach einem Freistoß eine gute Gelegenheit, doch Kapitän Hammerstingl köpfte den Ball knapp am Kasten vorbei. Die größte Chance für den TSV Bad Endorf gab es dann in der 80. Minute. Yannick Kaiser konnte nach einem schönen Doppelpass in den Strafraum eindringen und den Ball in die Mitte bringen, wo es dann auch die Schussmöglichkeit gab. Edling-Keeper Wedershoven war hier bereits geschlagen, doch Martin Häuslmann konnte geistesgegenwärtig auf der Linie klären. Als man dann dachte, dass das Unentschieden beschlossene Sache sei, hatte der DJK-SV Edling noch einmal die Riesenchance dreifach zu punkten. Rico Altmann setzte sich clever über links durch und brachte den Ball scharf an den zweiten Pfosten, wo Daniel Walther den Ball nur noch einschieben hätte müssen. Dieser erwischte den Ball jedoch mit dem Schienbein, wodurch der Ball am langen Pfosten vorbeihoppelte. Somit verpasste man den Lucky-Punch in letzter Minute und bleibt somit auch im sechsten Spiel in Folge ohne Sieg.

Trotzdem konnte man die Niederlagenserie beim Angstgegner aus Endorf stoppen und auch die Leistung lässt positiv in die Zukunft blicken. Einzig an der Chancenauswertung gilt es unter der Woche zu arbeiten, um am kommenden Wochenende endlich wieder dreifach zu punkten, damit man sich von der Abstiegszone entfernen kann. Der TSV Bad Endorf konnte den Punktverlust der Vorwoche nicht ausmärzen, wodurch nun der Anschluss an die Spitzengruppe verpasst wurde und man weiterhin auf dem vierten Platz steht. (DW)

Derbysieg der 2. Herrenmannschaft beim SV Ramerberg

Die DJK SV Edling II hat ihr achtes Saisonspiel beim SV Ramerberg II mit 2:1 gewonnen und dadurch einen echten Befreiungsschlag gelandet. Durch den zweiten Saisonsieg verlässt die DJK die direkten Abstiegsränge und zieht mit dem SV Albaching, der auf dem ersten Nichtabstiegsplatz positioniert ist, gleich. Ramerberg ist weiterhin Tabellenzehnter, kommt der Gefahrenzone nach der vierten Saisonniederlage jedoch immer näher.
Robert Plischke (45.) und Tobias Spötzl (85.) erzielten die Treffer für den DJK SV Edling II. Michael Wagner markierte zwischenzeitlich, in der 52. Spielminute, den 1:1 Ausgleich per viel diskutierten Strafstoß.

Altmann Truppe ergattert Punkt in Schnaitsee

Einen torloses Remis konnte die Dritte beim TSV Schnaitsee 2 erzielen. Bleibt noch zu erwähnen, dass Alex Blaschke in der 79. Minute die gelb-rote Karte erhielt. Die Altmann-Truppe rangiert weiterhin auf Platz 10 in der C-Klasse.

Bruckmühler Erfolgsserie hält auch in Edling an

Erzielte in der letzten Spielminute den Siegtreffer für die 2. Herrenmannschaft: Robert Plischke!

Das war nichts mit dem erhofften Befreiungsschlag für den DJK-SV Edling. Gegen den SV Bruckmühl setzte es eine herbe 0:3-Schlappe, wodurch man weiter im Tabellenkeller stecken bleibt.

Nachdem starken Remis beim Tabellenführer aus Ostermünchen hatte man eigentlich darauf gehofft gegen den Aufsteiger aus Bruckmühl die Wende herbeizuführen.
Der DJK-SV Edling begann mit ähnlichem Elan wie in der zweiten Hälfte der Vorwoche, so dass die Gäste aus Bruckmühl nicht zur Entfaltung kommen konnten. Die Zuschauer mussten lange auf die erste wirkliche Torchance warten, doch dann nahm die Partie langsam Fahrt auf. Top-Torjäger Maximilian Gürtler setzte einen Kopfball nach einer Freistoßflanke an den Außenpfosten, wobei der gute Edlinger-Keeper Wedershoven wohl zur Stelle gewesen wäre. Auch in der Folge war es eher die Bruckmühler Elf die dem Führungstreffer näher waren, so hatte Sebastian Marx in der 35. Minute, nach schönem Kombinationsspiel, die Chance, scheiterte jedoch am Edlinger Keeper. Dann übernahm die Edlinger Offensive das Geschehen. Nach einem schönen Pass von Philip Bacher stand Freddy Schramme frei vor Markus Klaus und konnte ihn auch überwinden, allerdings klatschte sein Rechtsschuss an den Innenpfosten und nicht ins Tor. Bereits drei Minuten später hätte die, heute von Eberhard Nowak trainierte, Edlinger Mannschaft in Führung gehen. Ein schöner Gassenpass von Altmann fand Weinzierl, der von links in den Strafraum eindringen konnte und den Ball parallel zu Torlinie an den zweiten Pfosten brachte. Allerdings war Schramme so überrascht, dass der Ball bis zu ihm durchgekommen war, dass er den Fuß nicht mehr optimal hinter den Ball brachte, wodurch dieser am langen Pfosten vorbeikullerte. Somit ging es mit dem torlosen Remis in die Halbzeitpause und die Gäste aus Bruckmühl erwischten einen wahren Traumstart.

Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnte Sebastian Marx einen gut getimeten Rückpass aus zwölf Metern im Edlinger Kasten unterbringen. Der DJK-SV Edling brauchte daraufhin zwar ein paar Minuten, fand dann allerdings wieder besser in die Partie, so dass Freddy Schramme erneut zu einer guten Schusschance kam, die der Keeper allerdings souverän parieren konnte. Auch Rico Altmann hätte beinahe auf Remis stellen können, kam jedoch den Bruchteil einer Sekunde zu spät, so dass die scharfe Flanke von Bacher keinen Abnehmer fand. Mitten in die Edlinger Drangperiode gab es dann den nächsten Nackenschlag für die Ebrachtaler. Bei einem langen Ball waren sich Torwart Wedershoven und Abwehrspieler Berndt nicht einig, wer den Ball aufnimmt, so dass Maximilian Gürtler dazwischen sprinten konnte und die Kugel ins verlassene Tor schieben konnte. Die Edlinger Mannschaft versuchte nun noch einmal alles, um zurück ins Spiel zu finden, doch man kam zu keinen weiteren gefährlichen Offensivaktionen. Dadurch, dass man die defensive Kompaktheit aufgeben musste ergaben sich mehrere gute Konterchancen für die Gäste, bei denen sich der Torwart der Heimmannschaft noch ein ums andere Mal auszeichnen konnte. Für ein Kuriosum sorgte die Gelb-Rote-Karte für Christoph Killer, der auf der Ersatzbank, wegen Meckerns, seine zweite gelbe Karte sah. Für den Schlusspunkt der Partie sorgte dann der stark aufspielende Sebastian Marx, der mit einem äußerst sehenswerten Schlenzer aus zwanzig Metern den 3:0-Endstand erzielte.

Der SV Bruckmühl konnte durch den Sieg seinen zweiten Tabellenplatz halten und befindet sich weiter auf Tuchfühlung mit dem Spitzenreiter aus Ostermünchen. Für den DJK-SV Edling geht die Serie ohne Sieg weiter, wodurch man nun bereits bis auf Tabellenplatz 10 abgerutscht ist und ähnlich wie in der letzten Hinrunde erst einmal in den Abstiegskampf verwickelt ist

Thormann-Elf gelingt erster Saisonsieg!

Die 2. Edlinger Herrenmannschaft von Trainer Sylvio Thormann hat den TSV Schnaitsee am 8. Spieltag mit 2:1 besiegt und dadurch seinen ersten Saisonsieg in der A-Klasse 3 eingefahren.
Dirk Altmann brachte den Gastgeber in der 57. Spielminute mit 1:0 in Führung. In der 75. Minute erzielte der TSV durch Sebastian Steer den 1:1-Ausgleich. Lange Zeit sah es danach aus, als müssten sich beide Teams mit dem Punktgewinn zufrieden geben. Der SV Edling bewies jedoch Moral und zeigte, dass in dieser Saison sowohl noch mit ihm zu rechnen ist. Robert Plischke erzielte den Siegtreffer zum 2:1 in der 90ten Spielminute.

Unentschieden für Dritte gegen Rechtmehring 2

Das 3. Team hatte die Zweite des SC Rechtmehring 2 schon am Vortag zu Gast und konnte in dieser Partie wenigstens ein 3:3 Unentschieden ergattern.
Der SCR ging gleich in der 4. Min. durch ein Edlinger Eigentor in Führung. Die Antwort der Hausherren kam prompt: Maxi Prietz erzielte zwei Minuten später den Ausgleichstreffer. Rechtmehring`s Mario Scalet traf dann in der 36. Min. zur zwischenzeitlichen 2:1 Führung. Coscun Kaba konnte in der 43. Minute durch den 2:2 Ausgleichstreffer für Edling dann wieder dagegen halten. Robert Eyner legte kurz vor dem Seitenwechsel für den SC Rechtmehring 2 zum 3:2 nach. Dem Hausherrn gelang durch Maxi Prietz in der 82. Minute der 3:3 Endstand.

Edling erkämpft sich Remis beim Tabellenführer

Sah in Ostermünchen die rote Karte: Toni Prietz

Am vergangenen Sonntagnachmittag erlebten die Zuschauer in Ostermünchen ein Fussballspiel mit allem drum und dran, Elfmeter, Rote Karten und vor allem viele Tore.

Die Vorzeichen waren vor der Partie eigentlich klar, da Ostermünchen an der Tabellenspitze und der DJK-SV Edling seit drei Spielen sieglos auf Platz neun der Tabelle steht. Doch Statistiken haben noch nie ein Fussballspiel entschieden und so ging die Gastmannschaft auch in die Partie. Von Anfang an versuchte die Zentgraf-Elf den Tabellenführer früh zu stören, was vor allem in den ersten Minuten gelang, wodurch bereits einige Halbchancen entstanden. Nach gut zehn Minuten kam auch Ostermünchen besser in die Partie und war offensiv präsent. Dadurch gelang auch der Führungstreffer. Nach einem Pass an die Sechzehnerlinie konnte Nico Blaimberger sehenswert zur 1:0-Führung einschießen. Doch die Gäste zeigten sich wenig geschockt und konnten bereits zehn Minuten später den Ausgleich erzielen. Ein weiter Ball von Martin Häuslmann setzte Daniel Walther in Szene, dessen Schuss unglücklich abgefälscht wurde, wodurch der Ball per Bogenlampe im Tor einschlug und Hannes Schenk ohne Chance war. Nach dem verdienten Ausgleich wollte der DJK-SV Edling den Schwung aus dem Treffer mitnehmen, um in Führung zu gehen. Dies gelang allerdings nicht, ganz im Gegenteil ging der SV Ostermünchen erneut in Führung. Einen schönen Diagonalball von Bernd Schiedermeier konnte Andreas Niedermeier gefährlich in den Strafraum bringen, wo Onur Kaya bereits lauerte und zum 2:1 einschießen konnte. In der Folge hätte die Heimmannschaft allen voran durch Onur Kaya die Führung ausbauen können, scheiterte jedoch am gut aufgelegten Gäste-Keeper Philipp Wedershoven. Mit der knappen Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Der DJK-SV Edling kam mit ordentlich Dampf aus der Kabine und schien sich viel vorgenommen zu haben. Dies wurde allerdings in der 51. Minute erheblich erschwert, da Toni Prietz nach einer Grätsche von hinten die rote Karte sah. Doch wer jetzt dachte die Heimmannschaft würde auf die Vorentscheidung gehen, sah sich getäuscht, denn es waren die Gäste die das Heft in die Hand nahmen, was sich in der 57. Minute auch bezahlt machte. Nach einem Gassenpass von Walther kam Kenny Weinzierl völlig freistehend zum Flanken, welche Andreas Niedermeier nur mit der Hand klären konnte, wodurch es folgerichtig Elfmeter gab. Diesen verwandelte dann Tobias Berndt sicher zum 2:2. Und nur kurze Zeit später hätte jener Berndt auf 3:2 stellen können. Nach einem strittigen Foulspiel an der Strafraumgrenze zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt, allerdings scheiterte Berndt dieses Mal an der Querlatte. Doch Edling blieb weiter dran und hatte weiterhin Oberwasser. Schüsse von Weinzierl und Altmann, sowie ein Abseitstor von Schramme hätten bereits zum 3:2 führen können. Die Heimmannschaft schien durch den Ausgleichstreffer völlig aus der Bahn gebracht worden zu sein, allerdings hätte Florian Schinzel nach 80. Minuten mit einem schönen Schuss aus 16 Metern beinahe für die abermalige Führung der Hausherren gesorgt. Die verdiente Führung gelang dann allerdings dem DJK-SV Edling. Nachdem sich Giuseppe Costanzo schön auf der rechten Seite durchgesetzt hatte, bediente er Freddy Schramme, der mit seinem Querpass Rico Altmann fand, der nur noch einschieben musste. Die Freude im Lager der Edlinger war groß, da man sich bereits in der 89. Minute befand. Diese Freude war jedoch nach nur knapp zwei Minuten wieder hinfällig, denn Onur Kaya konnte eine schöne Passstafette zum 3:3 einnetzen und somit für den Endstand in einer turbulenten Partie sorgen.

Der SV Ostermünchen konnte durch den späten Punktgewinn seine Tabellenführung verteidigen, spürt allerdings den Atem der Verfolger aus Bruckmühl, Bad Endorf und Reichertsheim im Nacken. Für den DJK-SV Edling war dieser Punktgewinn, nach den sieglosen Spielen zuvor, vor allem für die Moral sehr wichtig und auch die drei erzielten Tore machen Hoffnung, dass der Knoten in der Offensive nun endlich geplatzt ist.

Daniel Walther


A-Klassenteam verliert beim SC Rechtmehring


Trotz Führung durch Maxi Fredlmeier mussten die Ebrachtaler wieder die Punkte lassen. Der SCR holte den Rückstand noch vor dem Seitenwechsel durch zwei Treffer von Thomas Brandl auf. Die 2:1 Führung konnte in der 2. Hälfte durch ein Tor von Richard Bachmaier (63. Min.) noch zum 3:1 Endstand erhöht werden.

Knappe Niederlage in Griesstätt für Dritte

Die "Dritte" hat die Partie bei der DJK-SV Griesstätt 2 knapp mit 0:1 verloren. Griesstätt`s Spielführer Franz Hiebl erzielte erst 5. Minuten vor dem Abpfiff den glücklichen Siegtreffer. 

Edling kassiert erneute Heimpleite

Der DJK-SV Edling trifft das Tor nicht mehr. Wie schon gegen den DJK-SV Oberndorf kassierte man auch gegen den SV Westerndorf eine Pleite ohne eigenen Treffer. Den goldenen Treffer erzielte Michael Krauß in der 38. Minute.

Zu Beginn der Partie kam die Heimmannschaft besser in die Partie und schaffte es die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen. Man versuchte sich spielerisch durch die gegnerische Abwehrreihe zu spielen, allerdings gelang es nicht gefährlich vor dem Tor aufzutauchen. Ein Weitschuss von Rico Altmann, der nur knapp am Pfosten vorbeistrich, war dann die erste Gelegenheit für die Zentgraf-Elf. In der 30. Minute ergab sich dann die erste Großchance. Kapitän Hammerstingl verlängerte einen Ball in den Lauf von Daniel Walther, der alleine auf den Torwart zulief, jedoch im ersten Versuch scheiterte und auch der zweite Versuch von Freddy Schramme verfehlte den Kasten. Diese vergebene Chance war dann ein Brustlöser für die Gäste. Erst scheiterte Michael Krauß mit einem Weitschuss an Edling-Keeper Manuel Küspert, doch nur kurze Zeit später konnte Krauß die Führung erzielen. Eine Ecke von links unterschätzte Manuel Küspert, so dass der vollkommen freistehende Krauß einköpfen konnte. Kurz darauf hätte man nach einer weiteren Ecke das 2:0 erzielt, doch Küspert konnte den Schuss von Torben Gartzen sehenswert parieren. Mit dem 0:1 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Die Heimmannschaft kam daraufhin mit viel Dampf aus der Kabine, schaffte es aber ähnlich wie in der ersten Halbzeit nicht, die defensive Kompaktheit der Gäste zu knacken. Ganz im Gegenteil hatte man sogar Glück, dass man nach einem Konter nicht mit 2:0 in Rückstand geraten ist, denn ein Gartzen-Treffer wurde fälschlicherweise wegen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Doch jenes Abseitstor relativierte sich kurze Zeit später, denn auch Freddy Schramme wurde ein Treffer wegen vermeintlicher Abseitsstellung abgepfiffen. Der Edlinger Mannschaft gelang es auch in der zweiten Hälfte nur sehr selten wirklich gefährlich vor dem Tor von Christian Prager aufzutauchen, so dass man nur durch Fernschüsse von Weinzierl und Schramme das Tor in Gefahr bringen konnte. Der SV Westerndorf schaffte es hingegen immer wieder Nadelstiche in der Offensive zu setzen, scheiterte allerdings an der eigenen Chancenverwertung, so dass man unnötigerweise bis zum Schluss zittern musste. Allerdings blieb es beim 1:0, so dass man am Ende den vierten Saisonsieg feiern konnte.

Für den DJK-SV Edling geht der Negativtrend weiter, so dass man nach einem ordentlichen Saisonstart nur einen Punkt aus drei Partien holen konnte und nunmehr auf den neunten Platz abrutscht. Der SV Westerndorf hingegen reitet weiter auf der Erfolgswelle und konnte sich mit dem Sieg auf den zweiten Platz vorschieben.

Daniel Walther

Thormann-Elf weiterhin ohne Dreiter

Trotz guter Leistungen steht immer noch der erste Saisonsieg aus. Gegen den TV Obing trennten sich die Edlinger am 6. Spieltag 1:1-Unentschieden. Edling verlässt durch den Punktgewinn aber zumindest den letzten Tabellenplatz in der A-Klasse 3. Der TV Obing ist mit 8 Zählern aus 5 Spielen weiterhin im Tabellenmittelfeld positioniert. Spötzl brachte die Hausherren nach einer halben Stunde mit 1:0 in Führung, ehe Julian Wurmannsstätter in der 48. Spielminute den Aus- und zugleich Endstand markierte.

Derby beim ASV Rott 2 mit 2:0 verloren

Nicht die schlechtere Mannschaft war der DJK-SV 3 beim Derby in Rott. Leider musste man dort trotz ansprechender Leistungen die Punkte lassen.

Zum Spiel: Rott verschaffte sich gleich mal in der 3. Spielminute durch den Führungstreffer von Stefan Meissl Respekt. Das Generieren und zugleich Auslassen mehrer Großchancen rächte sich für die Ebrachtaler; Sebastian Gartner erzielte für den Gastgeber in der letzten Spielminute das 2:0.

Hoh

Schwarzer Sonntag für unsere Herrenfußballer

Spielführer der Zweiten: Manfred Lis

Einen ordentlichen Dämpfer mussten die Mannen von Jürgen Zentgraf am vergangenen Spieltag hinnehmen. Beim Tabellenletzten aus Oberndorf setzte es eine deutliche 3:0-Klatsche.

Zu Beginn der Partie übernahm der DJK SV Edling zunächst das Kommando und versuchte mit schönem Kombinationsspiel in Richtung Oberndorfer Tor zu gelangen. Dieses Unterfangen erlitt jedoch bereits nach neun Minuten seinen ersten Dämpfer. Nach einem langen Ball aus der Oberndorfer Hälfte konnte Torwart Philipp Wedershoven den Ball nicht weit genug klären, wodurch die Heimmannschaft weiter gefährlich in der Hälfte der Gäste blieb. Der erste Schussversuch konnte noch geblockt werden, doch der zweite Versuch von Thomas Achatz schlug im rechten unteren Eck zum 1:0 ein. Der DJK-SV Edling ließ sich von diesem Gegentor jedoch nicht beeindrucken und spielte weiter nach vorne. Es ergaben sich von Zeit zu Zeit auch immer mehr Schusschancen, allerdings verfehlten diese ihr Ziel. Mitten in jene Drangphase folgte der nächste Dämpfer für die Gastmannschaft. Nach einer strittigen Strafraumsituation, zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Der Gäste-Keeper Philipp Wedershoven hat zwar beim folgenden Strafstoß die richtige Ecke, konnte den stramm geschossen Ball von Andreas Schwinghammer jedoch nicht parieren. Edling war auch nach diesem Treffer weiterhin am Drücker, schaffte es allerdings immer noch nicht die Gästedefensive auszuspielen, um sich Großchancen zu erspielen. Lediglich Fernschüsse von Freddy Schramme sorgten für Gefahr. Nach einer Ecke von rechts hätte dann das Team von Florian Zott beinahe sogar noch auf 3:0 gestellt, jedoch konnte die Edlinger Defensive gerade noch klären. Mit dem 2:0 ging es dann auch in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit zeigte anfangs ein ähnliches Bild wie die erste Halbzeit, so dass der Ballbesitz zu meist in den Reihen der Gäste war, allerdings keine zwingende Aktion daraus entstand. Ganz anders das Team aus Oberndorf, denn mit der nächsten gefährlichen Offensivaktion gelang die Vorentscheidung. Nach einem Schuss von links, welchen Wedershoven noch glänzend parieren konnte, stand erneut Schwinghammer im Fünfmeterraum, setzte sich an der Grenze des Erlaubten gegen Philipp Bacher und schob zur Vorentscheidung ein. Seinen Sahnetag hätte Schwinghammer dann beinahe noch gekrönt, scheiterte allerdings mit einem weiteren Elfmeter am Querbalken. In der Folge gelang dem DJK-SV Edling zwar der Anschlusstreffer, welcher allerdings fälschlicherweise wegen Abseitsstellung zurückgepfiffen wurde. In der Folge hatten Kenny Weinzierl und Rico Altmann noch die Chancen auf einen Anschlusstreffer, allerdings erwischte das Team aus Edling einen Tag an dem sie wohl noch ewig weiterspielen hätten können, bevor sie einen Treffer erzielt hätten. Aufgrund dessen blieb es dann auch beim 3:0, was vor allem dank der kompakten Defensivleistung und der Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor zustande kam.

Für den DJK-SV Oberndorf war dies der erste Saisonsieg, wodurch man auf den Relegationsplatz springt und die rote Laterne an den TuS Bad Aibling abgibt. Der DJK-SV Edling musste nach dem bitteren Punktverlust in Aschau den nächsten Rückschlag hinnehmen und findet sich auf dem achten Tabellenplatz wieder.

Daniel Walther

Auswärtsniederlage beim SV Schonstett der 2. Herrenmannschaft

Eine bemühte Edlinger "Zweite" sah man auch beim SV Schonstett aufspielen. Fabio Ostermeier brachte jedoch den gastgebenden SVS in der 24. Minute mit 1:0 in Führung. In der 47. Minute konnte der Gast aus Edling in Person von Manfred Lis zum 1:1 per Strafstoß ausgleichen. Anton Schamberger sorgte anschließend mit einem Doppelpack (60., 74.) für das zwischenzeitliche 3:1 zu Gunsten des Hausherrn.

Nach Aussage von Edling`s Trainer Sylvio Thormann waren die Spielanteile bis dato dergestalt, dass die Auswärtsniederlage nicht unbedingt verdient war. Wie sagte einst ein bekannter Fußballer: "Und zum Unglück kam auch noch Pech dazu!". Frei nach diesem Motto wurden die Edlinger Angriffsbemühungen durch die gelb-rote Karte für Edlings Abwehrchef Manni Lis in der 78. Min. noch mehr gehandicapt. Die Ebrachtaler schafften erst kurz vor dem Abpfiff durch Dirk Altmann (88. Min.) noch den 2:3 Anschlußtreffer. Die Schonstetter konnten jedoch dieses Ergebnis über die Spielzeit retten. Laut Thormann wäre ein Unentschieden im Bereich des Möglichen gewesen.

Eindruck der Edlinger Fans: Dem gut auspielenden Team von Coach Sylvio Thormann fehlt nur ein Sieg, um wieder in die Erfolgsspur zu finden! "Geht scho`Jungs, die rote Laterne ist bald wieder weg!" :-)


1:6 Heimniederlage gegen Kraiburg 2

Ordentlich unter die Räder kam die 3. Herrenmannschaft beim Heimspiel gegen den TV Kraiburg 2. Mit 1:6 konnte der in dieser Saison noch unbesiegte Tabellenführer aus Kraiburg die drei Punkte aus dem Ebrachstadion entführen. Den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleichstreffer erzielte für den Hausherrn Thomas Heller in der 27. Minute.

Hoh

 

 

Aschauer Schlussoffensive schockt Edling

Eigentlich für`s Tore verhindern zuständig: Doppeltorschütze Martin Häuslmann

Der DJK-SV Edling musste sich am vergangenen Freitagabend, nach bitteren Schlussminuten, mit einem 2:2 Unentschieden beim SV Aschau/Inn zufrieden geben.

Und das Ganze, obwohl man eigentlich einen wahren Traumstart hinlegte. Nach bereits fünf Minuten gelang Kapitän Martin Häuslmann mit einer schönen Freistoßvariante der Führungstreffer und auch in den folgenden Minuten hätte Edling die Führung bereits ausbauen können, vergab allerdings einige gute Chancen. Daraufhin fand auch das Heimteam aus Aschau besser in die Partie. Das Sturm-Duo um Armin Maier brachte die Edlinger Hintermannschaft das ein ums andere Mal in Bedrängnis, schaffte es allerdings nie einen zwingenden Abschluss auf das Tor der Gäste zu bekommen. In jener Phase bot sich dann für die Zentgraf-Elf die Riesenchance auf 2:0 zu stellen, doch erst scheiterte Schramme aus fünf Metern an Andreas Schreiner und auch den Abpraller konnte Daniel Walther aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen. Für die 2:0-Führung sorgte dann Kapitän Martin Häuslmann persönlich. Nach einer scharf gespielten Flanke von Lukas Fuchs, stand Martin Häuslmann genau richtig und konnte aus kurzer Distanz zum 2:0 erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Danach übernahm die Heimmannschaft aus Aschau immer mehr das Spielgeschehen. Edling war nur noch nach Kontern gefährlich, doch sowohl Michel, als auch Schramme schafften es nicht, den Ball im Tor unterzubringen und somit für die Entscheidung zu sorgen. Aschau schaffte es daraufhin nun endlich auch die, in der zweiten Halbzeit, spielerische Überlegenheit in Torchancen umzumünzen. Armin Maier scheiterte, nachdem er schön auf links frei gespielte wurde, am herauseilenden Küspert. Des Weiteren musste Niki Putner den Ball einmal von der Torlinie kratzen. In der 84. Minute gelang dem SV Aschau/Inn dann der wichtige 2:1 Anschlusstreffer. Nach einem Pass von links stand Christoph Baumann frei im Sechzehner und konnte Manuel Küspert erstmals überwinden. Jener Baumann brachte die gegnerische Abwehrreihe immer wieder in ärgste Bedrängnis und hätte selbst bereits kurze Zeit später auf 2:2 gestellt. Es dauerte allerdings noch bis zur 91. Minute bis dann doch noch der Ausgleichstreffer erzielt werden konnte. Eine Flanke von links, fand den Kopf von Christian Hellmann, der den Ball per Bogenlampe über den verdutzten Gästekeeper einköpfte.

Dieser Treffer sorgte dann auch für den Endstand, der sich für das Edlinger Team wie eine Niederlage anfühlt, nachdem man über beinahe die gesamte Spielzeit in Front gewesen war. Für den SV Aschau/Inn dagegen war dieser Punkt wie ein Sieg, der vor allem durch eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit zustande kam. Während das Team aus Aschau einen Tabellenplatz einbüßen musste, konnte sich Edling durch den Punktgewinn auf Platz 4 vorschieben.

Team 2: Knappe Niederlage beim TuS Kienberg

Leider ohne Punkte mußte die Thormann-Elf die Heimreise aus Kienberg antreten.
Kienbergs`s Michael Leitner brachte die Hausherren nach 26 Minuten mit 1:0 in Führung. Tobias Michel markierte nach knapp einer Stunde den Ausgleichstreffer zum 1:1, ehe Sebastian Erber kurz vor Ende den Siegtreffer zum 2:1 erzielte und dadurch zum Matchwinner mutierte (86.).

Altmann-Truppe ergattert Punkt beim FC Grünthal III

Der Gastgeber FC Grünthal III ging zunächst innerhalb von 25 Minuten mit 2:0 in Führung. Die Ebrachtaler bewiesen jedoch Charakter und erzielten durch Maxi Prietz in der 30. Min. den Anschlusstreffer. Johannes Grandl war es, der in der 49. Min. den 2:2 Ausgleichstreffer erzielen konnte. Es blieb nach 90 Minuten bei diesem Ergebnis. Somit bleibt das Team von Betreuer Rico Altmann nach 3 Spieltagen immer noch ungeschlagen! 


Souveräner Heimspieldreier für Edling

Die Startaufstellung vom Schlossberg-Spiel

 

Nachdem der DJK-SV Edling am letzten Wochenende einen überraschenden Auswärtssieg beim SV Reichertsheim holte, war nun bei hochsommerlichen Temperaturen der SV Schloßberg-Stephanskirchen zu Gast im Ebrachstadion. Und die Zentgraf-Elf erwischte einen wahren Traumstart...

Bereits nach zwei Minuten konnte der DJK-SV in Führung gehen. Eine gut getimte Schwaiger-Ecke verwertete Martin Häuslmann in der Mitte zur Edlinger Führung. Edling ging sofort aufs nächste Tor und hatte auch gleich die nächste Riesenchance durch Freddy Schramme, der hinter eine Flanke von links allerdings nicht den nötigen Druck brachte, so dass der Gästekeeper keinerlei Probleme hatte. Erneut auszeichnen konnte sich Patrick Cygan bei der nächsten Offensivaktion des Heimteams als Schwaiger, Walther und Schramme jeweils am gut aufgelegten Schlussmann scheiterten. Nun fand auch der SV Schloßberg besser in die Partie und kam dank eines Geschenks von Manuel Küspert zum 1:1. Ein zu kurz gespielter Pass des Torwarts wurde von Benedikt Pongratz abgefangen, der den Ball dadurch nur noch einschieben musste. Die Heimmannschaft fand daraufhin nicht mehr in den Lauf vor dem Gegentor, so ließen Weinzierl und Schramme bei einer Zwei-gegen-Zwei-Situation die letzte Konsequenz vermissen, wodurch eine weitere Großchance verpuffte. In der 42. Minute gelang dem DJK-SV Edling dann der wichtige Führungstreffer kurz vor der Halbzeitpause. Einen starken Pass von Freddy Schramme verwertete Philipp Bacher sehenswert per Dropkick im Schloßberger Gehäuse. Doch beinahe wäre man trotz diesem Treffer mit einem Remis in die Halbzeitpause gegangen, denn Andreas Daxer hatte noch einmal die Riesenchance, scheiterte allerdings freistehend vorm Edlinger Torwart.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die Erste, so dass auch hier Benedikt Schwaiger eine große Rolle spielte. In der ersten Halbzeit noch als Vorlagengeber aktiv, glänzte er in der 50. Minute nun selbst als Torschütze. Einen langen Seitenwechsel konnte er gut kontrollieren und per schönem Schuss aus 20 Metern zur 2-Tore-Führung verwerten. Dieser Gegentreffer zerstörte vermutlich all das, was sich die Gastmannschaft in der Halbzeit noch vorgenommen hatte. Die Heimmannschaft hatte nun das Momentum auf seiner Seite und kam zu weiteren guten Chancen, welche vor allem durch sehenswerte Freistoßvarianten zu Stande kamen. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Kenny Weinzierl, der per Abstauber zum 4:1 einschieben konnte. Im weiteren Spielverlauf hätte der DJK-SV Edling noch das ein oder andere weitere Tor erzielen können, scheiterte jedoch zu meist an sich selbst oder am gut aufgelegten Gästekeeper Patrick Cygan. Mit dem 4:1-Sieg konnte die Zentgraf-Elf den Sieg gegen Reichertsheim bestätigen und mit sechs Punkten aus drei Spielen einen durchaus gelungenen Saisonstart feiern. Nun gilt es den Fokus auf die nächsten Partien zu richten, denn bereits am Freitag tritt man beim SV Aschau/Inn an. Für den SV Schloßberg war es nach der Niederlage gegen Aschau der nächste Rückschlag in der noch jungen Saison, so dass man bereits früh in der Saison im unteren Tabellendrittel auftaucht.

 

A-Klassenteam verliert mit 1:4

Ebenso heiß her ging`s im wahrsten Sinne des Wortes in der Partie davor. Die Fans sahen in der A-Klassenpartie eine 1:4 Niederlage des A-Klassenteams gegen den besonders in 1:1 Situationen starken TSV Altenmarkt 2 (Torschütze für Edling: Matthias Adler).

Pressing trotz ...
hochsommerlichen Temperaturen
Benni Schweiger -Torschütze des 3. Treffers- im Laufduell
Der 1:0 Torschütze Martin Häuslmann lässt nichts anbrennen
Daniel Walther bei einer Abfrischung
Niki Putner mit famoser Zweikampfbilanz
Schrecksekunde für Kevin Mayr

Kreisligateam gelingt erster Saisonsieg beim SV Reichertsheim

Philipp Bacher

Schön langsam darf man sich beim DJK-SV Edling als Angstgegner des SV Reichertsheim bezeichnen. Nachdem man in der letzten Saison bereits zwei Siege gegen die Männer von Klaus Michel davontragen konnte, gelang es dem Team von Jürgen Zentgraf auch am 2. Spieltag der neuen Saison die drei Punkte zu entführen.

Von Anfang an zeigte die Heimmannschaft eine äußerst aggressive Spielweise und setzte dadurch den DJK-SV Edling gehörig unter Druck. Die ersten Chancen gehörten allerdings der Gastmannschaft. Nach einer Ecke von links stand Martin Häuslmann am Fünfmeterraum sträflich frei, allerdings war sein Kopfball zu zentral, so dass der Torwart klären konnte. Auch die nächste Chance gehörte den Edlingern nach einer Standardsituation. Ein direkter Freistoß von Kapitän Hammerstingl hätte wohl nahezu perfekt ins rechte obere Toreck gepasst, allerdings konnte Matthias Löw mit einer glänzenden Parade den Rückstand verhindern. Nun wurde auch der SV Reichertsheim für seine Spielweise belohnt. Nach schönem Kombinationsspiel lief Markus Eisenauer Mitte der ersten Halbzeit vollkommen alleine auf Küspert zu, scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Torwart. Nur kurze Zeit später kam es beinahe zur selben Szene und auch hier konnte Manuel Küspert seine Klasse unter Beweis stellen. In jene Drangphase kassierte die Heimelf dann das erste Saisongegentor. Ein herrlich gechipter Freistoß von Philipp Bacher fand im Sechzehner Freddy Schramme, der zum 1:0 einköpfen konnte. Mit jener Führung ging es dann für den DJK-SV Edling in die Halbzeitpause.

Die Heimmannschaft begann das Spiel mit einer ähnlichen Aggressivität wie in der ersten Halbzeit, wurde jedoch kalt erwischt. Bereits in der 52. Minute gelang es dem DJK-SV Edling auf 2:0 zu stellen. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld überspielten Bacher und Schramme die Gästedefensive mit einem schönen Doppelpass, den Youngster Philipp Bacher trocken abschloss. Doch auch dieser Nackenschlag brachte den Aufstiegsaspiranten nicht aus der Bahn, so dass man weiterhin versuchte noch mindestens einen Punkt zu Hause zu behalten. Dieses Unterfangen wurde in der 73. Minute noch einmal bestärkt. Kapitän Josef Haslberger konnte nach einer Ecke von Baumgartner sehenswert zum Anschlusstreffer einköpfen. Daraufhin brachen turbulente zwanzig Minuten an. Bereits kurz nach dem 1:2 hatte Lukas Gaier die Riesenchance auf das 2:2. Nach einem zu kurzen Rückpass stand er auf einmal komplett frei vorm Edlinger Tor und versuchte mit einem Querpass seine noch besser positionierten Mitspieler zu suchen, setzte diesen allerdings zu steil an, so dass die Chance verpuffte. Auch Markus Eisenauer hätte in der 80. Minute beinahe auf 2:2 gestellt, traf allerdings nur die Querlatte. Zum Ende der Begegnung musste die Gästemannschaft nun immer mehr aufmachen, so dass sich Räume für den DJK-SV Edling ergaben. Diese wussten aber weder Andreas Hammerstingl, noch Rico Altmann freistehenden vorm Gästetor zu nutzen, so dass man bis zum Ende zittern musste. Nach 94 Minuten war es dann geschafft und der DJK-SV Edling konnte nach der bitteren 0:1-Niederlage am ersten Spieltag, den ersten Saisonsieg feiern und somit ins Mittelfeld der Tabelle klettern.

Für den SV Reichertsheim war die dritte Niederlage in Folge gegen den DJK-SV Edling der erste Rückschlag der noch jungen Saison. Allerdings gilt es nun sich wieder aufzurichten, um für die kommenden Partien gut gerüstet zu sein, um auch diese Saison wieder bis zum Schluss oben mitzuspielen.

Herrenzweite erreicht Auftaktremis in Haag

Toni Prietz erzielt das 1:0 per Eckball!

Nachdem die zweite Mannschaft am ersten Spieltag spielfrei hatte, ging es am zweiten Spieltag bereits zum Derby nach Haag. Dort erreichte die Thormann-Elf ein 2:2 Remis!

Der Kreisklassenabsteiger aus Haag muss in dieser Saison auf zahlreiche Abgänge verzichten und will versuchen mit Talenten aus der eigenen Region wieder erfolgreich zu werden. Allerdings setzte es im ersten Spiel der neuen Saison bereits eine bittere 3:5 Auswärtsniederlage, so dass man gegen den Aufsteiger aus Edling bereits unter Druck stand. Doch auch hier konnte man nur bedingt überzeugen, wodurch man letztendlich zwar durch ein 2:2 den ersten Punkt holen konnte, allerdings weiterhin auf den ersten Sieg warten muss.

Das 1:0 für den DJK-SV Edling erzielte Toni Prietz frech per direkt verwandelter Ecke. Allerdings dauerte es nur vier weitere Minuten, da konnte Drazen Jankovic bereits wieder ausgleichen. Obwohl die Gäste aus Edling eigentlich die spielbestimmende Mannschaft waren und auch die Chance hatten wieder in Führung zu gehen, war es Gheorg Cantea, der das Team aus Haag in der 75. Minute in Führung schoss. Die Thormann-Elf gab sich allerdings nicht geschlagen und kam durch Roman Tutschka zum verdienten Ausgleichstreffer. Durch das Remis konnte die junge Edlinger Mannschaft einen Fehlstart in die neue Saison abwenden und erfolgreich beim Absteiger punkten. Für das kommende Heimspiel gegen die Zweitvertretung des TSV Altenmarkt bedarf es allerdings einer Steigerung in der Chancenverwertung, um wieder punkten zu können.

Gelungener Einstand der dritten Herrenmannschaft

Was für ein Start der neugegründeten dritten Herrenmannschaft des DJK-SV Edling!

Nachdem man im ersten Heimspiel die zweite Mannschaft aus Pittenhart mit 2:1 besiegen konnte, gelang auch die Auswärtspremiere mit einem hochüberlegenen 4:0 gegen den SV Forsting-Pfaffing. Somit thront die Mannschaft vom Rico Altmann nach dem 2. Spieltag an der Tabellenspitze. Die Ehre des ersten Tores gebührte am ersten Spieltag Giuseppe Costanzo, der die Elf in Führung schoss, welche Matthias Adler nur kurz darauf ausbauen konnte. Der Anschlusstreffer kurz vor Schluss sorgte noch einmal für Spannung, allerdings spielte die Altmann-Elf das Ergebnis souverän nach Hause. Gegen den SV Forsting-Pfaffing 2 gelang es ebenfalls früh in der Partie für geregelte Verhältnisse zu sorgen. Thomas Denkschmid und Kilian Baumgartner sorgten nach knapp einer Viertelstunde für einen beruhigenden 2-Tore-Vorsprung, welcher Mitte der zweiten Halbzeit durch Tore von Felix Bichlmaier und Tobias Häußler ausgebaut werden konnte.

Nach dem Abpfiff feierte man den souveränen Auswärtssieg mit den mitgereisten Fans und will auch in den kommenden Partien für Furore sorgen. Allerdings gilt es an diesem Wochenende erst einmal auf die Konkurrenz zu schauen, da man selbst am 3. Spieltag spielfrei ist und erst am drauffolgenden Wochenende gegen FC Grünthal III wieder ins Spielgeschehen eingreift.

Amerang schlägt Edling in Unterzahl

Hainzl sieht Gelb-Rot - Linhuber erzielt den goldenen Treffer

Vor 250 Zuschauern hatte sich das Team aus Edling den Saisonauftakt wohl etwas anders vorgestellt. Obwohl man mehr als eine ganze Halbzeit mit einem Mann mehr auf dem Platz stand, konnte man das nicht in ein gutes Ergebnis ummünzen.

Zu Beginn der Partie versuchte der DJK SV Edling aus einer geschlossenen Defensive und über gutes Passspiel zu Chancen zu kommen. Allerdings hatte das Team aus Amerang die ersten Chancen. Der agile Hodzic scheiterte aus guter Position nur knapp am Torerfolg. Infolgedessen entwickelte sich eine teilweise hart geführte Partie, so dass es bereits früh in der Partie zu den ersten Verwarnungen kam. Für Maximilian Hainzl wurde eine solche Verwarnung zum Verhängnis. Kurz vor der Pause sah der Linksaußen nach einem rüden Einsteigen gegen Häuslmann die Ampelkarte. Wer jetzt dachte, der DJK-SV Edling würde zu einem Sturmlauf ausholen, wurde bitter enttäuscht. Denn nur zwei Minuten nach der Gelb-Roten Karte ging der Gast aus Amerang in Führung. Eine langen Ball konnte Dzenel Hodzic bis zum gegnerischen Strafraum behaupten und auf Johannes Linhuber legen, der auf Höhe des Elfmeterpunkts überlegt einschieben konnte.

Mit dem 0:1 ging es dann in die Pause und es zeichnete sich die Begegnung ab, die nun alle erwarteten ? der SV Amerang stellte sich defensiv kompakt auf und versuchte über lange Bälle zu Offensivaktionen zu kommen. Diese blieben aber vorerst aus, stattdessen versuchte der DJK SV Edling nun offensiv präsenter zu werden. Es brauchte allerdings bis zur Mitte der zweiten Halbzeit bis man wirklich gefährlich vor da Ameranger Tor kam. Ein Schuss aus zwanzig Metern von Häuslmann verpasste nur knapp sein Ziel. Auch ein sehenswerter Direktschuss von Schramme zischte nur haarscharf am Pfosten vorbei. Kurz vor Schluss musste das Heimteam die defensive Grundordnung immer mehr aufgeben, so dass Amerang zu gefährlichen Konterchancen kam. Nachdem sich Julian Pfeilstetter über rechts durchsetzen konnte, spielte er dann Ball zu Thomas Kasparetti, der aus knapp 10 Metern vergab. Auch ein Freistoß von Dzenel Hodzic verfehlte sein Ziel nur knapp. In der 90. Minute hatte Edling dann noch einmal die Riesenmöglichkeit den Ausgleich zu erzielen. Nach einem schönen Gassenpass tauchte Freddy Schramme alleine vor Gästekeeper Thomas Süßmaier auf und hatte das Auge für seinen besser positionierten Mitspieler Martin Häuslmann, allerdings war der Querpass vor dem Tor zu steil angesetzt, so dass die Chance verpuffte und somit die Auftaktniederlage besiegelt war.

Für den SV Amerang war dieser Sieg nach dem Bezirksligaabstieg ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz, dass man in dieser Saison wieder mit dem Team rechnen kann. Der DJK-SV Edling hingegen konnte in seiner dritten Kreisliga-Saison erstmals keinen Auftaktsieg feiern und muss am kommenden Sonntag bereits beim nächsten großen Kaliber der Liga antreten ? dem SV Reichertsheim.

3. Herrenteam: 2:1 Sieg beim Premierespiel

Stürmerfuchs Altmann agiert nun auch als Trainer!

DJK-SV Edling 3 feiert beim Ligastart 2:1 Sieg

Mit einem 2:1 Sieg konnte die Altmanntruppe einen erfreulichen Einstand beim ersten Spiel überhaupt feiern. Die neue zusammengestellte Truppe besiegte in dieser Höhe die SpVgg Pittenhart.Guiseppe Costanzo erzielte in der 17. Min. das erste Tor in der noch jungen Historie dieser Mannschaft. Matthias Adler durfte dann zum zwischenzeitlichen 2:0 einnetzen. Fünf Minuten vor Schluß konnte der Gast den Treffer zum 2:1 Endstand durch Mühlhofer erzielen.

Am Donnerstag steigt das erste Auswärtsspiel beim SV Forsting. Anstoß ist um 19.30 Uhr.

Saisonstart ist für die 2. Herrenmannschaft ist am So., 23.8. um 15.00 Uhr, beim TSV Haag.